CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs wieder über 40.000 Dollar – hierauf kommt es jetzt an

Der Bitcoin Kurs notiert wieder über der 40.000er-Marke, doch die Abwärtsrisiken bleiben schwelend. Auf folgende Entwicklung kommt es nun an.

Bitcoin Kurs aktuell

Der Bitcoin, die nach Marktgrösse wichtigste Währung gewinnt zur Wochenmitte rund vier Prozent auf 4.5031 Dollar dazu. Damit haben sich die jüngsten Wochenverluste nahezu neutralisiert. Der Ethereum Kurs verteuert sich um neun Prozent auf 2.900 Dollar. Hier beträgt der Verlust auf Wochensicht aber immer noch rund drei Prozent.

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Der Bitcoin notiert zur Wochenmitte wieder über der psychologischen Marke von 40.000 Dollar. Auch die nach Marktgrösse zweitwichtigste Währung Ether steigt wieder in Richtung 3.000er-Marke. Das Stimmungsbild bleibt jedoch eingetrübt. Bitcoin und Co kämpfen nach wie vor mit der unsicheren politischen Gemengelage dies- und jenseits des Atlantiks. Die Furcht vor einer zu straffen Regulierung bremst den Risikoappetit. Nichtsdestotrotz könnten weitere Schnäppchenjäger die aktuell zu beobachtende Preisdynamik weiter forcieren.

Aus charttechnischer Sicht kämpft der Bitcoin Kurs zur Stunde mit der vielerorts beachteten 200-Tage-Linie. Sollte besagter Widerstand gemeistert werden können, stehen die Zeichen womöglich vorerst weiter auf Erholung. Doch erst im Falle einer Eroberung der 45.000er-Marke besteht weiteres, nachhaltiges Aufwärtspotential.

Innere Mongolei erwägt Strafen für Unternehmen und Einzelpersonen im Mining-Geschäft

Chinas Region, die Innere Mongolei hat Strafen für Unternehmen und Einzelpersonen vorgeschlagen, welche am Mining-Geschäft beteiligt sind. Erst in der vergangenen Woche hatte der chinesische Vizepremier Liu in einer Erklärung bekanntgegeben, dass Bitcoin-Mining nebst Handelsaktivitäten bekämpfen zu wollen, um „die Übertragung individueller Risiken auf das soziale Umfeld“ zu verhindern.

Die Entwürfe der Inneren Mongolei zielen dabei auf Unternehmen wie Telekommunikationsdienstleister oder Internetfirmen ab, welche sich mit dem Mining-Geschäft befassen. Die Reformkommission der Inneren Mongolei hatte gesagt, dass derartigen Unternehmen im Falle eines Verstosses die Geschäftslizenzen entzogen werden könnten.

Innere Mongolei erreicht Energieverbrauchsziele nicht

Die nordchinesische Region hatte die Energieverbrauchsziele von Peking im Jahr 2019 nicht erreicht und im Nachgang die neuen Pläne zur Reduzierung des Strombedarfs aufgestellt. Laut dem Cambridge Bitcoin Electricity Consumption Index verbraucht das Bitcoin Mining rund 112,57 Terrawattstunden pro Jahr Energie und damit mehr als Länder wie die Philippinen und Chile. Während auf China rund 65 Prozent des weltweiten Minings entfallen, macht die Innere Mongolei aufgrund der günstigen Energiepreise rund 8 Prozent aus.

Bitcoin Kurs: So könnte es weitergehen

Die Umweltdebatten in der Welt von Bitcoin und Co dürften in den kommenden Wochen und Monaten weiter an Fahrt aufnehmen. Dabei hatte jüngst Elon Musk bekanntgegeben, dass man sich mit nordamerikanischen Bitcoin-Minern ausgetauscht habe, um das Thema weiter zu forcieren.

Angesichts der schwelenden Risiken bleibt die Gemengelage aber weiterhin fragil. Auf der Oberseite sollte die 45.000er-Marke erobert werden, um weiteres Aufwärtspotential eröffnen zu können. Gut möglich, dass Kurs sich tendenziell erneut Richtung 30.000er-Marke bewegt.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Ihre Chance beim Bitcoin

Spekulieren Sie auf Kursbewegungen beim Bitcoin, ohne die Kryptowährung jemals selbst besitzen zu müssen.

  • Nutzen Sie die Hebelwirkung, um Ihr Exposure zu erhöhen
  • Unsere Spreads gehören zu den niedrigsten in der Branche
  • Positionieren Sie sich mit CFDs long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.