CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

EUR/USD, Gold und Silber fallen – Inflations- und Zinssorgen belasten

Dominierend am Markt bleiben die Zinssorgen und die damit im Zusammenhang stehende Furcht vor raschen Zinsschritten durch die US-Notenbank Federal Reserve.

Wichtigste Punkte:

  • EUR/USD, Gold und Silber unter Druck – Inflations- und Zinssorgen belasten
  • Inflationsfurcht vertreibt Anleger aus den Märkten
  • US-Dollar-Index auf Monatshoch

EUR/USD Chart

EUR/USD, Gold und Silber unter Druck – Inflations- und Zinssorgen belasten

Das Währungspaar EUR/USD befindet sich am Montag und damit unmittelbar zu Wochenbeginn unter Druck. Mit rund 1,046 Dollar verliert die europäische Gemeinschaftswährung rund ein halbes Prozent.

Auch der Goldpreis gerät im Zuge der anhaltenden Risikoaversion an den Kapitalmärkten in Mitleidenschaft. Mit 1.857 Dollar kostet am Morgen eine Einheit des gelben Edelmetalls 0,75 Prozent weniger im Vergleich zum Schlusskurs des vorherigen Handelstages. Der Silberpreis notiert bei 21,47 Dollar und verliert damit rund zwei Prozent.

Inflationsfurcht vertreibt Anleger aus den Märkten

Dominierend am Markt bleiben die Zinssorgen und die damit im Zusammenhang stehende Furcht vor raschen Zinsschritten durch die US-Notenbank Federal Reserve. Indes wirft die zur Wochenmitte anstehende Notenbanksitzung der Fed ihre Schatten voraus. Erwartet wird, dass der Währungshüter das Zinsniveau um weitere 50 Basispunkte nach oben anpasst. Aktuell notiert die Zinsspanne bei 0,75-1,00 Prozent.

Spannender dürften jedoch Aussagen zur zukünftigen Geldpolitik sein. Vor dem Hintergrund der jüngsten Inflationsdynamik könnte die Fed Gewehr bei Fuss stehen, um einen rascheren Zinserhöhungszyklus einzuschlagen. Demnach sollten schon bald wieder Zinsschritte im Stil von 75 Basispunkten zur Debatte stehen.

US-Dollar-Index auf Monatshoch – EUR/USD, Gold und Silber leiden

Der sogenannte US-Dollar-Index klettert in Folge der erwarteten Zinssteigerungen wieder gen Monatshoch bei rund 106 Punkten. Vor einem Monat hatte der Index den höchsten Stand seit Dezember 2002 erreicht. Ein robuster Dollar setzt den Goldpreis tendenziell unter Druck, da dieser weniger attraktiv für Anleger ausserhalb des Dollarraums wird.

Für die weitere Entwicklung der Kurse dürften Aussagen in puncto US-Geldpolitik von hohem Interesse sein. Verbale Interventionen sind spätestens am Mittwochabend auf der Fed-Sitzung zu erwarten.

Es wächst die Sorge, dass der Geldhüter das Gleichgewicht auf dem Drahtseil verliert, die Inflation nachhaltig zu bekämpfen, ohne die Konjunktur dabei abzuwürgen.

Möchten Sie selbst den EUR/USD handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Beginnen Sie noch heute mit dem Forex-Trading

Finden Sie Gelegenheiten auf dem am meisten gehandelten – und volatilsten – Finanzmarkt der Welt

  • Handeln Sie Spreads von nur 0,6 Punkten bei EUR/USD
  • Führen Sie Analysen mit eindeutigen und schnellen Charts durch
  • Wo immer Sie auch gerade sind – spekulieren Sie mit unseren intuitiven mobilen Apps

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.