CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick – Fed-Protokoll beruhigt, USA-China-Streit belastet

Im ständigen Streit zwischen den USA und China war es recht lange ruhig geworden. Doch nun meldet sich Zwist zwischen Washington und Peking zurück und kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

DAX Ausblick – Fed-Protokoll beruhigt, USA-China-Streit belastet Quelle: Bloomberg

Der DAX büßt heute deutlich an Wert ein und notiert aktuell bei 15.503 Punkten, rund 1,2% unter dem Schlusskurs vom Mittwoch.

Scharmützel zwischen den USA und China trübt die Stimmung

Die jüngste Kletterpartie an der Wall Street wurde zuletzt durch fallende Renditen US-amerikanischer Staatsanleihen befeuert. Auch das Sitzungsprotokoll der Notenbank Fed konnte die Märkte beruhigen, obwohl eine Reduzierung der Anleihekaufprogramme immer wahrscheinlicher wird, bereits möglicherweise Ende dieses Jahres. Damit haben die Marktteilnehmer jedoch gerechnet. Und plötzlich stört das Scharmützel zwischen Washington und Peking. Auslöser der neuen Aufregung war die Ankündigung von S&P Dow Jones Indices, die Aktien aus dem Reich der Mitte aus den Indizes zu streichen. Die Antwort aus Peking kam prompt. Die chinesische Regierung wird die regulatorische Aufsicht über Unternehmen verstärken, die ihre Aktien an ausländischen Börsen notieren lassen.

DAX 30 – Erneut herber Rückschlag

Nach dem gestrigen deutlichen Kursplus geht es heute genauso deutlich abwärts. Im Augenblick notiert der DAX unter dem 23,6%-Retracement bei 15.572 Punkten, aber noch knapp oberhalb des ehemaligen Allzeithochs bei 15.501 Zählern von Mitte April. Aber auch die obere Trendkanallinie bei 15.540 Punkten wackelt bedenklich. Darunter könnte es dann in Richtung der steigenden exponentiellen 55-Tage-Durchschnittslinie bei 15.432 Zählern und des 38,2%-Levels bei 15.426 Punkten gehen.

DAX 30 Chart

DAX_070821

Quelle: ProRealTime

Nasdaq – Immer wieder neue Höchststände

Deutlich besser sieht es zurzeit an der US-amerikanischen Technologiebörse Nasdaq aus. Gestern konnte das 161,8%-Fibonacci-Level bei 14.792 Punkten auf Schlusskursbasis überwunden werden. Allerdings signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI) der letzten neun Tage eine Überhitzung. Sollte die überkaufte Zone nach unten verlassen werden bei einem gleichzeitigen Schlusskurs unterhalb des tiefsten Tiefs der letzten drei Tage bei 14.636 Zählern, könnte es zu Gewinnmitnahmen kommen. Die steigenden exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Glättungslinien bei 14.584/14.084 Punkten und die steigende Trendlinie bei aktuell 14.285 Zählern sichern gen Süden ab.

Nasdaq Chart

Nasdaq_070821

Quelle: ProRealTime

Ölpreis – Korrektur hat begonnen

Der Ölpreis der Sorte WTI hat seine Kletterpartie erst einmal unterbrochen. Zum einen hat der Relative-Stärke-Index (RSI) die überkaufte Zone nach unten verlassen und zum anderen schloss das schwarze Gold – ausgehend von dem jüngsten Hoch 76,48 USD – unter dem tiefsten Tief der vergangenen drei Tage bei 72,50 USD. Momentan steht das 23,6%-Retracement bei 71,92 USD vor dem Fall. Die nächsten Unterstützungen sind die exponentielle 55-Tage-Durchschnittslinie bei 69,65 USD sowie das 38,2%-Fibonacci-Niveau bei 69,12 USD.

Ölpreis der Sorte WTI Chart

WTI_070821

Quelle: ProRealTime

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.