Wechselkursbindung (Definition)

A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Eine Wechselkursbindung wird von der Regierung als eine politische Massnahme eingesetzt, um den Wechselkurs ihrer Währung an die eines anderen Landes, oder in manchen Fällen an den Goldpreis, zu binden. Man sagt dazu auch fester Wechselkurs oder Preisbindung.

Um eine Wechselkursbindung dauerhaft zu gewährleisten, werden Zentralbanken eingesetzt, die Angebot und Nachfrage überwachen, indem sie den Geldfluss einschränken oder lockern, um überraschenden Ausbrüchen vorzubeugen. Sollte der tatsächliche Wert der Währung den Bindungspreis, zu dem sie gehandelt wird, nicht mehr widerspiegeln bereitet dies den Zentralbanken, die exzessiven Währungskäufen und -verkäufen entgegenwirken müssen, indem sie hohe Volumen an Fremdwährungen halten, Probleme.

Wechselkursbindungen können beim Forex-Handel eine grosse Rolle spielen, da sie die Volatilität künstlich hemmen.

Besuchen Sie unseren Wissens-Bereich

Lesen unseren Forex-Leitfaden, um mehr über den Handel mit Währungspaaren zu erfahren.

Kontaktieren Sie uns

Deutschsprachiger Support Mo - Fr 8:15 - 22:15 MEZ. Ausserhalb dieser Zeit stehen Ihnen weltweit unsere englischsprachigen Mitarbeiter zur Verfügung, von Samstag 9:00 Uhr bis Freitag 23:00 Uhr MEZ.