CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

Warum werden Übernachtfinanzierungskosten berechnet und wie werden sie kalkuliert?

Wenn Sie einen kurzfristigen Trade halten und ihn über Nacht offen halten wollen, wird Ihnen eine tägliche Zinsgebühr berechnet.

Diese Gebühr wird auf Barriers- und Kassa-CFD-Positionen erhoben, die nach 23:00 Uhr MEZ offen gehalten werden.

Für Futures und Forwards fallen keine Übernachtfinanzierungskosten an, allerdings fallen ihre Spreads höher aus. Diese Kontrakte werden in der Regel für längerfristige Trades eingesetzt.

Warum wird eine Gebühr für die Übernachtfinanzierung erhoben?

Wenn Sie Barriers oder CFDs traden, nutzen Sie die Hebelwirkung (Leverage). Das bedeutet, dass Ihnen praktisch das Geld für die Eröffnung Ihrer Position geliehen wird, abgesehen von Ihrer ursprünglichen Einlage, die Sie bezahlt haben.

Um Ihre CFD- oder Barrier-Position nach 23:00 Uhr (MEZ) offen zu halten, wird eine Zinsanpassung an Ihrem Konto vorgenommen, um die Kosten für die Finanzierung Ihrer Position über Nacht zu berücksichtigen.

Wo kann ich sehen, wie hoch die Gebühr ist?

Bei Barriers sehen Sie zwei Transaktionen auf Ihrem Konto: die Zinsanpassung und unsere Bearbeitungsgebühr.

Die Übernachtfinanzierungskosten für CFDs erscheinen als Transaktionen auf Ihrem Konto und haben keinen Einfluss auf Ihren laufenden Gewinn/Verlust.

Am Ende eines jeden Tages wird automatisch ein Kontoauszug an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse versendet, in dem alle Transaktionen und damit verbundene Kosten aufgeführt werden.

Wie werden die Gebühren berechnet?

Barriers

CFDs

Indizes

Für jeden Tag, an dem eine Barrier- oder Kassa-CFD-Position auf einen Aktienindex offen ist, werden Anpassungen berechnet, um die Auswirkungen von Zinsen und Dividenden (falls zutreffend) einzubeziehen.

Die Vertragswährung wird durch die Währung des Basiswerts bestimmt.

Der LIBOR wird entsprechend der Währung des zugrunde liegenden Finanzinstruments berechnet.

Bitte beachten Sie, dass bei Positionen, die freitags nach 23:00 Uhr (MEZ) offen gehalten werden, eine Anpassung für drei Tage vorgenommen wird, um das Wochenende abzudecken.

Formel:

Anzahl der Lots × Wert pro Lot × Preis × (2,5 % Bearbeitungsgebühr +/- LIBOR-%) ÷ 365/360

Formel:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Preis × (2,5 % Bearbeitungsgebühr +/- LIBOR-%) ÷ 365/360

* Mini-Kontrakte beinhalten eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 3 %.
* Kurs = Kurs um 23:00 Uhr MEZ; + falls Long-Position, - falls Short-Position

Der 365-Tage-Divisor wird auf den FTSE 100 und andere auf GBP, SGD und ZAR lautende Märkte angewendet.
Für alle anderen Märkte wird der 360-Tage-Divisor herangezogen.

Beispiel:

Sie kaufen 200 Lots unserer US Tech 100-Put-Barrier Der Lot-Wert beträgt 1 $. Der Kurs um 23:00 Uhr (MEZ) liegt bei 6957. Die einmonatige US-LIBOR-Rate* liegt bei 1,53 %.

Kosten = 200 × 1 $ × 6.957 × (2,5 % - 1,53%) ÷ 360

= 1.391.400 $ × 0,97 % ÷ 360

= 37,49 $ Übernachtfinanzierungsgebühr

* Wir ziehen den US-LIBOR und den 360-Tage-Divisor heran, da Sie den US-Index in USD handeln.

Beispiel:

Sie positionieren sich mit zwei US Tech 100-Kontrakten short. Der Kontraktwert beträgt 100 $. Der Kurs um 23:00 Uhr (MEZ) liegt bei 6957. Die einmonatige US-LIBOR-Rate* liegt bei 1,53 %.

Kosten = 2 × 100 $ × 6.957 × (2,5 % - 1,53 %) ÷ 360

= 1.391.400 $ × 0,97 % ÷ 360

= 37,49 $ Übernachtfinanzierungsgebühr

* Wir ziehen den US-LIBOR und den 360-Tage-Divisor heran, da Sie den US-Index in USD handeln.

Barriers

CFDs

Aktien & ETFs

Die Abrechnungswährung wird bei Barriers und CFDs über die Währung des entsprechenden Basiswerts bestimmt.

Der LIBOR wird entsprechend der Währung des zugrunde liegenden Finanzinstruments berechnet.

Leihgebühr: Wenn Sie sich auf eine Aktie über einen Kassa-CFD short positionieren, fällt eine Leihgebühr an. Die Leihgebühr wird durch eine tägliche Anpassung Ihres Kontostands abgerechnet. Die Gebühr variiert je nach Aktie, wird uns, unseren Brokern oder Vertretern mitgeteilt und beinhaltet eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,5 %. Die Leihgebühr und die Möglichkeit, eine Short-Position zu halten, kann kurzfristig geändert werden. Um zu ermitteln, ob eine Leihgebühr anfällt, und falls ja, wie hoch diese Gebühr ist, rufen Sie bitte unsere Händler vor dem Trade an.

Formel:

Anzahl der Lots × Wert pro Lot × Preis × (2,5 %* +/- LIBOR-%*) ÷ 365/360

Formel:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Preis × (2,5 %* +/- LIBOR-%*) ÷ 365/360

* Bei Mini-Kontrakten fällt eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 3 % an.
* Kurs = Kurs um 23:00 Uhr MEZ; + falls Long-Position, - falls Short-Position

Der 365-Tage-Divisor wird auf den FTSE 100 und andere auf GBP, SGD und ZAR lautende Märkte angewendet. Für alle anderen Märkte wird der 360-Tage-Divisor herangezogen.

Beispiel:

Sie haben 1500 Lots einer Call-Barrier von Rio Tinto Ltd gekauft (das ist eine australische Aktie). Der Lot-Wert beträgt 1 AUD. Der Schlusskurs beträgt 83,90. Die einmonatige AUD-LIBOR-Rate* liegt bei 1,89 %.

Kosten= 1500 × 1 × 83,90 × (2,5 % + 1,89 %) ÷ 360

= 125.850 AUD × 4,39 %

= 15,35 AUD Übernachtfinanzierungsgebühr

Beispiel:

Sie haben 1.500 Lots einer Call-Barrier von Rio Tinto Ltd gekauft (das ist eine australische Aktie). Der Kontraktwert beträgt 1 AUD. Der Schlusskurs beträgt 83,90. Die einmonatige AUD-LIBOR-Rate* liegt bei 1,89 %.

Kosten= 1500 × 1 × 83,90 × (2,5 % + 1,89 %) ÷ 360

= 125.850 AUD × 4,39 %

= 15,35 AUD Übernachtfinanzierungsgebühr

Barriers

CFDs

Forex

Bei Forex- und Spot-Metall-Trades berechnen wir die Tom-Next-Rate zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 0,8 %.

Was ist die Tom-Next-Rate? Erfahren Sie hier mehr.

Bitte beachten Sie, dass Forex-Positionen, die mittwochs nach 23:00 Uhr (MEZ) gehalten werden, auf drei Finanzierungstage angepasst werden müssen, um die Abwicklung der Trades über das Wochenende abzudecken. Der Grund hierfür ist, dass die Abrechnungsgrundlage bei Forex auf einer T+2-Basis beruht. Wenn Sie eine Position also mittwochs nach 23:00 Uhr (MEZ) halten, wird die Position effektiv über das Wochenende gehalten, da Positionen erst freitags nach 23:00 Uhr (MEZ) abgewickelt werden können. In der Folge wird das Halten der Position über den Freitag hinaus nur noch einen Tag lang finanziert.

Bei der einfachsten Berechnungsart für die Übernachtfinanzierungskosten von FX-Paaren wird die Swap-Rate auf unserer Plattform herangezogen:

Forex

Formel:

Long:

Anzahl der Lots × Wert pro Lot × Swap-Offer-Rate (Verkauf)

Short:

Anzahl der Lots × Wert pro Lot × Swap-Bid-Rate (Kauf)

Beispiel:

Sie haben 10 Lots einer EUR/USD-Barrier im Wert von 1 $ gekauft. Das GBP/USD-Swap-Offer (Verkaufsangebot) beträgt -0,85.

10 × 1 $ × -0,85 = 8,50 $ Soll

Formel:

Long:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Swap-Offer-Rate

Short:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Swap-Bid-Rate

Beispiel:

Sie haben sich long positioniert auf einen EUR/USD-Kontrakt im Wert von 10 $. Das GBP/USD-Swap-Offer (Verkaufsangebot) beträgt -0,85.

1 × 10 $ × -0,85 = 8,50 $ Soll

Was ist die Berechnungsmethode für die FX-Finanzierung?

Formel:

Die Formel besteht aus drei Schritten:

1. Wert

Kurs in Punkten × 0,3 % ÷ 360

2. Swap-Rate

Bei Short-Position:

Tom-Next-Rate - Wert

Bei Long-Position:

Tom-Next-Rate + Wert

3. Kosten

Anzahl der Lots × Wert pro Lot × Swap-Rate

Formel:

Die Formel besteht aus drei Schritten:

1. Wert

Kurs in Punkten × 0,3 % (0,8 % für Mini-Kontrakte) ÷ 360

2. Swap-Rate

Bei Short-Position:

Tom-Next-Rate - Wert

Bei Long-Position:

Tom-Next-Rate + Wert

3. Kosten

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Swap-Rate

Beispiel:

Sie haben 10 Lots eines EUR/USD-Puts im Wert von 1 $ pro Lot gekauft. Die Tom-Next-Rate beträgt 0,34 Bid (Kauf)/0,39 Offer (Verkauf). Der Kassa-Schlusskurs beträgt 1,0650.

Wert = 10.650 × 0,3 % ÷ 360

= 0,08875 Swap-Rate = 0,34 - 0,08875 = 0,25 (gerundet)

Kosten = 1 × 10 $ × 0,25 = 2,50 $ Haben*

* Es handelt sich hierbei um Haben, da der Bid (Kauf)-Zinssatz niedriger als der Offer (Verkauf)-Satz ist und Sie eine Short-Position halten.

Beispiel:

Sie haben sich short positioniert auf einen EUR/USD-Standard-Lot. Der Kontraktwert beträgt 10 $. Die Tom-Next-Rate beträgt 0,34 Bid (Kauf)/0,39 Offer (Verkauf). Der Kassa-Schlusskurs beträgt 1,0650.

Wert = 10.650 × 0,3 % ÷ 360

= 0,08875 Swap-Rate = 0,34 - 0,08875 = 0,25 (gerundet)

Kosten = 1 × 10 $ × 0,25 = 2,50 $ Haben*

* Es handelt sich hierbei um Haben, da der Bid (Kauf)-Zinssatz niedriger als der Offer (Verkauf)-Satz ist und Sie eine Short-Position halten.

Barriers

CFDs

Rohstoffe

Die Preise für Kassa-CFDs und Barriers auf Rohstoffe werden mittels der beiden liquidesten Futures-Kontrakte synthetisch erstellt. Dies führt zu einer natürlichen Bewegung zwischen den beiden Kontrakt-Kursen, die in den Übernachtfinanzierungsanpassungen berücksichtigt werden. Abhängig davon, ob Sie eine Long- oder Short-Position eingenommen haben, und ob der Next-Future-Kontrakt-Kurs niedriger oder höher ist, wird Ihr Konto entweder belastet oder Sie erhalten eine Gutschrift.

Um mehr darüber zu erfahren, wie wir unsere Preise für Rohstoffe festsetzen, klicken Sie bitte hier.

Die Rohstoff-Finanzierung basiert auf den Markthaltekosten, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 2,5 % pro Jahr.

Bitte beachten Sie, dass offene Positionen, die freitags nach 23:00 Uhr (MEZ) gehalten werden, auf drei Finanzierungstage angepasst werden, um das Wochenende abzudecken.

Formel:

Die Formel besteht aus drei Schritten:

1. Basis (die tägliche Bewegung entlang der Futures-Kurve):

(P3 - P2) ÷ (T2 - T1)

T1 = Verfallsdatum des letzten Front-Futures

T2 = Verfallsdatum des Front-Futures

P2 = Preis des Front-Futures

P3 = Preis des Next-Futures

2. IG-Gebühr:

Kurs × 2,5 % ÷ 360

3. Anpassung:

Handelsgröße × (Basis + IG-Gebühr)

Formel:

Die Formel besteht aus drei Schritten:

1. Basis (die tägliche Bewegung entlang der Futures-Kurve):

(P3 - P2) ÷ (T2 - T1)

T1 = Verfallsdatum des letzten Front-Futures

T2 = Verfallsdatum des Front-Futures

P2 = Preis des Front-Futures

P3 = Preis des Next-Futures

2. IG-Gebühr:

Kurs × 2,5 % ÷ 360

3. Anpassung:

Handelsgröße × (Basis + IG-Gebühr)

Beispiel:

Sie haben 10 Lots eines US-Rohöl-Barrier-Puts im Wert von 1 $ pro Lot gekauft.

T2 - T1 = 31 Tage

P2-Kurs beträgt 4.700

P3-Kurs beträgt 4.770

Basis = (4770 - 4700) ÷ 31 = 2,258 €

IG-Gebühr = 4700 × 2.5 % ÷ 365 = 0,322 €

Anpassung = 10 € × (2,258 € - 0,322 € ) = 19,36 €*

* Ihrem Konto werden 19,36 € gutgeschrieben, da Sie einen Put verwendet haben und der Next-Future-Kontrakt höher war als der Front-Kontrakt.

Beispiel:

Sie positionieren sich short mit einem 10 $-US-Rohöl-Kontrakt.

T2 - T1 = 31 Tage

P2-Kurs beträgt 4.700

P3-Kurs beträgt 4.770

Basis = (4770 - 4700) ÷ 31 = 2,258 €

IG-Gebühr = 4700 × 2.5 % ÷ 365 = 0,322 €

Anpassung = 10 € × (2,258 € - 0,322 € ) = 19,36 €*

* Ihrem Konto werden 19,36 € gutgeschrieben, da Sie short positioniert waren und der Next-Future-Kontrakt höher war als der Front-Kontrakt.

CFDs

Kryptowährungen

Bei Bitcoin und dem Krypto 10-Index beträgt die Übernachtfinanzierungsgebühr 0,0417 % (15 % p. a.). Bei Ether/Bitcoin Cash und Bitcoin Cash/Bitcoin beträgt die Übernachtfinanzierungsgebühr 0,0208 % (7,5 % p. a.) und bei allen anderen Kryptowährungen liegt sie bei 0,0556 % (20 % p. a.). Den Haltern von Long-Positionen wird der geltende Satz abgebucht, während den Haltern von Short-Positionen der geltende Satz gutgeschrieben wird. Zusätzlich erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 0,02778 (10 % p. a.) bei Bitcoin, 0,04167 (15 % p. a.) bei Ether/Bitcoin Cash und Bitcoin Cash/Bitcoin sowie 0,0208 (7,5 % p. a.) bei allen anderen Kryptowährungen und dem Krypto 10-Index, die sowohl von Long- als auch von Short-Positionshaltern zu entrichten ist.

Formel:

Long-Position:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Kurs × (IG-Gebühr + Übernachtfinanzierungskosten)

Short-Position:

Anzahl der Kontrakte × Wert pro Kontrakt × Kurs × (IG-Gebühr - Übernachtfinanzierungskosten)

Beispiel:

Sie positionieren sich short auf 20 Litecoin-Lots.

Der Kontraktwert beträgt 1 $.

Der aktuelle Kurs liegt bei 31,26.

Kosten = (20 × 1 $ × 31,26) × (0,0208 % - 0,0556 %)

= 125.850 $ × -0,0348 %

= 21,75 $ Soll

CFDs

Andere Märkte

Die Übernachtfinanzierung für die folgenden Finanzinstrumente wird auf die gleiche Weise berechnet wie für Rohstoffe ohne festes Verfallsdatum:

EU-Volatilitätsindex, französischer OAT, deutscher Bobl/Bund/Buxl/Schatz, italienischer BTP, japanische Staatsanleihe, UK-Long Gilt, US 2-Jahres/5-Jahres/10-Jahres-T-Note, US-Dollar Basket, US-Schatzanleihe, US-Ultra Treasury Bond, Volatilitätsindex.

Die Preise auf dem Markt für Kassa-CFDs werden synthetisch mittels der beiden liquidesten Futures-Kontrakte ermittelt. Dies führt zu einer natürlichen Bewegung zwischen den beiden Kontrakt-Kursen, die in den Übernachtfinanzierungsanpassungen berücksichtigt werden. Abhängig davon, ob Sie eine Long- oder Short-Position eingenommen haben, und ob der Next-Future-Kontrakt-Kurs niedriger oder höher ist, wird Ihr Konto entweder belastet oder Sie erhalten eine Gutschrift.

Die Finanzierung basiert auf den Markthaltekosten, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 2,5 % p. a.

Bitte beachten Sie, dass offene Positionen, die freitags nach 23:00 Uhr (MEZ) gehalten werden, auf drei Finanzierungstage angepasst werden, um das Wochenende abzudecken.

Formel:

Die Formel besteht aus drei Schritten:

1. Basis (die tägliche Bewegung entlang der Futures-Kurve):

(P3 - P2) ÷ (T2 - T1)

T1 = Verfallsdatum des letzten Front-Futures

T2 = Verfallsdatum des Front-Futures

P2 = Preis des Front-Futures

P3 = Preis des Next-Futures

2. IG-Gebühr:

Kurs × 2,5 % ÷ 360/365

3. Anpassung:

Handelsgröße × (Basis + IG-Gebühr)

Der 365-Tage-Divisor wird auf den FTSE 100 und andere auf GBP, SGD und ZAR lautende Märkte angewendet. Der Divisor wird zudem auf alle Rohstoffe angewendet, die auf CNH lauten.

Für alle anderen Märkte wird der 360-Tage-Divisor herangezogen.

Beispiel:

Sie positionieren sich short mit 100 Kontrakten auf den Volatilitätsindex.

Der Kontraktwert beträgt 100 €.

T2 - T1 = 31 Tage

P2-Kurs beträgt 15,50

P3-Kurs beträgt 16,50

Basis = (16,50 - 15,50) ÷ 31 = 0,03 €

IG-Gebühr = 15,50 × 2.5 % ÷ 365 = 0,001 €

Anpassung = 100 € × (0,03 € - 0,001 € ) = 2,9 €*

* Ihrem Konto werden 2,90 € gutgeschrieben, da Sie eine Short-Position eingenommen haben und der Next-Future-Kontrakt höher als der Front-Kontrakt lag.

Ähnliche Fragen

Verbessern Sie Ihr Trading-Know-How

Werden Sie mit Hilfe der IG Academy ein besserer Trader. Lernen Sie anhand unserer interaktiven Schritt-für-Schritt Kurse und nehmen Sie an Webinaren und Seminaren teil.