Volkswagen unter Druck – Großinvestoren klagen

15.03.2016 - 14:10 Uhr: Der Skandal um manipulierte Abgaswerte zieht weitere juristische Kreise.

bg_audi_1239369
Quelle: Bloomberg

WERBEMITTEILUNG: Während in den USA bereits Sammelklagen in Vorbereitung sind, bestätigt nun das Braunschweiger Landgericht den Eingang einer Klage auf Schadenersatz von 3,255 Mrd. Euro seitens einer Gruppe institutioneller Investoren. Nach Ansicht der Kläger sei der größte Automobilkonzern Europas seiner Auskunftspflicht nicht nachgekommen. Im Zuge der Manipulationsvorwürfe stehen VW-Titel unter enormen Druck. Zur Stunde notieren VW-Aktien bei 112,70 Euro 2,42 Prozent leichter.

Volkswagen auf Tagesbasis

VW
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.