DAX zeigt sich robust

26.02.2014 – 09:10 Uhr: Am gestrigen Handelstag ging es auf dem Frankfurter Börsenparkett im wahrsten Sinne rauf und runter. 

Nach deutlich gestiegenen Häuserpreisen in den USA konnte der DAX zuerst zulegen. Doch die Freude darüber wehrte nicht lange. Eine Eintrübung des US-Verbrauchervertrauens drückte dann die Stimmung. Die heimischen Blue Chips zogen sich daraufhin zurück. In der Spitze büßte das Börsenbarometer rund 0,5% ein. Dieser Rücksetzer wurde jedoch von den Anlegern zum Einstieg genutzt. Am Ende der Handelssitzung lag der DAX nur minimal im Minus.

Kurz vor dem heutigen Handelsstart wurde der GfK-Konsumklimaindex für den Monat Februar veröffentlicht. Demnach waren die deutschen Konsumenten in Kauflaune. Der revidierte Wert lag mit 8,5 deutlich über den Erwartungen von 8,2. Dank eines soliden Aufschwungs der heimischen Wirtschaft rechnet das GfK-Institut auch im März mit einer Verbesserung der Vebraucherstimmung.

Im Terminkalender stehen heute nicht allzu viele Daten. Beachtung könnten weitere Zahlen zum US-Häusermarkt finden. Die Marktteilnehmer gehen für Januar von 400 bis 410 Tsd. Hausverkäufe in den Vereinigten Staaten aus.

Zur Stunde liegt der DAX leicht im positiven Terrain. Kaum Preisbewegungen sind an den Devisen- und Rohstoffmärkten zu beobachten. Der EUR-USD gibt leicht nach, der Goldpreis kann ein wenig an Wert gewinnen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.