Fundamentalanalyse

Lektion 3 von 8

Ein bestimmtes Unternehmen analysieren

Nachdem Sie den grösseren Kontext, in dem ein Unternehmen tätig ist, untersucht haben, müssen Sie als nächstes das Unternehmen selbst überprüfen. Bei einer Fundamentalanalyse eines einzelnen Unternehmens ist es ratsam, mehrere qualitative Faktoren zu berücksichtigen. Schauen wir uns diese genauer an:

Das Geschäftsmodell

Zunächst sind folgende Fragen wichtig:

Wie verdient das Unternehmen sein Geld?

Die Antwort auf diese scheinbar einfache Frage kann in manchen Fällen überraschend kompliziert sein. Während manche Unternehmen im Kern ein sehr simples Vorhaben formuliert haben, etwa den Verkauf von Lebensmitteln oder Kleidung, verfolgen andere Unternehmen teilweise sehr komplexe oder ungewöhnliche Geschäftsmodelle, die nicht unmittelbar verständlich sind.

Es gibt beispielsweise viele Unternehmen, die sich auf Nischentechnologie spezialisiert haben und Hardware oder Software für ganz bestimmte Zwecke entwickeln. Ihre Märkte bedeuten für Sie eventuell Neuland, sofern Sie nicht in den Verkauf oder die Nutzung der entsprechenden Produkte involviert sind.

Können Sie das Geschäftsmodell des Unternehmens erklären?

Es gibt viele angesehene Trader, die eine Faustregel befolgen: wenn sie das Produkt des Unternehmens, die eingesetzten Absatzmethoden oder den Markt, der das Produkt kauft, nicht verstehen, werden sie mit den Aktien dieses Unternehmens keinen Handel treiben.

Testen Sie sich selbst und versuchen Sie, einem Freund das Geschäftsmodell des Unternehmens in einfachen Worten zu erklären. Wenn Ihnen das schwer fällt, haben Sie das Modell offenbar noch nicht vollständig verstanden.

Wettbewerbsvorteil

Ein Unternehmen besitzt normalerweise Wettbewerber. Auch wenn das Unternehmen etwas komplett Neues und Einzigartiges anbietet, besteht die Möglichkeit, dass recht bald Nachahmer erscheinen.

Wodurch erhält das Unternehmen seinen Konkurrenten gegenüber einen Vorteil?

Sie sollten eventuell Folgendes bedenken:

  • Bietet das Unternehmen etwas, das die Mitbewerber nicht anbieten bzw. nicht anbieten können?
  • Oder bietet das Unternehmen das gleiche Produkt an, aber auf effizientere oder effektivere Art und Weise?

Sobald ein Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil begründet hat, z. B. indem es sich zu einer bekannten Marke entwickelt hat oder ein Produkt herstellt, das auf dem Markt vorherrschend ist, scheint das Unternehmen unangreifbar. Unter diesen Umständen kann das Unternehmen grossen Erfolg haben und für einen längeren Zeitraum rentabel sein und Sie als Investor können Gewinne einstreichen. Aber werden Sie nicht selbstgefällig – alle guten Dinge enden irgendwann.

Schon gewusst?

Als der FTSE 100 im Januar 2014 seinen 30. Jahrestag feierte, waren nur noch 30 der ursprünglichen Unternehmen Mitglieder des Index. Die anderen 70 gehörten 1984 zwar zu den Branchenführern, wurden aber mittlerweile entweder insolvent oder übernommen oder sind einfach in Vergessenheit geraten und wurden von den neuen Anwärtern auf die Top 100 verdrängt.

Kann das Unternehmen seinen Vorteil beibehalten?

Ein erfolgreiches Unternehmen muss sich in der Regel weiterentwickeln, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu bleiben. Wenn es den Anschein erweckt, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen oder dass es keine neuen Ideen mehr hat, sind das Warnzeichen dafür, dass es jederzeit Probleme geben könnte.

Nehmen Sie sich als Beispiel HMV. In diesem Fall hatte ein führender Einzelhändler Probleme, sich an den sich verändernden Markt anzupassen. Da die Kunden zunehmend Musik herunterladen oder online streamen und nicht mehr vor Ort kaufen, wurde das Kerngeschäft von HMV untergraben. Weil das Unternehmen offenbar keinen Plan B hatte, war der endgültige Niedergang unausweichlich.

Zusammenfassung

  • Bei der Bewertung eines einzelnen Unternehmens ist es wichtig, das jeweilige Geschäftsmodell zu verstehen.
  • Berücksichtigen Sie die Wettbewerbslandschaft und vergleichen Sie das Unternehmen mit anderen, die seine Position streitig machen könnten.
  • Überlegen Sie, ob das Unternehmen in der Lage ist, sich in einem wandelnden Umfeld weiterzuentwickeln.
Lektion abgeschlossen