CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs vor Fed-Sitzung bei 19.000 Dollar - neue Verluste denkbar

Der Bitcoin Kurs befindet sich am Mittwoch im Klammergriff geld- und geopolitischer Risiken. Der am Abend stattfindende Zinsentscheid wirft seit Tagen seine Schatten voraus.

Bitcoin Quelle: Bloomberg

Wichtigste Punkte:

  • Bitcoin kämpft vor Fed-Sitzung um 19.000-Dollar-Marke – weitere Abwärtsrisiken möglich
  • Fragezeichen rund um US-Geldpolitik bleiben bestehen – Krypto Assets im Klammergriff der Zinssorgen
  • Geopolitische Risiken als zusätzlicher Belastungsfaktor für Bitcoin und Co

Bitcoin Kurs Chart auf Monatsbasis

Bitcoin Kurs Chart auf Monatsbasis Quelle: IG Handelsplattform
Bitcoin Kurs Chart auf Monatsbasis Quelle: IG Handelsplattform


Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.

Hinweis: frühere Wertentwicklungen oder Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bitcoin Kurs Chart auf Tagesbasis

Bitcoin Kurs Chart auf Tagesbasis Quelle: IG Handelsplattform
Bitcoin Kurs Chart auf Tagesbasis Quelle: IG Handelsplattform

Bitcoin kämpft vor Fed-Sitzung um 19.000-Dollar-Marke – weitere Abwärtsrisiken möglich

Der Bitcoin Kurs befindet sich am Mittwoch im Klammergriff geld- und geopolitischer Risiken. Der am Abend stattfindende Zinsentscheid wirft seit Tagen seine Schatten voraus. Gleichzeitig sorgt eine neue Eskalation im Ukraine-Russland-Konflikt für Unbehagen an den Märkten.

Auf Wochensicht büsst der Bitcoin rund sieben Prozent seines Wertes ein.

Fragezeichen rund um US-Geldpolitik bleiben bestehen – Krypto Assets im Klammergriff der Zinssorgen

Die Fragezeichen rund um die zukünftige US-Geldpolitik sorgen in Anlegerkreisen nach wie vor für reichlich Kopfzerbrechen. Während ein erneuter XXL-Zinsschritt in Höhe von 0,75 Prozentpunkten mittlerweile ausgemachte Sache sein dürfte, könnte die US-Notenbank auch einen Zinssprung in Höhe von einem ganzen Prozentpunkt in Erwägung ziehen, um die Inflation zu bekämpfen. Demnach lässt sich die Fed offensichtlich nicht in die Karten schauen. Am Markt dominiert somit weiter das Prinzip Vorsicht.

Von zentraler Bedeutung dürfte sein, wie hawkish sich Fed-Chef Jerome Powell nach der anschliessenden Pressekonferenz äussern wird. Sollte das Fed-Oberhaupt auch in Zukunft rasche Zinsschritte in Erwägung ziehen, um die Inflation wieder einzufangen, dürfte dies verstärkt Rezessionssorgen auslösen.

Bislang ist nicht klar, inwiefern die US-Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen werden könnte, sollte das Tempo im aktuellen Zinserhöhungszyklus weiter hoch bleiben.

Geopolitische Risiken als zusätzlicher Belastungsfaktor für Bitcoin und Co

Nach Ankündigung von Referenden in den von Russland besetzten ukrainischen Gebieten hat der russische Präsident Wladimir Putin nun eine im Fachjargon sogenannte Teilmobilmachung der eigenen Streitkräfte angeordnet. Dies schürt verstärkt sorgen vor einer weiteren Eskalation des Konflikts. Der Ost-Konflikt bleibt neben den schwelenden Inflations- und Zinssorgen somit als zusätzlicher Belastungsfaktor anzuführen.

Gerade in von Unsicherheit geprägten Marktphasen versuchen Anleger in der Regel ihr Hab und Gut zu sichern und fassen möglicherweise riskante Anlageklassen wie etwa Krypto Assets mit spitzen Fingern an.

Spätestens heute Abend dürften Impulse durch das geldpolitische Event zu erwarten sein. Sollte die Gangart der Fed restriktiver als erwartet ausfallen, könnte dies neue Abwärtsrisiken auslösen. In diesem Kontext gilt es das jüngste Juni-Verlaufstief bei 17.600 Dollar im Auge zu behalten. Sollte genannte Unterstützung unterschritten werden, müssten sich Anleger auf neue Kurskapriolen einstellen.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.