CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick: Gespannte Ruhe vor dem Fed-Zinsentscheid und Unternehmenszahlen

Im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Zinsentscheids der US-Notenbank Fed am morgigen Mittwoch präsentiert sich der DAX im Augenblick wie einbetoniert. Es geht nicht vor, aber auch nicht zurück.

Zum einen liegt das an dem erwähnten Zinsentscheid in den Vereinigten Staaten und zum anderen an die bevorstehende Zahlenflut zahlreicher Unternehmen. Vor allem die US-Technologiewerte stehen unter besonderer Beobachtung. Das Enttäuschungspotenzial sollte nicht unterschätzt werden. Positive Überraschungen könnten dagegen den Finanzmärkten Aufwind geben. Die Anleger sind zurzeit hin und hergerissen. Keiner will kaufen, aber auch keiner möchte sich von seinen Dividendenpapieren trennen.

Der DAX zeigt sich kurz nach der Handelseröffnung erneut recht träge und notiert bei 15.286 Punkten, etwa 0,1% unter dem Schlusskurs vom Montag.

DAX 30 – In der Trading Zone einbetoniert

Aus charttechnischer Sicht hat sich beim DAX in den letzten Tagen kaum was getan. Die Seitwärtsphase dauert an. Nach unten ist der deutsche Leitindex durch das Tief bei 15.169 Punkten und den beiden exponentiellen 13- und 21-Tage-Durchschnittslinien bei 15.246/15.162 Zählern gut abgesichert. Nach oben versperren weiterhin die beiden Hochs bei 15.312/15.357 Punkten den Weg. Das Anfang März generierte Kaufsignal beim Relative-Stärke-Index (RSI) der letzten 13 Tage hat weiterhin Gültigkeit. Am 1. des vergangenen Monats schloss der RSI oberhalb des Bereichs bei 51,5. Unterhalb des Wertes bei 48,5 würde die technische Ampel auf Rot springen.

DAX 30 Chart

DAX_042721

Quelle: ProRealTime

S&P – Die Rekordjagd geht weiter

Anfang vergangener Woche hatte der Relative-Stärke-Index (RSI) mit der Einstellung dreizehn Tage die überkaufte Zone gen Süden verlassen. Allerdings blieb eine großartige Korrektur aus. In starken Trendphasen neigen Oszillatoren bekanntlich zu Fehlsignalen. An dieser Steller wird der RSI jedoch als Trendfolgeindikator verwendet. Oberhalb des Bereichs bei 51,5 wird ein Einstiegssignal generiert, was seit dem 9. März der Fall ist. Der S&P bekommt zusätzlich Rückendeckung von den steigenden exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Durchschnittslinien. Daher könnte das Hoch bei 4.191 Punkten vom 16. April auch rasch überwunden werden. Das nächste Etappenziel wäre dann das 261,8%-Extension bei 4.354 Zählern.

S&P Chart

S&P_042721

Quelle: ProRealTime

GBP/USD – Marke bei 1,40 USD macht weiterhin Probleme

Die psychologische Marke bei 1,40 USD will einfach nicht fallen. In dieser Kursregion hat sich mittlerweile ein Widerstand etabliert. Diese Hürde muss aber fallen, damit das Zwischenhoch bei 1,42417 USD von Ende Februar angesteuert werden kann. Die exponentiellen 13-, 21- 34- und 55-Tage-Glättungslinien bei 1,38644/1,38244 USD und das 23,6%-Retracement bei 1,38738 USD dienen dem Cable als Unterstützungen.

GBP/USD Chart

GBPUSD_042721

Quelle: ProRealTime

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.