CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Kaufen und Verkaufen beim Handeln

Wenn Sie handeln, «kaufen» oder «verkaufen» Sie ein Finanzinstrument. Auf jedem Markt gibt es Käufer und Verkäufer. Im Folgenden erklären wir Ihnen, in welcher Beziehung diese zueinander stehen und deren Einfluss auf die Märkte.

Was bedeuten «kaufen» und «verkaufen» beim Handeln?

Wenn Sie eine «Kaufen»-Position eröffnen, kaufen Sie einen Vermögenswert vom Markt. Wenn Sie Ihre Position schliessen, verkaufen Sie diesen Vermögenswert wieder an den Markt. Käufer, auch als Bullen bekannt, sind der Meinung, dass der Wert eines Vermögenswerts steigen wird. Verkäufer oder Bären denken dagegen, dass der Wert des Vermögenswert sinken wird.

Wenn Sie eine Position über einen Broker oder Handelsanbieter eröffnen, werden Ihnen zwei Kurse angezeigt. Wenn Sie einen Handel zum Kaufpreis durchführen möchten, der leicht über dem Marktpreis liegt, eröffnen Sie eine Long Position. Wenn Sie einen Handel zum Verkaufspreis durchführen möchten, der leicht unter dem Marktpreis liegt, eröffnen Sie eine Short Position. Der Unterschied zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis wird als «Spread» bezeichnet, den der Anbieter zur Vereinfachung der Position einsetzt.

Wenn Sie mehr über die Funktionsweise der Finanzmärkte erfahren möchten, besuchen Sie die IG Academy.

Was ist eine Long Position?

Eine Long Position beim traditionellen Handel bedeutet, dass Sie einen Vermögenswert kaufen, in der Hoffnung, dass der Kurs steigt, um diesen zu einem späteren Zeitpunkt mit Gewinn verkaufen zu können. Dies wird auch als «sich long positionieren» oder kaufen bezeichnet.

Wenn Sie eine Long Position zu einem Handel beziehen, heisst dass nicht zwingend, dass Sie den zugrundeliegenden Vermögenswert auch kaufen. Derivate wie CFDs und Futures Kontrakte ermöglichen Ihnen eine Long Position auf dem Markt einzunehmen, ohne den zugrundeliegenden Vermögenswert tatsächlich besitzen zu müssen. Sie spekulieren nur darauf, dass der Kurs eines Vermögenswerts steigen wird.

Wenn Sie zum Beispiel Interesse daran haben, mit einer Kryptowährung zu handeln, können Sie sich dazu entscheiden, eine Long Position zum Bitcoin gegen den US-Dollar (Bitcoin/USD) einzunehmen.

Der aktuelle Marktpreis liegt bei 3919. Da Sie der Meinung sind, dass der Wert des Bitcoin steigen wird, kaufen Sie 20 £ pro Punkt zu einem Kaufpreis von 3924. Aufgrund des Spreads liegt diese Zahl etwas über dem Marktpreis.

Für jede Veränderung des Bitcoin-Werts auf dem um 1 $ / 1 Punkt gegenüber dem Dollar, erzielen Sie einen Gewinn (oder Verlust) von 20 £. Ihr Gesamtrisiko liegt bei 78.480 £ (20 £ x 3924).

Wenn der Bitcoinkurs gegenüber dem Dollar steigt, würden Sie einen Gewinn erzielen. Nehmen wir an, der zugrundeliegende Markt steigt auf einen neuen Kurs von 4060. Dies würde bedeuten, dass sich der Markt um 136 Punkte zu Ihren Gunsten bewegt hätte. An diesem Punkt entscheiden Sie sich, Ihre Position zu schliessen und Ihren Gewinn mitzunehmen. Sie verkaufen also zu einem Preis von 4035, der sich aufgrund des Spreads 15 Punkte unterhalb des zugrundeliegenden Markts befindet. Die Berechnung Ihres Gewinns lautet wie folgt: (20 £ x (136 – 15)) = 2420 £. Entwickelt sich stattdessen der Markt gegen Sie und der Wert des Bitcoins gegenüber dem US-Dollar sinkt, erzielen Sie mit Ihrer Position einen Verlust. Nehmen wir an der Markt fällt auf 3870. Sie entscheiden sich Ihre Position zu schliessen, um weitere Verluste zu vermeiden, und verkaufen zu einem Preis von 3855. Da sich der Markt um 54 Punkte gegen Sie entwickelt hat, sähe die Berechnung Ihres Verlusts wie folgt aus: (20 £ x 54) = 1080 £.

Mit einem IG-Demokonto können Sie das Eröffnen von Long Positionen in einer simulierten Marktumgebung üben.

Was ist eine Short Position?

Eine Short Position ist eine Handelsstrategie, bei der Sie von Märkten mit fallenden Kursen profitieren. Wenn Sie einen Short Trade platzieren, verkaufen Sie einen geliehenen Vermögenswert in der Hoffnung, dass der Kurs sinkt und Sie es zu einem späteren Zeitpunkt zurückkaufen können, um einen Gewinn zu erzielen. Dies wird auch als Leerverkauf, Blankoverkauf oder sich short positionieren bezeichnet.

Bei einem Leerverkauf wird der zugrundeliegende Vermögenswert von einem Trading-Broker ausgeliehen und wider umgehend zum aktuellen Marktpreis verkauft. Ein Blankoverkauf ist das Gegenteil von sich long positionieren, wo Sie einen Gewinn erzielen, wenn der Kurs steigt.

Schauen wir uns nochmals das Beispiel an. Nehmen wir an, Sie möchten den Bitcoin gegen den US-Dollar (Bitcoin/US-Dollar) handeln. Der aktuelle Marktpreis liegt bei 3919 und Sie entscheiden sich dazu, eine Short Position zu eröffnen und verkaufen fünf Kontrakte (jeder entspricht einem BTC), um eine Position zu diesem Kurs zu eröffnen.

Wenn Sie richtig liegen und der Wert des Bitcoin gegenüber dem US-Dollar sinkt, wäre Ihr Handel profitabel. Nehmen wir an, der neue Marktpreis liegt bei 3874 und Sie könnten Ihre Position schliessen und Ihren Gewinn durch den Kauf von fünf Kontrakten zum Kaufpreis von 3879 mitzunehmen, wonach Sie aufgrund des Spreads leicht über dem Marktpreis liegen würden. Da sich der Markt um 40 Punkte zu Ihren Gunsten entwickelt hat, sähe die Berechnung für den Gewinn Ihres Handels wie folgt aus: 5 x 40 = 200 $. Wenn sich der Markt um 40 Punkte gegen Sie entwickelt hätte, hätten Sie einen Verlust gemacht, der sich wie folgt berechnen würde: 5 x –40 = 200 $.

Üben Sie das Eröffnen und Schliessen von Short Positionen mit dem risikofreien IG-Demokonto.

Wie Sie sich auf den Märkten long und short positionieren können

Wenn Sie auf dem Markt eine Long oder Short Position einnehmen möchten, müssen Sie ein CFD-Handelskonto eröffnen. Der CFD-Handel ist der Kauf (sich long positionieren) und Verkauf (sich short positionieren) von Kontrakten zum Preisunterschied für einen Vermögenswert zwischen der Eröffnung und dem Schliessen Ihrer Position. Spreadbetting ist nur im Vereinigten Königreich verfügbar und ist eine Methode, die Ihnen die Spekulation auf steigende oder fallende Marktpreise ermöglicht.

CFDs sind Derivate, da Sie Ihnen ermöglichen, auf den Finanzmärkten wie Aktien, Forex, Indizes und Rohstoffe zu spekulieren, ohne dafür tatsächlich den zugrundeliegenden Vermögenswert besitzen zu müssen. Bei dieser Methode wird ein Hebel eingesetzt, was bedeutet, dass Sie nur eine geringe Margin (Einlage) einsetzen müssen, um Zugang zum vollen Wert des Handels zu bekommen. Damit können Sie Ihren möglichen Gewinn, aber auch Ihren potenziellen Verlust, vervielfachen.

Um mit dem Handel mit CFDs zu beginnen, müssen Sie ein Live-Konto bei IG eröffnen. Sie können direkt nach der Eröffnung in den Handel auf den Live-Märkten einsteigen.

Wie Käufer und Verkäufer den Markt beeinflussen

Käufer und Verkäufer haben Einfluss auf das Angebot und die Nachfrage und schlussendlich auch auf den Preis eines Vermögenswerts. Zu einem bestimmten Zeitpunkt überwiegt die eine Gruppe die andere Gruppe zahlenmässig, was zu Schwankungen bei den Marktpreisen führt. Wenn die Käufer die Verkäufer zahlenmässig überwiegen, steigt die Nachfrage auf dem Markt. Als Ergebnis dessen steigt der Preis für einen Vermögenswert. Ist das Gegenteil der Fall, steigt das Angebot und die Nachfrage nach einem Vermögenswert ist rückläufig, wodurch wiederum der Preis sinkt. Die Art und Weise, wie Angebot und Nachfrage die Märkte beeinflussen, wird oftmals als Volatilität bezeichnet.

Ein Käufermarkt entsteht, wenn die Käufer gegenüber den Verkäufern Vorteile haben. Die Käufer sind dann in der Lage, bessere Kaufpreise für einen Vermögenswert zu verhandeln, weil das Angebot die Nachfrage bei weitem übersteigt. Ein Verkäufermarkt entsteht, wenn das Angebot für einen Vermögenswert begrenzt ist und zu viele Käufer vorhanden sind. In diesem Fall sind die Verkäufer im Vorteil.

Zusammenfassung zum Kaufen und Verkaufen

Wir haben nachstehend ein paar wichtige Punkte zusammengefasst, auf die Sie beim Kaufen und Verkaufen achten sollten.

  • Wenn Sie einen Handel platzieren, «kaufen» oder «verkaufen» Sie ein Finanzinstrument
  • Eine Long Position beim Handel bedeutet, dass Sie einen Vermögenswert kaufen, in der Hoffnung, dass der Kurs steigt
  • Eine Short Position beim Handel bedeutet, dass Sie einen Vermögenswert verkaufen, in der Hoffnung, dass der Kurs sinkt
  • Mit einem CFD-Konto können Sie sich long oder short positionieren
  • Wenn die Käufer gegenüber den Verkäufern in der Überzahl sind, steigt die Nachfrage und der Kurs
  • Wenn die Verkäufer gegenüber den Käufern in der Überzahl sind, steigt das Angebot und die Nachfrage und der Kurs sinken

Veröffentlicht am : 2021-05-19T09:57:34+0100


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Märkte handeln können

Entdecken Sie unsere Bandbreite an handelbaren Märkten und lernen Sie, wie sie funktionieren – mit dem kostenlosen Kurs „Einführung in die Finanzmärkte“ der IG Academy.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.