CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick – Die Bären haben das Sagen

Die meisten Anleger dürften wohl am liebsten nicht mehr auf die Frankfurter Kurstafel schauen wollen. Zu groß ist die Ernüchterung und die Angst vor weiter fallenden Notierungen.

Auch zu Beginn der letzten Handelswoche im September kehren vorbörslich die Marktteilnehmer nicht auf das heimische Börsenparkett zurück. Der DAX verliert aktuell rund 0,6% auf 12.202 Punkte.

Das böse Wort Stagflation

In den vergangenen Woche wurde oft genug gehofft, dass die Zinserhöhungen nun eingepreist sind. Dies war bislang offenbar nicht der Fall. Vor allem bereitet den Marktteilnehmern Sorge über die weitere konjunkturelle Entwicklung. Eine solche zinspolitische Straffung wird wohl in eine Rezession führen. Aber auch das böse Wort der Stagflation macht die Runde. Eine Stagnation der Wirtschaft bei einer gleichzeitig hohen Inflation könnte die drei Asset-Klassen Aktien, Rohstoffe und Anleihen belasten, was bereits der Fall ist. Die Schnäppchenjäger haben sich zuletzt oft genug die Finger verbrannt und bleiben daher dem Geschehen fern.

Saisonalität – Hoffen auf eine Herbstrally

Einziger Hoffnungsschimmer könnte im Augenblick die Saisonalität sein. In Zwischenwahljahren neigt der deutsche Leitindex im Zeitraum vom 8. Oktober bis zum 22. November zur Stärke. Statistisch betrachtet verzeichnet der DAX in den vergangenen 34 Jahren in 87,5% der Fälle ein Plus von durchschnittlich 11,54%. Nach einer Herbstrally geht es anschließend jedoch wieder abwärts. In Zwischenwahljahren bleibt in der Regel die sehr beliebte Jahresendrally aus.

Herbstrally_092622

DAX 40 – Abwärtspotenzial im Big Picture noch nicht ausgeschöpft

Im Monatschart musste der DAX den aus dem Jahr 2011 stammenden Aufwärtstrend bereits den Bären überlassen. Im Augenblick läuft der Test des ehemaligen Hochs bei 12.202 Punkten und des 50,0%-Fibonacci-Retracements bei 12.134 Zählern. Darunter könnte es dann abwärts bis zur alt bekannten Unterstützung bei 11.800 Punkten gehen.

DAX_092622

Quelle: IG Handelsplattform; Vergangene Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.