CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs verfehlt 40.000-Dollar – neue Turbulenzen voraus?

Nach wie vor bleibt die Gemengelage aus technischer nebst fundamentaler Sicht fragil. Das jüngste Scheitern an der mentalen Marke von 40.000 Dollar könnte für neue Verluste sprechen.

Wichtigste Punkte:

  • Bitcoin Kurs scheitert an 40.000-Dollar-Marke
  • Zins- und Kriegsangst bleibt die bestimmende Thematik – Bitcoin auch charttechnisch angeknackst
  • Geopolitische Risiken reißen zwischen Ukraine und Russland nicht ab

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Eröffnen Sie noch heute ein CFD-Konto.

Bitcoin Kurs Chart

Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.

Hinweis: frühere Wertentwicklungen oder Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin Kurs scheitert an 40.000-Dollar-Marke

Das nach Marktgrösse wichtigste und gleichzeitig bedeutendste Krypto Asset Bitcoin büsst am Montag und damit unmittelbar zu Wochenbeginn rund 2,50 Prozent auf 37.000 Dollar pro Einheit ein. Im unruhigen Kielwasser verlieren auch Assets aus den zweiten respektive dritten Reihen wie etwa Ether ähnlich an Wert.

Nach wie vor bleibt die Gemengelage aus technischer nebst fundamentaler Sicht fragil. Das jüngste Scheitern an der mentalen Marke von 40.000 Dollar könnte für neue Verluste sprechen.

Zins- und Kriegsangst bleibt die bestimmende Thematik – Bitcoin auch charttechnisch angeknackst

Die Zins- und Kriegsangst hält Börsianer dies- und jenseits des Atlantiks auch in der neuen Handelswoche zunächst im Klammergriff fest. Dazu gesellt sich zusehends nun auch die charttechnisch fragile Marktsituation.

Die vergangene Notenbanksitzung der US-Federal Reserve (Fed) hat Spuren hinterlassen. Anleger stochern weiterhin im Nebel, wenn es um die konkrete Zukunft der US-Geldpolitik geht. Fed-Chef Jerome Powell hatte zwar auf eine potenzielle Zinserhöhung auf der kommenden März-Sitzung hingewiesen – festlegen wollte er sich dabei allerdings nicht.

Zusätzlich blicken Anleger auf das sogenannte „Tapering“, welches Anfang März auslaufen soll und eine sukzessive Rückführung der bestehenden Anleihekäufe vorsieht. In diesem Kontext dürfte den Märkten weitere Liquidität und damit einer der wichtigsten Nährböden aus den vergangenen Jahren entzogen werden.

Hintergrund ist, dass die Fed die grassierende Inflation wieder versucht einzudämmen und unter Kontrolle zu bringen. Im Dezember notierte die Teuerung bei 7,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat und damit so hoch wie seit 1982 nicht mehr.

Geopolitische Risiken reissen zwischen Ukraine und Russland nicht ab

Neben Zinssorgen sind es die geopolitischen Risiken zwischen der Ukraine und Russland, welche wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Anleger schweben. Das Säbelrasseln zwischen den Ländern dauert bis heute an – eine Besserung ist bis dato nicht in Sicht. Auch wenn sich das Szenario eines militärischen Konflikts vorerst auf der Nebenbühne befindet, bleibt dieses ein ernst zu nehmendes Risiko für die Märkte.

Bitcoin Kurs: So könnte es weitergehen

Angesichts besagter Unsicherheitsfaktoren gestaltet sich die charttechnische Konstellation weiterhin trüb. Der jüngste Eroberungsversuch der mentalen Marke in Höhe von 40.000 Dollar ist fehlgeschlagen – ein Umstand, welcher für weitere Abwärtsrisiken sprechen könnte. Dass Schnäppchenjäger weiter hinter der Seitenlinie bleiben und sich mit Engagements zurückhalten, spricht für lediglich kurzfristiges Interesse respektive einer technischen Gegenbewegung am Markt.

Das Szenario eines Kursrutsches bis auf 30.000 Dollar bleibt somit denkbar.

Wie Sie selbst den Bitcoin Kurs mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Handelschancen auf Kryptowährungen

Traden Sie bei uns CFDs auf Kryptowährungen:

  • Sie müssen die Kryptowährungen nicht selbst besitzen
  • Handeln Sie Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie steigende und fallende Kurse von zehn der wichtigsten Kryptowährungen und unserem Krypto 10-Index
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.