DAX heute – US-Arbeitsmarktbericht im Fokus

Um 14:30 Uhr wird der offizielle US-Arbeitsmarkt veröffentlicht. Wir nehmen dies zum Anlass, uns den DAX näher anzuschauen.

DAX Prognose

Wie bereits heute Morgen beschrieben, hat der DAX Probleme, das September-Hoch bei 13.462 Punkten sowie die obere Begrenzung des Abwärts-Gaps bei 13.500 Zählern von Ende Februar zu überwinden. Dies wäre jedoch Voraussetzung für ein Ansteuern des Allzeithochs bei rund 13.800 Punkten.

Des Weiteren lässt sich das Juli-Hoch bei 13.315 Zählern ebenfalls nicht so einfach niederringen. Im Augenblick notiert der deutsche Leitindex darunter. Diese Chartmarke gilt es zurückzugewinnen. Ansonsten droht ein Rücksetzer bis zur geschlossenen Kurslücke bei 13.116/12.998 Punkten.

DAX Chart

DAX_120420b

Quelle: IG Handelsplattform

US-Arbeitsmarkt lahmt ein wenig

Ab März waren die Auswirkungen der Corona-Krise am US-amerikanischen Arbeitsmarkt deutlich zu spüren. Vor allem im April brach die Zahl der Beschäftigten ein. Mehr als 22 Mio. US-Bürger verloren ihren Job. Seit Mai ist eine Erholung zu beobachten. Insgesamt fanden 12 Mio. Amerikaner wieder eine neue Arbeitsstelle. Zuletzt hat sich die Dynamik jedoch verlangsamt. Für November wird mit einem Beschäftigungszuwachs von 469 Tsd. gerechnet, welcher erneut unter dem Vormonatsniveau liegen könnte.

Monatlicher Beschäftigungszuwachs in Tsd.

NFP_120420

Quelle: US Bureau of Labor Statistics, IG Research

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBO24

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten ##article_turbo## von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 13.460 Punkten interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 13.000 Punkten im Blick behalten.

Möchten Sie selbst den DAX handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.