CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs: China zieht den Stecker- Kurs bald unter 30.000 Dollar?

Der Bitcoin Kurs bleibt weiterhin angeknackst. Droht nun sogar ein Rutsch unter die 30.000-Dollar-Marke?

Bitcoin Kurs aktuell

Der Bitcoin Kurs, die nach Marktgrösse wichtigste und gleichzeitig bekannteste Kryptowährung verteuert sich zu Wochenbeginn binnen 24 Stunden um 5,25 Prozent auf 36.345 Dollar pro Einheit. Damit beläuft sich der Wochenverlust auf rund 20 Prozent.

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto..

Bitcoin Kurs Chart

Für die Anleger bleibt es eine Handelswoche des Grauens. Die nach Marktgrösse wichtigste Kryptowährung war am Sonntag bei 31.200 Dollar ihrem jüngsten Wochentief bei 30.000 Dollar äusserst nahegekommen. Noch schlimmer trifft es Währungen aus den zweiten und dritten Reihen, sogenannten Altcoins. Während Ether rund 35 Prozent auf 2.266 Dollar abgibt, notiert Binance Coin auf Wochenbasis bei 291 Dollar über 45 Prozent im Minus.

Als Auslöser für den jüngsten Kursrutsch gelten die Pläne Chinas, gegen das Mining-Geschäft nebst Handelsaktivitäten vorzugehen. Dabei stellen derartige Pläne grundsätzlich keine Neuartigkeit dar. Die Anleger fürchten jedoch, dass das Reich der Mitte nun die Drohgebärden in die Praxis umsetzen und Bitcoin und Co endgültig den Riegel vorschieben könnte. China macht nun offensichtlich Ernst. Bereits vor wenigen Tagen hatte man heimischen Finanzinstituten das Geschäft mit Bitcoin und Co untersagt. Dies hatte die Kurse zur Wochenmitte zwischenzeitlich zum Kollabieren gebracht. Hintergrund könnten hier die Interessen in puncto eigener Digitalwährung sein.

Zu den China-Sorgen gesellen sich weiterhin die Unsicherheiten rund um Elon Musk, welcher zuletzt für grössere Irritationen am Markt gesorgt hatte. Neben dem Verkünden des Stopps von Bitcoin-Zahlungen im Hause Tesla ist es das Katz- und Maus-Spiel via des Kurznachrichtendienstes Twitter, welches Investoren das Fürchten gelehrt hat.

Nicht zuletzt die Sorge um weitere Regulierungen in den USA stösst unter Anlegern verstärkt auf Unmut. So könnten etwa schon bald Transaktionen mit einem Volumen in Höhe von 10.000 Dollar automatisch den US-Steuerbehörden gemeldet werden. Sämtliche Massnahmen könnten erst der Anfang einer harten Regulierungswelle sein.

Am Markt fehlt es weiterhin an überzeugten Käufern. Weitere Kursverluste sind denkbar.

Bitcoin Kurs: So könnte es weitergehen

Nach wie vor bleibt das Marktgeschehen unübersichtlich. So haben bereits heute erste Firmen in der chinesischen Krypto-Branche angekündigt, ihr Geschäft in der Volksrepublik einzustellen. Gut möglich, dass weitere Firmen den Stecker ziehen werden.

Auch wenn in den letzten Stunden technische Zukäufe den Kurs um Bitcoin und Co Auftrieb verliehen haben dürften, bleiben die Abwärtsrisiken präsent. Aktuell handelt es sich womöglich lediglich um eine technische Gegenbewegung. Ein Heranlaufen an das 30.000-Dollar-Niveau halte ich erneut für möglich. Sollte besagte Marke nachhaltig unterschritten werden, wäre der Weg übergeordnet sogar bis auf 20.000 Dollar geebnet.

Auf der Oberseite fungiert nach wie vor die 45.000er-Marke als hartnäckiges Widerstandsniveau.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Ihre Chance beim Bitcoin

Spekulieren Sie auf Kursbewegungen beim Bitcoin, ohne die Kryptowährung jemals selbst besitzen zu müssen.

  • Nutzen Sie die Hebelwirkung, um Ihr Exposure zu erhöhen
  • Unsere Spreads gehören zu den niedrigsten in der Branche
  • Positionieren Sie sich mit CFDs long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.