CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick: Heute könnte es klappen

Der DAX bewegt sich heute wieder einmal in Richtung seiner Allzeithochs. Diese sollten endlich einmal auf Schlusskursbasis überwunden werden. Erst dann könnte der Knoten platzen.

Ein wenig Rückendeckung gibt es vom US-amerikanischen Anleihemarkt. Die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen ist erneut leicht rückläufig. Dennoch dürfte die Entwicklung ganz genau beobachtet werden. Noch ist die Kuh nicht vom Eis.

Kurz nach der Handelseröffnung notiert der DAX bei 14.132 Punkten und somit auf dem Niveau des Rekordhochs vom 8. Januar. Bei 14.169 Zählern liegt das jüngste Allzeithoch von Anfang Februar.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

UK : Einkaufsmanagerindex Gesamtindex Februar (10:30 Uhr)

UK : Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen Februar (10:30 Uhr)

USA : ADP Beschäftigungszahlen Februar (14:15 Uhr)

USA : Wöchentliche Rohöllagerbestände (16:30 Uhr)

Quartalszahlen

D : Dialog Semiconductor

EWU : Vivendi (F)

Kleiner Wachwechsel – DAX ist wieder obenauf

Zuletzt hat bei den deutschen Indizes ein Wachwechsel stattgefunden. Die Aktien aus der ersten Reihe sind wieder gefragt. Dem DAX gelang die Rückkehr in den Sektor II und somit wieder in den Aufwärtstrend. Die vorher beliebten Nebenwerte und Technologieaktien mussten sich dagegen in den Korrektursektor III zurückziehen. Dennoch weisen MDAX, TecDAX und SDAX weiterhin einen mittelfristigen Aufwärtstrend auf. Förderlich ist auch ein rückläufiger VDAX. Der Volatilitätsindex ist nun im Sektor IV zu finden. Somit könnte es vorerst keine Störfeuer vom Angstbarometer geben.

Performance-Matrix auf Sicht der letzten vier Wochen und sechs Monate in %

Performance_030321

Quelle: IG Research

Legende:

Sektor I: Der Kurs des Basiswertes hält sich mittelfristig in einem Abwärtstrend auf, kurzfristig liegt eine Erholung vor

Sektor II: Sowohl kurz- als auch mittelfristig weist der Kurs eine positive Performance auf. Somit liegt ein intakter Aufwärtstrend vor

Sektor III: Mittelfristig befindet sich der Kurs weiterhin im positiven Terrain, kurzfristig schwächeln die Notierungen. Eine Korrektur hat begonnen

Sektor IV: Sowohl kurz- als auch mittelfristig weist der Kurs eine negative Performance auf. Somit liegt ein intakter Abwärtstrend vor

DAX 30 Prognose

Heute könnte es gelingen. Der DAX hat das Allzeithoch bei 14.131 Punkten vom 8. Januar fest im Blick. Bislang konnte diese Hürde nicht auf Schlusskursbasis übersprungen werden. Darüber müsste dann noch die Bestmarke vom 8. Februar bei 14.169 Zählern hinter sich gelassen werden. Der charttechnische Knoten wäre dann endlich geplatzt. Die psychologische Marke bei 14.000 Punkten und die steigenden exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Durchschnittslinien bei aktuell 13.976/13.778 Zählern dienen dem DAX als zuverlässige Unterstützungen.

DAX 30 Chart

DAX_030321b

Quelle: ProRealTime

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.