CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs unter 48.000 – droht ein neuer Regulierungsschock in China?

Der Bitcoin Kurs notiert am Montag unter der 48.000-Dollar-Marke. Droht ein neuer Regulierungsschock im Reich der Mitte?

  • Bitcoin weiter unter 50.000-Dollar-Marke
  • Signale der Fed sorgen für Erleichterung unter Krypto-Anlegern
  • Regulierungssorgen in China könnten wieder an Fahrt aufnehmen

Möchten Sie selbst Bitcoin Kurs handeln? Eröffnen Sie noch heute ein CFD-Konto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin weiter unter 50.000 Dollar – die Ruhe vor dem Sturm?

Der Bitcoin, die gleichzeitig grösste und damit wichtigste Digitalwährung notiert zu Wochenbeginn weiter unter der mentalen Marke von 50.000 Dollar pro Einheit. Gegenüber dem Vortag büsst die für den Gesamtmarkt als Leitwährung angesehene Währung rund 1,17 Prozent auf 48.000 Dollar ein. Per Wochenfrist verliert der Kurs ca. 4,50 Prozent. Tendenziell Rückenwind könnten Bitcoin, Ether und Co durch das jüngste Notenbanker-Event in Jackson Hole erhalten. Gleichzeitig könnten neue Regulierungssorgen aus dem Reich der Mitte Börsianer wieder vorsichtiger werden lassen.

Fed hält in Sachen Zinspolitik die Füsse weiter still – Bitcoin und Co profitieren

Fed-Chef Jerome Powell hat Krypto-Anleger zwischenzeitlich wieder positiver gestimmt. Der Vorsitzende der US-Notenbank hatte am Freitag keine weiteren Signale in puncto Zinserhöhung gegeben. Demnach liess Powell offen, wann der Zeitpunkt des Ausstiegs des sogenannten „Taperings“ erfolgen könnte. Auch über nahe Zinserhöhungen sprach er indes nicht. Die Zeiten des „billigen Geldes“ respektive die anhaltende Flut weiterer Liquiditätsschwemmen könnten vor diesem Hintergrund somit noch eine ganze Weile andauern. Aktuell pumpt die Fed im grossen Stil liquide Mittel in die Märkte, indem sie monatlich 120 Milliarden Dollar Anleihekäufe tätigt. Besagte Entwicklung hatte Kryptowährungen nicht zuletzt seit Ausbruch der Pandemie kräftig in die Karten gespielt, da Anleger ein vermeintliches Hedge- und Diversifikationsinstrument in Krypto-Anlagen sehen, um sich gegen Wertrisiken zu stemmen.

Kennen Sie bereits die Top 10 Kryptowährungen zum traden im Jahr 2021?

Regulierungssorgen in China bleiben schwelend

Neue Regulierungssorgen aus China könnten Bitcoin, Ether und Co zwischenzeitlich wieder den Wind aus den Segeln nehmen. Ein Beamter der chinesischen Zentralbank hatte erneut die Risiken bekräftigt, die Kryptowährungen für die Bürger darstellen und gleichzeitig die Öffentlichkeit gewarnt, sich vom Markt für digitale Vermögenswerte fernzuhalten. Der stellvertretende Direktor des Financial Consumer Rights Protection Bureau der People’s Bank of China (PBoC) Yin Youping sagte, dass die Anlageklasse nicht anderes als Spekulation sei. Zudem erinnerte er daran, dass Kryptowährungen kein gesetzliches Zahlungsmittel darstellen und „keinen tatsächlichen Wert“ hätten. Die im Frühjahr angestossene Regulierungswelle im Reich der Mitte könnten somit in die nächste Runde gehen. Die Aufsichtsbehörden dürften in Zukunft weitere Massnahmen ergreifen, um einen Riegel vor Aktivitäten zu schieben, welche im Zusammenhang mit Kryptowährungen stehen.

Bitcoin und Co.: So könnte es weitergehen

Die jüngsten Konsolidierungserscheinungen könnten sich zunächst auch zu Wochenbeginn weiter fortsetzen. Wichtig bleibt aus technischer Sicht hervorzuheben, dass sich der Bitcoin Kurs nach wie vor oberhalb des wichtigen 200-Tage-Durchschnitts befindet, welcher aktuell bei 46.000 Dollar verweilt. Ein Rücklauf an besagtes Niveau bleibt in den nächsten Tag denkbar. Insgesamt bleiben auch die Risiken rund um weitere Regulierungsschritte im Reich der Mitte hervorzuheben.
Auf der anderen Seite dürfte eine technische Abkühlung weitere Käufe zurück in den Markt locken, welche jüngst den Einstieg verpasst und hinter der Seitenlinie verweilt hatten. Übergeordnet bleiben m.E. die Börsenampeln weiterhin auf Grün stehen, zumal mit Coinbase und PayPal zwei grosse Unternehmen wichtige Weichen gestellt haben.


Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Handelschancen auf Kryptowährungen

Traden Sie bei uns CFDs auf Kryptowährungen:

  • Sie müssen die Kryptowährungen nicht selbst besitzen
  • Handeln Sie Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie steigende und fallende Kurse von zehn der wichtigsten Kryptowährungen und unserem Krypto 10-Index
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.