Stop Order (Definition)

Was ist eine Stop Order?

Bei einer Stop-Order handelt es sich um eine Anweisung an Ihren Broker, einen Trade auszuführen, sobald der Marktpreis ein bestimmtes Level überschreitet: ein Level, das weniger vorteilhaft ist als der aktuelle Marktpreis. Eine Stop-Order ist das Gegenteil einer Limit-Order: Bei letzterer handelt es sich um eine Aufforderung an Ihren Broker, einen Vermögenswert zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen, der vorteilhafter ist als der aktuelle Marktpreis.

Es gibt zwei Kategorien von Stop-Orders: Stop-Loss-Orders und Stop-Entry-Orders.

Eine Stop-Loss-Order kann zur Risikobegrenzung eingesetzt werden, indem eine Position automatisch geschlossen wird, sobald sie ein gewisses Verlustlevel erreicht. Es gibt diverse Arten von Stop-Loss-Orders, darunter einen Basis-Stop-Loss, einen Trailing-Stop-Loss und einen garantierten Stop.

Bei der zweiten Kategorie handelt es sich um Stop-Entry-Orders, welche eingesetzt werden, um von Marktbewegungen zu profitieren. Dabei wird eine Position eröffnet, sobald der Markt unter ein gewisses Level fällt. Trader setzen diese für gewöhnlich ein, um keine Gelegenheiten zu verpassen, in Trades ein- oder auszusteigen, wenn sie die Märkte nicht beobachten können.

Bei IG werden Stop- und Limit-Orders einfach als Stops und Limits bezeichnet. Sie sind als Features in unsere Handelsplattform integriert.

Unsere IG Bank-Handelsplattformen

Mit unseren interaktiven Charts gestaltet sich die technische Analyse noch einfacher und bietet Ihnen somit einen schnellen und klaren Blick auf aktuelle Marktgeschehnisse.

Die Vor- und Nachteile von Stop Order

Vorteile von Stop Orders

Eine Stop-Order eignet sich hervorragend dazu, Ihre Positionen zu managen, ohne dass Sie permanent die Märkte beobachten und im Moment der Ausführung anwesend sein müssen. Der Schlüssel liegt darin, ein Stop-Order-Level auszuwählen, bei dem Ihre Vermögenswerte im Preis fluktuieren können und Sie dennoch vor Abwärtsrisiken geschützt sind.

Stop-Orders helfen Ihnen zudem, ohne das Risiko emotionaler Einflüsse zu handeln. Indem Sie Ihr Exit-Level festlegen und Ihren Handel automatisieren, können Sie neutral bleiben – sprich, es besteht kein Risiko, dass Sie Ihre Position offen halten in der Hoffnung, dass der Kurs des Vermögenswertes wieder steigen wird, während Sie unnötige Verluste in Ihrer Position einfahren.

Nachteile von Stop Orders

Wenn Sie Ihr Stop-Order-Level auswählen, gilt es zu bedenken, dass dies keine Garantie einer Ausführung darstellt – bei Basis-Stop-Orders kann es beim Öffnen und Schliessen von Positionen zu Slippage kommen, wenn grosse Bewegungen oder Lücken im Markt bestehen. Wenn also Ihr Level erreicht wurde, wird Ihre Stop-Order zum besten erhältlichen Marktpreis gefüllt, welcher von Ihrem gewünschten Preis abweichen kann.

Wenn Sie sich für eine Stop-Order entscheiden, die Marktbewegung jedoch nur temporär ist, könnten Sie potenzielle Profite verpassen. Wenn beispielsweise Ihre Stop-Loss-Order Ihre Position schliesst, bevor der Markt wieder an Wert gewinnt, wäre Ihr Handel mit einem Verlust abgeschlossen, bevor sich die Gelegenheit eröffnete, erneut Renditen einzufahren.

Erweitern Sie Ihr Trading-Wissen

Entdecken Sie die IG Academy und finden Sie heraus wie Sie mit unseren interaktiven Kursen, Webinaren und Seminaren Ihr Trading-Wissen ausbauen können.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns

Deutschsprachiger Support Mo - Fr 8:15 - 22:15 MEZ. Ausserhalb dieser Zeit stehen Ihnen weltweit unsere englischsprachigen Mitarbeiter zur Verfügung, von Samstag 9:00 Uhr bis Freitag 23:00 Uhr MEZ.