Dark Pools (Definition)

Es ist wichtig den Begriff Dark Pools korrekt auszulegen, wenn Sie bei IG Bank traden. Sie erfahren hier sowohl die Bedeutung des Begriffs für generelle Investitionen, als auch im Umgang mit der IG Plattform.

Dark Pools sind Netzwerke - i.d.R. Privatbörsen oder Foren - die es Tradern ermöglichen grosse Handelsvolumen zu tätigen, ohne die Trade-Informationen am breiteren Markt zu veröffentlichen.

Man sagt dazu auch Dark-Pool-Liquidität oder Dark-Liquidität. Sie wurden für Grossinvestoren ins Leben gerufen, die gegenseitige Handelsgeschäfte abwickeln wollten, ohne gegenläufige Preisentwicklungen zu riskieren.

Hat ein Investor die Absicht einen Grossteil von Firmenanteilen an einer öffentlichen Börse zu verkaufen, muss diese geltend gemacht werden. Dadurch wird das Angebot aufgebauscht, was den Aktienwert drücken könnte. Durch Dark Pools entfällt dieses Risiko, da Trades erst nach deren Abwicklung veröffentlicht werden und der Zugriff auf solche eingeschränkt ist.

Bei IG Bank

Einige Trader haben sich gegen Dark Pools ausgesprochen, da sie darin einen unfairen Vorteil für institutionelle Grossinvestoren sehen. Alle Kunden, die über ein IG Bank Aktiendepot verfügen, können über unseren Smart Order Router auf Dark Pools zugreifen.

Der Aktienhandel bei IG Bank

Erfahren Sie mehr zum Aktienhandel bei IG Bank.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns

Deutschsprachiger Support Mo - Fr 8:15 - 22:15 MEZ. Ausserhalb dieser Zeit stehen Ihnen weltweit unsere englischsprachigen Mitarbeiter zur Verfügung, von Samstag 9:00 Uhr bis Freitag 23:00 Uhr MEZ.