CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX – Alle Augen sind auf Peking gerichtet

Wie geht es in China weiter? Die Unzufriedenheit im Reich der Mitte nimmt zu. Dies könnte in den kommenden Woche bis zu den Zinsentscheidungen der Fed und EZB das Geschehen an den Aktienmärkten bestimmen.

DAX – Alle Augen sind auf Peking gerichtet Quelle: Bloomberg

Verkaufsbereitschaft will sich beim deutschen Leitindex einfach nicht einstellen. Zwar halten sich die Anleger ein wenig zurück, trennen wollen sich die Marktteilnehmer von ihren Aktien aber nicht. Heute könnte der DAX freundlich in den Tag starten. Zur Stunde notiert der DAX vorbörslich bei 14.427 Punkten, rund 0,6% über dem Schlusskurs vom Dienstag.

Null-Covid-Politik bleibt das zentrale Thema

Die Infektionszahlen in China sind zurzeit wieder hoch. Neuerliche Lockdowns sind nicht ausgeschlossen. Allerdings nimmt die Unzufriedenheit der Bürger zu daher gehen diese auf die Straße und protestieren. Eine politische Zerreißprobe für die Staatsführung in Peking. Die Anleger sind angespannt. Weitere Lockdowns würden die Wirtschaft im Reich der Mitte und somit auch die weltweite Konjunktur hart treffen. Die seit dem Jahr 2020 bestehenden Lieferkettenprobleme könnten nicht gelöst werden. Vor allem stellt sich die Frage, ob Peking zu Zugeständnissen bereit ist und Lockerungen in der strengen Null-Covid-Politik beschließen könnte. Gibt die Regierung nach oder riskiert sie weitere politische Spannungen?

Inflation in Deutschland auf dem Rückzug

Die Teuerungsrate hierzulande ist auf dem Rückzug. Diese beträgt nun 10,0%, nach 10,4% im Vormonat. Zwar lag die Inflation unter den Erwartungen, großartig überraschen konnte diese die Anleger nicht. Vielmehr sind die Augen hinsichtlich der weiteren Preisentwicklung vor allem auf die USA gerichtet. Allgemein wird jenseits des Atlantiks mit einer langsameren Gangart der US-Notenbank gerechnet. Davon ist die Europäische Zentralbank noch weit entfernt. Die EZB hinkt, was die Zinspolitik angeht, noch deutlich der Federal Reserve hinterher. Beide Notenbanken werden am 14. Und 15. Dezember ihre letzte Zinsenscheidung in diesem Jahr bekannt geben.

DAX 40 – Wo bleibt die Korrektur?

Die Oszillatoren RSI und Stochastic haben ihre überkauften Bereich nach unten verlassen. Aber auf eine Korrektur warten die Marktteilnehmer hierzulande bislang vergebens. Vor allem das 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 14.324 Punkten und die steigende exponentielle 13-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 14.308 Zählern schützen im Augenblick vor großartigen Gewinnmitnahmen. Zwar wollen vor allem die noch nicht investierten Anleger eine Konsolidierung, allerdings ist bei den bereits auf dem Börsenzug sitzenden Investoren keine Verkaufsbereitschaft zu beobachten.

DAX 40 Chart auf Tagesbasis

DAX_113022

Quelle: IG Handelsplattform; Vergangene Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen

DAX 40 im Fünf-Jahres-Chart auf Wochenbasis

5_Jahres_Chart_112822

Quelle: Refinitiv

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.