CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs flirtet mit 40.000 Dollar – Elon Musk gibt Rückendeckung

Der Bitcoin notiert zu Wochenbeginn bei rund 40.000 Dollar pro Einheit. Dabei gibt Elon Musk abermals Rückendeckung.

Bitcoin Quelle: Bloomberg

Der Bitcoin, die nach Marktgrösse wichtigste Digitalwährung verteuert sich binnen 24 Stunden um rund 10 Prozent auf über 39.300 Dollar pro Einheit. Per Wochenfrist notiert damit ein Plus von 7,50 Prozent auf der Kurstafel.

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin Kurs Chart Quelle: IG Handelsplattform


Die Kryptowährung Bitcoin notiert am Montag und damit unmittelbar zu Wochenbeginn wieder in Reichweite der psychologischen 40.000-Dollar-Marke. Dabei stellt das Zünglein an der Waage offensichtlich Tesla-Chef Elon Musk dar. Musk hatte am späten Sonntagabend bekanntgegeben, dass man im Hause Tesla möglicherweise schon bald wieder BTC-Zahlungen akzeptieren könne, falls die Herstellung der Bitcoins mit rund 50 Prozent erneuerbaren Energien praktiziert werde und der Trend in der Branche weiter bestehen bleibe, heisst es.

Im Februar gab man bekannt, auf Kryptowährungen respektive den Bitcoin setzen zu wollen.

Erst vor wenigen Wochen hatte Tesla aber angesichts schwelender Umweltbedenken den Stopp von Bitcoin-Zahlungen angekündigt und die Kurse um Bitcoin und Co in grosse Turbulenzen gebracht. Kritiker werfen Musk vor, ein sprichwörtliches Katz- und Mausspiel mit den Kursen zu treiben.

Fed-Sitzung im Fokus – Inflation bleibt Thema

Nicht zuletzt die am Mittwoch stattfindende Fed-Notenbanksitzung könnte Anleger in dieser Woche stärker beschäftigen. Auch wenn der Währungshüter möglicherweise keine Ambitionen zeigen wird eine Zinswende einzuläuten, dürften Börsianer den Worten der Notenbanker lauschen. Im Fokus dürfte dabei die Inflation stehen, welche in den USA im Monat Mai im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent angestiegen ist. Dies entspricht dem höchsten Stand seit August 2008. Zuletzt hatte der Währungshüter in den eigenen Reihen immer wieder auf ein lediglich vorübergehendes Phänomen verwiesen. Sollte die Fed eine Zinswende kommunizieren, dürfte dies möglicherweise auch zu Lasten von Kryptowährungen gehen.

Kennen Sie bereits die Top 10 Kryptowährungen zum traden im Jahr 2021?

Rückeroberung der 40.000er-Marke bleibt elementar

Aus technischer Sicht bleibt weiterhin die Rückeroberung der mentalen Marke im Umfang von 40.000 Dollar elementar. In den letzten Wochen konnte besagtes Niveau zwar immer wieder angelaufen, aber nicht nachhaltig überwunden werden. Damit bleibt der Kurs trotz der jüngsten Kletterpartie in einem charttechnischen Abwärtsstrudel gefangen. Erst im Falle eines signifikanten Vorstosses über 45.000 Dollar sehe ich weiteres Aufwärtspotential.

Auf der Unterseite bleibt somit vorerst die 30.000er-Marke das Mass der Dinge. Jenes Level wurde in den vergangenen Wochen dreimal angelaufen. Eine Bodenbildung scheint nach wie vor möglich. Dennoch sollten Anleger weiterhin nicht den Tag vor dem Abend loben. Sollten erneut Hiobsbotschaften eintrudeln wie etwa aus dem Reich der Mitte oder den USA, dürfte dies die Kurse um Bitcoin und Co wieder nachhaltig belasten. Auch wenn ein Rutsch unter die 30.000er-Marke vorerst abgewendet werden konnte, ist besagtes Szenario in Zukunft nicht vom Tisch.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Ihre Chance beim Bitcoin

Spekulieren Sie auf Kursbewegungen beim Bitcoin, ohne die Kryptowährung jemals selbst besitzen zu müssen.

  • Nutzen Sie die Hebelwirkung, um Ihr Exposure zu erhöhen
  • Unsere Spreads gehören zu den niedrigsten in der Branche
  • Positionieren Sie sich mit CFDs long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.