Die besten Strategien und Tipps für den Bitcoin-Handel

Als Bitcoin-Strategie wird eine Handelsmethode beschrieben, die Ihnen dabei hilft, zu entscheiden, an welchen Kurspunkten im Markt Sie ein- und aussteigen möchten.

Die besten Bitcoin Trading-Strategien

Die beste Bitcoin (BTC) Trading-Strategie ist eine Handelsstrategie, die perfekt auf Ihre individuellen Ziele, Ihre Risikobereitschaft, Ihr Engagement und Ihr verfügbares Kapital abgestimmt ist. Allerdings existieren bereits einige Grundstrategien, die bei Bitcoin-Händlern besonders beliebt sind. Zu diesen Strategien gehören:

  1. HODLing
  2. Hedging
  3. Trend-Trading
  4. Breakout-Trading

HODLing

Die vielleicht bekannteste Bitcoin-Strategie ist das, was man allgemein als „HODLing" bezeichnet.

Der Begriff wurde zum ersten Mal im Jahr 2013 verwendet, als der Preis von Bitcoin stark sank und ein Trader fälschlicherweise „hodling“ statt „holding“ in seiner Komputertastatur eingab, um anzuzeigen, dass er seine Position nicht schließen würde. Inzwischen beschreibt dieser Begriff eine Strategie, in der sich der Trader darauf konzentriert, eine Long-Position auf Bitcoin zu halten, in der Hoffnung, dass sie langfristig an Wert gewinnt und zu den Rekordwerten des Jahres 2018 zurückkehrt.

Allerdings ist Bitcoin bekanntlich ausgesprochen volatil, was bedeutet, dass diese Strategie zu Verlusten führen könnte. Deshalb wird die Strategie nur in den seltensten Fällen ohne einen rigorosen Risikomanagement-Plan empfohlen.

Bitcoin-Hedging

Trader, die bereits Bitcoin besitzen, könnten sich überlegen, ihr Bitcoin-Risiko abzusichern, falls sie davon ausgehen, dass es zu einem kurzfristigen Rückgang des Marktpreises kommen könnte. Hedging ist die Eröffnung strategischer Trades, um das Risiko für bestehende Positionen zu verringern oder gar vollständig zu eliminieren.

In diesem Fall würden Sie eine bestehende Position absichern, indem Sie eine neue Short-Position auf Bitcoin eröffnen, bei der der Vermögenswert für den aktuellen Marktpreis verkauft wird, in der Erwartung, dass der Kurs fällt. Wenn der Marktpreis in der Tat fällt, würden Sie ihn dann für den niedrigeren Preis zurückkaufen und somit von der aus dieser Transaktion resultierenden Differenz profitieren. Ein etwaiger Verlust Ihrer ursprünglichen Bitcoin-Position würde durch den Gewinn Ihrer Short-Position ausgeglichen.

Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Finanzinstrumenten, die Trader dazu nutzen können, ihr Bitcoin-Exposure abzusichern (zu hedgen). Eine große Mehrheit der Trader entscheidet sich jedoch für eine Absicherung durch CFDs. Bei einem Derivatprodukt besteht keine Verpflichtung, den Basiswert tatsächlich zu besitzen, um zu handeln. So müssen Sie niemals Bitcoin verkaufen, um sich short zu positionieren. Dies steht im Gegensatz zum traditionellen Leerverkauf, bei dem man Bitcoin besitzen muss, um zu verkaufen.

Möchten Sie das Bitcoin-Hedging üben? Erstellen Sie Ihre Trading-Strategie in einer risikofreien Umgebung – mit dem IG-Demokonto.

Bitte beachten Sie, dass eine Leerverkaufsstrategie erhebliche Risiken mit sich bringt, wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Bitcoins zu hedgen. Dies liegt vor allem daran, dass es ein unbegrenztes Risiko des Kursrückgangs gibt, wenn Sie Bitcoin verkaufen. Es gibt keine Einschränkung in Bezug darauf wie viel sich der Markt gegen Sie bewegen kann und welchen Verlust Sie dadurch erleiden könnten. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, über ein entsprechendes Risikomanagement zu verfügen.

Bitcoin im Trend-Trading

Ein Trend-Markt ist der Markt, der kontinuierlich steigende oder niedrigere Höchststände oder niedrige Tiefststände erreicht. Mithilfe des Trend-Tradings können Sie Ihre Position für verschiedene Zeiträume offen halten, solange Sie der Meinung sind, dass dieser Trend weiter anhalten wird, sei es für Stunden, Tage, Wochen oder Monate.

Für viele ist Bitcoin selbst schon ein Trend. 2017 erlebte Bitcoin einen enormen Aufschwung, der dazu führte, dass es im Dezember desselben Jahres ein Hoch von 19.763,50 US-Dollar erreichte. Auslöser für diesen Trend war, dass Anleger die neuesten Trading-Trends um keinen Preis verpassen wollten. Bei einem so beliebten Markt ist es besonders wichtig, dass Trend-Trader über alle Nachrichten und Ereignisse, die den Preis beeinflussen könnten, auf dem Laufenden bleiben.

Lernen Sie mehr über den Kryptowährungshandel und wie er funktioniert

Trendfolgende Strategien verwenden die technische Analyse, um die Richtung der Marktdynamik vorherzusagen. Beim Bitcoin Trend-Trading eröffnen Sie eine Position, wenn Sie annehmen, dass der Kurs sich weiterhin in die aktuelle Richtung bewegen oder einen neuen Trend bilden wird.

Es gibt mehrere Methoden, wie Trader die Richtung eines Markttrends und seine Dynamik erkennen können, was in der Regel die Verwendung von Indikatoren für die technische Analyse voraussetzt. Beliebte Trend- und Momentumsfolgeindikatoren sind der gleitende Durchschnitt, der Relative-Stärke-Index (RSI) und der stochastische Oszillator.

Bitcoin im Breakout-Trading

Beim Breakout-Trading wird eine Position möglichst früh in einem vorhandenen Trend eröffnet, um aus der Marktbewegung Kapital zu schlagen. Die Strategie beruht auf der Annahme, dass, sobald ein Markt eine wichtige Unterstützungs- oder Widerstandsstufe durchbricht, eine hohe Volatilität einsetzt.

Bitcoin-Trader steigen deshalb zu genau diesen Punkten in den Markt ein, um den Trend von Anfang bis Ende zu begleiten.

Zur Bestimmung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus verwenden Bitcoin-Trader häufig Volumenniveaus als Bestätigungssignale und technische Indikatoren wie den RSI oder den Moving Average Convergence / Divergence-Indikator (MACD).

Haben Sie diese Level einmal erkannt, können Sie eine Position eröffnen. Angenommen, Bitcoin wird zur Zeit zwischen 11.000 $ und 11.500 $ gehandelt. Die Ergebnisse Ihrer technischen Analyse ergeben, dass sobald der Preis von Bitcoin über die Grenze von 11.500 $ gelangt, der „Breakout“ in einen Aufwärtstrend übergeht. Daher entscheiden Sie sich für eine Einstiegsorder, um sich long zu positionieren, wenn der Markt auf 11.051 $ steigt. Steigt der Kurs tatsächlich auf dieses Niveau an, wird Ihr CFD ausgeführt und Sie können den Aufwärtstrend so lange nutzen, bis Ihre Marktanalyse zeigt, dass er sich umkehren wird.

Wenn der Marktpreis die 11.500 $-Marke jedoch nicht überschreitet, wird Ihre Bitcoin-Position nicht ausgeführt.

Verstehen Sie, wie der Bitcoin-Markt funktioniert

Der Bitcoin-Markt ist bekanntermaßen sehr volatil, weshalb es für Trader ausgesprochen wichtig ist, über fundierte Marktkenntnisse und eine solide Trading-Strategie zu verfügen. Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die den Bitcoinpreis beeinflussen können:

  • Das Angebot. Das Bitcoin-Volumen wird auf ca. 21 Millionen Münzen begrenzt sein, doch stehen nicht alle Münzen derzeit für den Handel zur Verfügung. Neue Münzen gelangen durch einen Prozess, der als Mining bekannt ist, in Umlauf, wobei die Geschwindigkeit, mit der sie erzeugt werden, durch Halbierungen von Bitcoins beeinflusst wird (sog. Bitcoin-Halving).
  • Nachrichten. Die öffentliche Wahrnehmung von Bitcoin ist entscheidend für den Preis. Jede negative Nachricht kann den Marktwert der Münze erheblich beeinträchtigen.
  • Marktgeschehnisse. Jede Gesetzesänderung, jeder Hacker-Angriff und jegliche makroökonomischen Meldungen können Auswirkungen auf den Preis von Bitcoin haben.

Entscheiden Sie, wie Sie handeln möchten

Sie entscheiden sich für den Handel mit Bitcoin – egal ob Sie die Währung direkt kaufen oder mit Derivaten über ihren Preis spekulieren – es ist wichtig, dass Sie Ihre gewählte Handelsmethode verstehen.

Entscheiden Sie sich für den Handel von Bitcoin, so würden Sie dies über eine Kryptowährungsbörse tun. Die Münzen würden in einem digitalen Wallet aufbewahrt, in der Hoffnung, dass sie an Wert gewinnen. Dabei ist es allerdings wichtig zu beachten, dass die Eröffnung eines Wechselkontos sehr zeitaufwändig sein kann.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, stattdessen mit Derivaten wie CFDs zu handeln, müssen Sie Bitcoin selbst nicht erwerben. Wenn Sie eine Kryptowährungsposition eröffnen, spekulieren Sie allein über den Preis, was bedeutet, dass Sie sowohl von fallenden als auch von steigenden Märkten profitieren können. Dazu benötigen Sie kein digitales Wallet, sondern nur ein IG-Handelskonto.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Kryptowährungen gehandelt werden

Erstellen Sie einen Trading-Plan

Bevor Sie mit dem Aufbau einer Strategie beginnen, sollten Sie einen Trading-Plan erstellen. Durch Disziplin und einen klaren Handelsplan werden Sie weitaus weniger Gefahr laufen, Emotionen wie Angst und Gier zum Opfer zu fallen.

  • Ziele. Sie sollten sich erreichbare und realistische Ziele setzen, die Ihre Motivation für den gewissenhaften Handel sein werden. Dabei muss es sich nicht um exotische Behauptungen über die Höhe des Geldbetrags handeln, den Sie verdienen wollen, sondern um erreichbare und messbare Aussagen darüber, was Sie zu erreichen hoffen.
  • Stil. Sie können auf ganz unterschiedliche Weise handeln, je nachdem, in welchen Zeitintervallen Sie Trades öffnen und schließen und mit welcher Laufzeit Sie Positionen halten möchten. Erfahren Sie mehr über die beliebtesten Trading-Stile.
  • Risikoprofil. Ihr Handelsplan sollte Ihr Risikoprofil beinhalten, einschließlich des verfügbaren Kapitals, mit dem Sie traden möchten und wie viel Sie bereit wären, bei jedem Handel zu riskieren.

Verwalten Sie Ihr Risiko

Die Volatilität ist ein wichtiger Teil des Bitcoin-Marktes. Doch mit zunehmender Volatilität steigt auch der Risikofaktor. Aus diesem Grund ist es wichtig zu wissen, wie Sie Ihr Risiko managen können, bevor Sie mit dem Handel beginnen. Ihre Risikomanagement-Strategie sollte Stops und Limits beinhalten, um die Rahmenbedingungen für Ihre Trades festzulegen.

Limit-Order schließen Ihre Positionen, sobald sich der Markt um einen bestimmten Betrag zu Ihren Gunsten bewegt hat, so dass Sie die daraus resultierenden Gewinne sichern können, während Stop-Loss-Order Ihre Position automatisch schließen, sobald sich der Markt gegen Sie bewegt hat. So können Sie sich eine akzeptable Grenze für eventuelle Verluste setzen.

Wenn Sie derivative Produkte verwenden, können Sie Ihrer Bitcoin-Position einen garantierten Stopp hinzufügen, der Ihre Handelspositionen schützt, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt. Erst wenn Ihr garantierter Stop ausgelöst wird, wird eine Prämie fällig.

Jetzt Bitcoin traden

  1. Öffnen Sie ein IG-Handelskonto und platzieren Sie Ihren ersten Bitcoin-Trade.
  2. Üben Sie den Bitcoin-Handel mit einem IG-Demokonto. Testen Sie Ihre Bitcoin Trading-Strategien in einem risikofreien Umfeld, um Ihr Trading-Know-How zu stärken.

Alternativ finden Sie in unserer IG Academy weitere Informationen zum Thema Finanzmärkte.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.