Was ist Ethereum und wie funktioniert es?

Hier finden Sie sämtliche Informationen zu Ethereum und dessen Token, Ether.

Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine digitale Plattform, die die Blockchain-Technologie von Bitcoin einsetzt und dessen Verwendung erweitert, um eine Vielzahl von anderen Anwendungen aufzunehmen. Es ist nicht mit Ether zu verwechseln, der Kryptowährung, die dem Netzwerk zugrunde liegt und oft als Ethereum bezeichnet wird. 

Die Ethereum-Plattform wurde 2015 von dem in Toronto ansässigen Programmierer Vitalik Buterin ins Leben gerufen, um ein Vehikel für dezentralisierte, kollaborative Anwendungen zu schaffen. Ether (ETH) ist ein Token für Transaktionen, die diese Software verwenden. Wie Bitcoin existiert Ether als Teil eines in sich geschlossenen Peer-to-Peer-Finanzsystems, frei von staatlicher Aufsicht und Intervention. Und wie Bitcoin hat Ether in kurzer Zeit einen immensen Wertanstieg gesehen.

Im Januar 2016 notierte Ether bei rund 1 Dollar. Im September 2017 lag dieser Kurs bei über 290 USD, obwohl dieser Wert sich mit häufigen Intraday-Schwankungen als volatil erwies. Ether ist zwar nur eine von Hunderten von Kryptowährungen, jedoch eine von wenigen mit einer signifikanten Marktkapitalisierung, einschliesslich seiner zwei grössten Rivalen, Bitcoin und Bitcoin-Cash.

Wie funktioniert Ether?

Ether verwendet wie andere Kryptowährungen ein gemeinsames digitales Hauptbuch, in dem alle Ether-Transaktionen aufgezeichnet werden. Es ist öffentlich zugänglich, vollständig transparent und sehr schwer rückwirkend zu ändern. 

Dies wird als Blockchain bezeichnet und durch den Prozess Mining erstellt.

Bergleute sind dafür verantwortlich, Cluster von Ether-Transaktionen zu verifizieren, um "Blöcke" zu bilden und sie kryptographisch durch Lösen komplexer Algorithmen zu sichern. Diese Algorithmen können wiederum mehr oder weniger schwierig gestaltet werden, um die Verarbeitungszeit von Blöcken ungefähr konstant zu halten - etwa eine pro 14 Sekunden. 

Neue Blöcke werden dann mit der Kette vorheriger Blöcke verknüpft, und der betreffende Miner verdient sich eine 'Blockbelohnung' - das heisst eine festgelegte Anzahl von Ether-Tokens. Dies steht derzeit bei 5 Ether-Anteilen, könnte aber reduziert werden kann, da die Kryptowährung weiter skaliert.

Der Miner legt kürzlich getätigte Kryptowährungs-Transaktionen in einem "Block" zusammen.

Der Block ist kryptographisch gesichert und mit der existierenden Blockchain verbunden.

Der Miner erhält eine Blockbelohnung, die er direkt zurück in den Markt einspeisen kann.

Wie funktioniert Ethereum?

Die Ethereum-Blockchain ist der des Bitcoin sehr ähnlich, aber ihre Programmiersprache ermöglicht es Entwicklern, Software zu schreiben, durch die Blockchain-Transaktionen bestimmte Ergebnisse verwalten und automatisieren. Diese Software wird als Smart Contract (Smart Vertrag) bezeichnet.

Wenn ein herkömmlicher Vertrag die Bedingungen einer Beziehung umfasst, stellt ein Smart Contract sicher, dass diese Bedingungen erfüllt werden, indem er in einem Code geschrieben wird. Es ist eine Software, die automatisch die Vereinbarung ausführt, sobald die vordefinierten Bedingungen erfüllt sind, wodurch die Verzögerung und die Kosten für die manuelle Ausführung eines Geschäfts eliminiert werden. 

Um ein einfaches Beispiel zu nennen: Ein Ethereum-Benutzer könnte einen Smart-Vertrag erstellen, um eine bestimmte Menge Ether zu einem bestimmten Datum an einen Freund zu senden. Er würde diesen Code in die Blockchain schreiben, und sobald der Vertrag abgeschlossen ist - also das vereinbarte Datum eintrifft - würde der Ether automatisch an die andere Partei freigegeben. 

Eine feste Anzahl von anonymen Parteien stimmt einer Reihe von Bedingungen zu, und ein Vertrag wird in die Blockchain kodiert.

Das auslösende Ereignis tritt ein und der Vertrag ist erfüllt.

Die im Vertrag festgelegten Bedingungen werden von den Vertragsparteien ausgeführt.

Diese grundlegende Idee kann in weitaus komplexeren Fälle angewendet werden und ihr Potenzial ist unendlich. Sie findet bereits Gebrauch bei Projekten in den Bereichen Versicherungen, Immobilien, Finanzdienstleistungen, Recht und Crowdfunding. 

Smart Verträge haben auch eine Reihe zusätzlicher Vorteile: 

  • Sie eliminieren den Mittelsmann, geben dem Benutzer die volle Kontrolle und minimieren zusätzliche Kosten
  • Sie werden in der öffentlichen Blockchain aufgezeichnet, verschlüsselt und dupliziert, wo alle Teilnehmer Marktaktivitäten sehen können
  • Sie eliminieren den Zeit- und Arbeitsaufwand für die manuelle Verarbeitung von Dokumenten 

Natürlich sind Smart Verträge immer noch ein völlig neues System mit einer Reihe von Fehlern, die es auszubügeln gilt. Code wird wörtlich übersetzt, und Fehler beim Erstellen des Smart Contracts können zu unbeabsichtigten Ergebnissen führen, die nicht rückgängig gemacht werden können. 

DApps im Vergleich zu Smart Contracts

Smart Contracts haben Ähnlichkeiten mit dezentralisierten Anwendungen oder DApps, aber es gibt einige wichtige Unterschiede. 

Wie ein Smart Vertrag ist ein DApp eine Schnittstelle, die einen Benutzer über ein dezentrales Peer-to-Peer-Netzwerk mit dem Dienst eines Providers verbindet. Aber wo Smart Verträge eine feste Anzahl von Parteien erfordern, um an dieser Beziehung beteiligt zu sein, haben DApps keine Grenzen, was die gleichzeitige Teilnehmeranzahl betrifft. Sie sind auch nicht auf rein finanzielle Zwecke beschränkt, wie Smart Contracts es sind: Ein DApp kann im Grunde jeden Zweck haben, der einem in den Sinn kommt. 

FAQs

Wie kann ich den Ehter-Kurs traden?

Eröffnen Sie ein Handelskonto bei uns und öffnen Sie die Trading Plattform. Sie finden Ether im Finder-Bereich unter Kryptowährungen oder über die Suchleiste. Es handelt sich um einen Differenzkontrakt auf die Kursbewegung von Ether - Sie gelangen nicht in Besitz der Kryptowährung. Kryptowährungen unterliegen erhöhter Volatilität. Durch die Hebelwirkung können sich Ihre Gewinne vervielfachen aber es besteht auch das Risiko, dass Sie Ihr investiertes Kapital verlieren. 

Gibt es eine Beschränkung auf die Ether-Menge, die ausgegeben wird?

Es gibt keine Begrenzung für die Menge an Ether-Einheiten, die insgesamt freigegeben werden, aber es gibt eine jährliche Grenze von 18 Millionen. Dies stellt sicher, dass nie mehr als ein stetiger Zustrom von Ether in den Markt kommt, selbst wenn sich die Rechenleistung verbessert. 

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Die Kontoeröffnung ist kostenfrei, mit wenigen Schritten möglich und es besteht keine Einzahlungs- oder Handelspflicht.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...

Kontaktieren Sie uns

Deutschsprachiger Support Mo - Fr 8:15 - 22:15 MEZ. Ausserhalb dieser Zeit stehen Ihnen weltweit unsere englischsprachigen Mitarbeiter zur Verfügung, von Samstag 9:00 Uhr bis Freitag 23:00 Uhr MEZ.