CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick: 14.000-Punkte-Marke wieder hart umkämpft

Die US-Rendite steigt weiter, doch davon lassen sich die Anleger nicht beirren und greifen bei den heimischen Aktien beherzt zu. Und zum wiederholten Mal steht die 14.000-Punkte-Marke im Mittelpunkt des Interesses.

Zur Stunde notiert der DAX bei 14.018 Punkten, rund 0,3% über dem Schlusskurs vom Mittwoch. Entscheidend dürfte heute sein, ob die genannte „runde“ Zahl auf Schlusskursbasis bezwungen wird, oder ob die Anlegern erneut Respekt vor dieser Kursregion haben.

Touristikaktien hui, Versorgeraktien pfui

Wenngleich die Performance des Stoxx 600 Europe auf Sicht der letzten vier Wochen zu wünschen übrig lässt, stechen jedoch einige Branchen hervor. Dies sind im Wesentlichen der Touristik-Sektor, auf den wir bereits gestern eingegangen sind, die europäischen Banken und die Schlusslichter Pharma und Versorger. Aus diesem Grund werfen wir einen prüfenden charttechnischen Blick auf die heimischen Aktien E.on und Deutsche Bank.

Performance der Branchenindizes des Stoxx 600 Europe auf Sicht von vier Wochen in %

Stoxx_022521

Quelle: IG Research

E.on: Es sieht wieder gefährlich aus

Die E.on-Aktie hält sich dem Sommer des vergangenen Jahres in einem intakten Abwärtstrendkanal auf. Eine Besserung der charttechnischen Situation ist im Augenblick nicht in Sicht. Vielmehr könnte der nächste Abwärtsimpuls bevorstehen. Zurzeit wackelt das 23,6%-Retracement bei 8,53 EUR bedenklich. Darunter müsste mit weiteren Kursverlusten bis zum Zwischentief bei 8,33 EUR von Ende April 2020 gerechnet werden. Die exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Durchschnittslinie zeigen gen Süden und stellen sich im Bereich bei 8,70/8,88 EUR als Widerstände in den Weg.

E.on Aktie Tageschart

Eon_022521

Quelle: IG Handelsplattform

Deutsche Bank: Das sieht doch schon besser aus

Die Deutsche Bank-Aktie arbeitet an einem neuen Kaufsignal. Ein Widerstand muss auf alle Fälle signifikant fallen, nämlich die psychologische Marke bei 10,00 EUR. Diese Hürde kommt auch im Wochen- und Monatschart vor und ist daher wichtig. Bei einem beherzten Sprung darüber könnte der nächste charttechnische Knoten platzen und den Weg frei machen bis zu markanten Zwischentief bei 13,11 EUR von Anfang September 2017. Als Unterstützung fungiert das geschlossene Abwärts-Gap bei 9,40/9,13 EUR von Ende Februar des vergangenen Jahres.

Deutsche Bank Aktie Tageschart

Deutsche Bank_022521

Quelle: IG Handelsplattform

DAX 30 Prognose

Dem DAX gelang gestern die Rückeroberung der beiden exponentiellen 13- und 21-Tage-Durchschnittslinien bei aktuell 13.964/13.937 Punkten. Und plötzlich ist die „runde“ Zahl bei 14.000 Zählern wieder ein Thema. Darum dürften sich heute Bullen und Bären zum wiederholten Mal streiten. Richtig interessant würde es aus charttechnischer Sicht erst oberhalb der beiden Allzeithochs bei 14.131/14.169 Punkten von Anfang Januar bzw. Anfang Februar. Zuvor liegt bei momentan 14.100 Zählern ein kurzfristiger Abwärtstrend. Die genannten Glättungslinien in Kombination mit den 34- und 55-Tage-Linien ergeben im Bereich bei 13.964/13.751 Zählern eine zuverlässige Unterstützungszone.

DAX 30 Chart

DAX_022521b

Quelle: IG Handelsplattform

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBO24

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten ##article_turbo## von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 14.169 Punkten interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 13.751 Punkten im Blick behalten.

Möchten Sie selbst den DAX handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.