CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Welches sind die wichtigsten Öl-ETFs?

Bisher war der Ölpreis im Jahr 2020 stark von Volatilität geprägt. Erfahren Sie, wie Sie mit Öl-ETFs von den Schwankungen des Ölpreises profitieren können. Wir stellen Ihnen einige Top-Fonds für den Einstieg ins ETF-Trading vor.

In diesem Artikel:

  • Was Sie über Öl-ETFs wissen müssen
  • Unsere Liste mit den vielversprechendsten Öl-ETFs, die Sie im Auge behalten sollten
  • Wie Sie in den Handel mit Öl-ETFs einsteigen können

Öl-ETFs: Alles was Sie wissen müssen

Was sind Öl-ETFs?

Börsengehandelte Fonds (ETFs), die sich mit Öl befassen, sind ETFs, die die Preisbewegungen an den Ölmärkten nachbilden. Dies umfasst in der Regel entweder das Rohöl selbst oder Aktien von Unternehmen, die in das Öl- und Gasgeschäft involviert sind. ETFs bieten die Möglichkeit, in Öl zu investieren, ohne dafür Futures kaufen oder verkaufen zu müssen.

Sie können Öl-ETFs dazu einsetzen, um auf die Preisbewegungen eines Einzelmarktes wie Brent zu spekulieren, sich Zugang zu mehreren Rohstoffen zu verschaffen oder in eine Reihe von Mineralölunternehmen zu investieren. Einige dieser ETFs ermöglichen es Ihnen sogar, Short-Positionen zu einem zugrunde liegenden Index einzunehmen oder bieten Ihnen gehebelte Renditen.

Öl-ETFs im Vergleich zu ETCs

Es gibt zwei Hauptarten von Öl-ETFs: Rohstoff-ETFs und börsengehandelte Rohstoffe (ETCs). Beide bilden den Preis ihrer zugrunde liegenden Vermögenswerte nach, tun dies aber auf unterschiedliche Weise.

Rohstoff-ETFs umfassen Vermögenswerte, die den Kurs des gewählten Index nachbilden können. Der SPDR® S&P Oil & Gas Exploration & Production ETF spiegelt beispielsweise die Kurse von Öl- und Erdgasunternehmen in den USA wider. Daher hält der ETF Aktien von diesen Unternehmen. Andere ETFs verwenden Futures oder Anleihen zur Nachbildung der Preise für WTI oder Brent.

ETCs hingegen setzen ein von einer Bank gezeichnetes Schuldeninstrument ein, um den Preis von einem oder mehreren Rohstoffen nachzubilden. Sie setzen die Beteiligungen als Sicherheit für das Schuldeninstrument ein. Dadurch ähneln sie den börsengehandelten Inhaberschuldverschreibungen (ETNs).

Erfahren Sie mehr über den Handel von ETFs

Warum sollten Sie in Öl-ETFs investieren?

Es gibt viele Gründe, in Öl-ETFs zu investieren. Der vielleicht wichtigste Grund ist, dass diese Methode im Vergleich zum Warenterminhandel eine einfachere Methode ist, von den Schwankungen des Ölpreises zu profitieren.

Der überwiegende Teil des Rohöls wird über Futures gekauft und verkauft. Die Terminbörsen werden nicht nur von Produzenten und Raffinerien genutzt, sondern auch von Tausenden Spekulanten, die versuchen, vom Handel mit Ölkontrakten zu profitieren, ohne dabei die Absicht zu haben, die Ware tatsächlich zu erwerben.

Terminbörsen haben strenge Vorgaben, wer dort handeln darf, sodass sie für die meisten Kleinanleger tabu sind. Selbst wenn Sie am Handel an einer Terminbörse teilnehmen dürfen, kann es riskant sein. Im April 2020 sorgten Futures-Trader dafür, dass der Kurs von Ölkontrakten kurzfristig ins Minus rutschte, weil sie vor Ablauf ihrer Kontrakte noch schnell verkaufen wollten, denn sie wären ansonsten dazu gezwungen gewesen, Tausende Barrel Rohöl in Empfang zu nehmen.


Um Öl-ETFs zu kaufen und zu verkaufen, müssen Sie lediglich ein Konto bei einem Aktienhandelsdienstleister besitzen. Es gibt keine Vorgaben dazu, wer investieren darf, und es gibt keine Verfallsdaten.

Wie kann ich sonst mit Öl handeln?

ETFs sind nicht die einzige Möglichkeit, um sich Zugang zu Rohstoffen zu verschaffen. Mit Derivaten wie CFDs können Sie direkt mit Preisbewegungen von Rohstoffen handeln, einschließlich Brent, WTI, Erdgas und mehr. Zudem können Sie auch mit Aktien, Indizes und Währungen handeln. Mit CFDs können Sie sich außerdem bei Ölpreisen short positionieren, um selbst dann profitieren zu können, wenn sich der Rohstoff in einem Bärenmarkt befindet.

Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten, mit Öl zu handeln

Was bewegt die Ölmärkte?

Wie bei jeder finanziellen Anlage werden die Ölmärkte durch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage beeinflusst. Wenn das Angebot steigt, ohne dass die Nachfrage sinkt, sinkt der Ölpreis. Umgekehrt verhält es sich, wenn das Angebot sinkt oder die Nachfrage steigt. Dann steigt der Preis.

Trotz des verstärkten Aufkommens alternativer Energiequellen ist die Weltwirtschaft nach wie vor vom Rohöl abhängig. In Boomphasen steigt also in der Regel die Nachfrage, während Rezessionen geht sie in der Regel zurück.

Die Hauptversorgung der Welt mit Öl wird nur durch einige wenige Länder bewerkstelligt. Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) übt einen enormen Einfluss auf das Produktionsniveau aus. Zwei große Förderländer der Welt, Russland und die USA, gehören allerdings nicht der OPEC an. Dadurch kann es zu Preiskriegen kommen, die das Angebot in die Höhe treiben.

Diese Situation kann zu einer erheblichen Volatilität der Ölpreise führen, weshalb das Risikomanagement zu einem wichtigen Faktor in jeder Strategie wird, unabhängig davon, ob Sie mittels ETFs investieren oder mit CFDs handeln möchten.

Die vielversprechendsten Öl-ETFs, die Sie im Auge behalten sollten

  1. WisdomTree Brent Crude Oil
  2. United States Oil Fund, LP (USO)
  3. ProShares Ultra Bloomberg Crude Oil (UCO)
  4. ProShares UltraShort Bloomberg Crude Oil (SCO)
  5. Energy Select Sector SPDR® Fund (XLE)
  6. Invesco S&P SmallCap Energy ETF (PSCE)

Diese Anlagen wurden als Beispiele für sechs unterschiedliche Arten von Ölfonds ausgewählt: ein Brent-Öl-ETF, ein WTI-Fonds, ein Öl-ETF mit Hebelung und ein Short-Öl-ETF – plus Fonds, die Large- und Small-Cap-Ölaktien nachbilden.

Brent Rohöl-ETF: WisdomTree Brent Crude Oil (BRNT)

Börse: London Stock Exchange 12-monatige Rendite: –61 %* Währung: USD

Der WisdomTree Brent Crude Oil ETC ist so konzipiert, dass er den Bloomberg Brent Crude Subindex nachbildet. Er wird durch Swaps abgesichert, die bei der Bank of New York Mellon gehalten werden.

Mit dem Kauf von BRNT haben Sie die Möglichkeit, von den Preisentwicklungen der Rohölsorte Brent zu profitieren. Dies ist eine der bekanntesten Bezugsgrößen der Welt und klassifiziert Öl, dass in den Ölfeldern der Nordsee gefördert wird.

BRNT legte 2019 eine positive Leistung hin, aber wie die meisten Anlagen in Öl kam es auch hier in den ersten Monaten des Jahres 2020 zu einem Preissturz. Neben BRNT verwaltet WisdomTree auch einen Fonds, der den Preis von Brent Futures Kontrakten mit einmonatiger Laufzeit nachbildet: OILB.

ETF für Rohöl (WTI): United States Oil Fund, LP (USO)

Börse: New York Stock Exchange (NYSE) Arca 12-monatige Rendite: –82 %* Währung: USD

Der United States Oil Fund versucht, die täglichen prozentualen Preisänderungen von leichtem, schwefelarmen Öl nachzubilden, das nach Cushing im US-Bundesstaat Oklahoma geliefert wird und besser unter dem Namen West Texas Intermediate oder WTI bekannt ist.

WTI ist das leichteste und schwefelärmste Öl unter den wichtigsten Bezugsgrößen, d. h. es hat einen niedrigen Schwefelgehalt und ist von hoher Qualität. WTI wird ausschließlich in den USA produziert.

Der USO-Fonds ist ein Rohstoff-ETF. Seine Anteile sollen den Preis von WTI nachbilden. Dies erreicht der Fonds häufig durch Futures Kontrakte, obwohl er auch US-Schatzanweisungen umfasst.

Öl-ETF mit Hebelung: ProShares Ultra Bloomberg Crude Oil (UCO)

Börse: NYSE Arca 12-monatige Rendite: –94 %* Währung: USD

Öl-ETFs mit Hebelwirkung sind darauf ausgelegt, die Leistung eines zugrunde liegenden Index zu vervielfachen. ProShares Ultra Bloomberg Crude Oil bildet den Bloomberg WTI Crude Oil Index nach, strebt aber eine Verdoppelung seiner täglichen Kursbewegungen an. Wenn also WTI an einem einzigen Tag 50 Punkte hinzugewinnt, steigt UCO um 100 Punkte.

Der UCO-Fonds setzt Futures Kontrakte an der New York Mercantile Exchange (NYMEX) und der Intercontinental Exchange (ICE) ein, um den Preis von WTI nachzubilden.

Short-Öl-ETF: ProShares UltraShort Bloomberg Crude Oil (SCO)

Börse: NYSE Arca 12-monatige Rendite: 227 %* Währung: USD

ProShares UltraShort Bloomberg Crude Oil bietet unterdessen auch eine Hebelwirkung gegenüber WTI. Es handelt sich hierbei jedoch um einen Inverse-ETF. Das bedeutet, dass er sich in die entgegengesetzte Richtung bewegt. Wenn also WTI an einem einzigen Tag 50 Punkte hinzugewinnt, sinkt SCO um 100 Punkte.

Als Inverse-ETF ist der SCO einer der wenigen Anlagenmöglichkeiten in Öl, der in den vergangenen Monaten einen Kurszuwachs erlebt hat. Genau wie der UCO verwendet er Futures Kontrakte zur Nachbildung seines Index.

Large-Cap-Öl-ETF: Energy Select Sector SPDR® Fund (XLE)

Börse: NYSE Arca 12-monatige Rendite: -38 %* Währung: USD

Der Energy Select Sector Fonds ist im Hinblick auf ETFs schon ein altgedientes Instrument, denn er wurde bereits 1998 zusammengestellt. Er zeichnet den Energy Select Sector Index nach, der Large-Cap-Unternehmen aus den USA umfasst, die im Öl- und Gasgeschäft sowie im Energiebereich tätig sind.

Die wichtigsten Beteiligungen von XLE sind Chevron Corp, ExxonMobil und ConocoPhillips, drei der größten US-Erdölkonzerne.

Small-Cap-Öl-ETF: Invesco S&P SmallCap Energy ETF (PSCE)

Börse: Nasdaq 12-monatige Rendite: -69 %* Währung: USD

Der S&P SmallCap Energy von Invesco bildet den S&P SmallCap Energy Index nach. Er konzentriert sich auf kleinere Energieunternehmen, die in den USA an der Börse notiert sind.

Der PSCE umfasst nicht nur Mineralölunternehmen. Fast 6 % seiner Beteiligungen hält er beispielsweise an der Renewable Energy Group. Er ermöglicht zudem auch den Zugang zu vielen Small-Cap-Unternehmen aus der Öl- und Gasbranche, darunter SouthWestern Energy, Dril-Quip and Range Resources.

Wie Sie in den Handel mit Öl-ETFs einsteigen können

  1. Die IG Academy bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Handeln an den Finanzmärkten
  2. Eröffnen Sie ein Live-Konto und wählen Sie aus Tausenden von globalen Märkten, einschließlich einer Reihe von Öl-ETFs
  3. Entscheiden Sie sich für einen Handel und eröffnen Sie Ihre erste Position

Wenn Sie Rohstoffpreise handeln möchten, können Sie ein CFD-Handelskonto eröffnen. CFDs ermöglichen Ihnen, Long- und Short-Positionen auf Brent, WTI, Erdgas und mehr einzunehmen.

Alternativ können Sie mit einem Demokonto den Handel ausprobieren, ohne dabei Kapital riskieren zu müssen.

Zusammenfassung zu Öl-ETFs

  • Mit Öl-ETFs können Sie von den Entwicklungen des Ölpreises profitieren – oder in Mineralöl- und Erdgasunternehmen investieren
  • Es stehen einige unterschiedliche Arten zur Verfügung, darunter gehebelte ETFs und Short-ETFs
  • Ölangebot und -nachfrage sind variabel, was häufig zu einer Volatilität des Rohstoffpreises führt
  • Erstellen Sie ein IG-Konto, um eine Position zu eröffnen oder erfahren Sie mehr über den Ölhandel.

Fußnote

* Korrekt ab 4. Mai 2020

Veröffentlicht am : 2020-10-26T09:29:00+0000


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.