Große Überraschung – DAX nähert sich wieder dem Allzeithoch

Die Regierung in Peking verkündete gestern, ein Medikament gegen das Coronavirus gefunden zu haben. Kurz nach Bekanntgabe dieser Nachricht gab es an der Frankfurter Börse kein Halten mehr.

Der DAX schoss wie eine Rakete in die Höhe. Die Weltgesundheitsorganisation WHO dementierte zwar prompt, dies war den Marktteilnehmern aber ziemlich egal. Diese kauften, wie bereits einen Tag zuvor, heimische Dividendenpapiere zurück. Und plötzlich ist das Rekordhoch aus dem Jahr 2018 bei rund 13.600 Punkten wieder greifbar nahe. Ende der vergangenen Woche sah es noch ziemlich düster aus. Der deutsche Leitindex schloss unterhalb der psychologischen Marke bei 13.000 Zählern.

Auch heute dürfte der DAX versuchen, Terrain zurückzuerobern. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 13.574 Punkten und damit in Schlagdistanz zum erwähnten historischen Allzeithoch.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

D : Auftragseingang Industrie Dezember (08:00 Uhr)

Quartalszahlen

D : Rational, Osram, CANCOM

EWU : Arcelor Mittal (L), ING (NL), Sanofi (F), Nokia (FIN), Voestalpine (AUT), Total (F), Société Générale (F), L`Oréal (F)

DAX-Chart

DAX: Allzeithoch wieder in Sicht

Der deutsche Leitindex konnte gestern drei wichtige Chartmarken zurückgewinnen. Dies waren die Schiebezone bei 13.303/13.310 Punkten sowie die beiden Verlaufshochs bei 13.375/13.427 Zählern. Das nächste Etappenziel ist nun das Rekordhoch bei 13.534 Punkten aus dem Jahr 2017. Darüber könnte es dann erneut in Richtung des Allzeithochs bei 13.596 Zählern von Januar 2018 gehen. Die ehemaligen Widerstände dienen dem DAX nun wieder als Unterstützungen.

DAX_020620

Quelle: ProRealTime

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.