CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Futures vs. Optionen: Was sind die Hauptunterschiede?

Futures und Optionen sind beliebte Handelsmethoden für alle, die ein Engagement an den Finanzmärkten wünschen, ohne den Basiswert selbst besitzen zu müssen. Erfahren Sie mehr über die Unterschiede und die Vor- und Nachteile.

Was sind die Unterschiede zwischen Futures und Optionen?

Die Hauptunterschiede zwischen Futures und Optionen sind:

  1. Verfallstermine
  2. Handelbare Märkte
  3. Recht vs. Verpflichtung
  4. Handelsplatz
Futures Optionen
Gibt es einen Verfallstermin? Ja, mehrere Verfallstermine im Laufe des Jahres Ja, tägliche, wöchentliche, monatliche und vierteljährliche Verfallstermine
Welche Anlageklassen kann ich handeln? Rohstoffe, Indizes, Forex und Anleihen Rohstoffe, Indizes, Forex und Aktien
Muss ich handeln? Ja, und Sie können zwischen physischer Abrechnung oder Kassa wählen Nein, Sie haben das Recht auf eine physische Abrechnung oder Kassa, aber es besteht keine Verpflichtung
Wo findet der Handel statt? Börsengehandelt Börsengehandelt oder außerbörslich

Verfallstermine

Futures-Kontrakte haben Verfallstermine festgelegt, die das ganze Jahr über in mehrere Termine unterteilt sind und an denen der zugrunde liegende Vermögenswert ausgetauscht werden kann. Jeder Verfallstermin ist nur für eine bestimmte Zeit aktiv. Beispielsweise verfallen Index-Futures normalerweise am dritten Freitag des Monats. Wenn ein Futures-Kontrakt verfällt, kann er nicht mehr zum Handel mit dem zugrunde liegenden Markt verwendet werden und muss abgewickelt werden.

Optionskontrakte haben tägliche, wöchentliche, monatliche und vierteljährliche Verfallstermine. Sie können tägliche Optionen verwenden, um zu überprüfen, ob ein Markt am selben Tag, an dem Sie Ihren Handel eröffnen, über oder unter dem Ausübungspreis zum Marktschluss liegt. Wir sind der Marktmacher für tägliche Optionskontrakte, und Sie finden sie möglicherweise nicht bei anderen Anbietern.

Erfahren Sie mehr über unser tagesbasiertes Optionsangebot

Wöchentliche, monatliche und vierteljährliche Optionen funktionieren ähnlich und verfallen vor dem folgenden Freitag (wöchentliche Optionen) und dem dritten Freitag des Monats (monatliche Optionen). Das Ablaufdatum für vierteljährliche Optionen hängt vom gehandelten Markt ab. Wenn der Optionskontrakt abläuft, kann er verlängert oder abgerechnet werden.

Erfahren Sie mehr über unser wöchentliches und monatliches Optionsangebot

Handelbare Märkte

Mit Futures-Kontrakten können Sie eine Reihe von Vermögenswerten handeln. Dazu gehören begehrte Rohstoffe wie Gold, Mais und Öl; globale Indizes, einschließlich FTSE 100, Deutschland 30 und Wall Street; Hauptwährungspaare wie GBP/USD und USD/JPY; sowie britische, US-amerikanische, deutsche und andere internationale Anleihen.

Optionskontrakte decken auch eine Vielzahl von Anlageklassen ab: beliebte Forex-Paare – Majors, Minors und Exoten; globale Aktien, zum Beispiel Tesla; Hauptindizes, zum Beispiel FTSE 100, Deutschland 30 und US 500; und Rohstoffe wie Öl (US-Rohöl), Gold und Silber.

Recht vs. Verpflichtung

Beim Handel mit Futures-Kontrakten sind Sie verpflichtet, den Kontrakt zu begleichen, indem Sie den Basiswert vor dem Ablaufdatum zu einem festen Preis umtauschen. Beim Kauf von Put- oder Call-Optionen haben Sie dagegen das Recht, aber nicht die Verpflichtung, einen Basiswert vor dem Ablaufdatum zu einem bestimmten Preis umzutauschen.

Handelsplatz

Futures werden börsengehandelt, d. h. sie werden auf einem Markt gekauft und verkauft, auf dem Parteien zusammenkommen, um bestimmte Mengen eines Vermögenswerts zu kaufen und zu verkaufen. Die Chicago Mercantile Exchange (CME) ist eine der bekanntesten Futures-Börsen.

Im Allgemeinen werden Optionen auch an der Börse gehandelt. Dies bedeutet, dass es sich um standardisierte Kontrakte handelt, die über eine Clearingstelle abgewickelt werden. Die bekannteste Optionsbörse ist die Chicago Board Options Exchange (CBOE). Wenn Sie etwas mehr Flexibilität suchen, können Sie exotische Optionen außerbörslich handeln. Diese private Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer bietet einen nicht standardisierten Preis und Ablauf.

Den Handel von Optionen und Futures bieten wir über Derivate wie CFDs an. Mit diesen können Sie auf über 17.000 Finanzmärkten spekulieren.

Ähnlichkeiten zwischen Futures und Optionen

Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen Futures und Optionen. Beide sind:

Derivate: Sie können den zugrunde liegenden Markt handeln, ohne das Eigentum am betreffenden Vermögenswert zu übernehmen
Spekulativ: Sie können den zugrunde liegenden Marktpreis kaufen oder verkaufen und an Märkten handeln, deren Wert steigt und fällt
Hebelwirkung: Sie können ein vollständiges Marktengagement für einen kleinen Prozentsatz des gesamten Handelswerts erhalten. Beachten Sie, dass sowohl Gewinne als auch Verluste vergrößert werden können, da beide aus dem vollen Wert des Handels berechnet werden, nicht nur aus der anfänglichen Einlage.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie beim Handel mit Optionen oder Futures mit uns tatsächlich eine CFD-Position auf den zugrunde liegenden Markt eröffnen.

Grundlagen für den Futures-Handel

Mit dem Futures-Handel können Sie mithilfe von Derivaten wie CFDs über den Preis eines zugrunde liegenden Futures-Marktes spekulieren. Dies bedeutet, dass Sie kein direktes Eigentum an einem Futures-Kontrakt übernehmen und somit keine der Verpflichtungen zur Abwicklung des Kontrakts übernehmen müssen. Stattdessen spekulieren Sie darauf, dass der Preis des Kontrakts steigt, indem Sie sich long positionieren, oder dass er fällt, indem Sie sich short positionieren.

Wenn Sie CFDs handeln, schließen Sie einen Vertrag zum Umtausch der Differenz des zugrunde liegenden Marktpreises ab dem Zeitpunkt, an dem die Position eröffnet wird, bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie geschlossen wird. So helfen die Genauigkeit Ihrer Prognose und das Ausmaß der Marktbewegung dabei, Ihren Gewinn oder Verlust zu bestimmen.

Erfahren Sie mehr über den Futures-Handel

Grundlagen für den Optionshandel

Optionshandel mit CFDs bedeutet, dass Sie auf den Preis eines zugrunde liegenden Optionskontrakts spekulieren, der steigt oder fällt. Optionskontrakte sind Vereinbarungen, die dem Käufer das Recht, aber nicht die Verpflichtung geben, einen Vermögenswert zu einem festgelegten Preis zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft umzutauschen. Wenn Sie Optionen mit CFDs handeln, müssen Sie keine dieser Verpflichtungen übernehmen.

Es gibt zwei Arten von Optionen: Calls und Puts. Sie würden eine Kaufposition einnehmen, wenn Sie denken, dass der Preis der Option steigen wird, und eine Verkaufsposition bei einer Call-Option, wenn Sie denken, dass der Preis fallen wird.

Auch bei CFDs wird Ihr Gewinn oder Verlust durch die Differenz des Preises des zugrunde liegenden Marktes vom Zeitpunkt der Eröffnung des Kontrakts bis zum Zeitpunkt seines Abschlusses bestimmt.

Lesen Sie mehr über Handelsoptionen

Derivative Alternativen zu Futures und Optionen

Sie können beim CFD-Handel auf den Spot-Kurs der zugrunde liegenden Märkte spekulieren.

CFD-Handel

Der CFD-Handel ist eine bekannte Methode, um auf zugrunde liegenden Märkte zu spekulieren. Wenn Sie einen CFD (Differenzkontrakt) kaufen oder verkaufen, erklären Sie sich damit einverstanden, die Preisdifferenz eines Vermögenswerts von der Eröffnung Ihrer Position bis zur Schließung auszutauschen.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des CFD-Handels

Vor- und Nachteile des Handels mit Futures und Optionen über Derivate

Vorteile des Futures- und Optionshandels mit CFDs

  • Handeln Sie steigende und fallende Preise
  • 24-Stunden-Handel
  • Handel mit Hebel

Nachteile des Futures- und Optionshandels mit CFDs

  • Der Handel mit Hebelwirkung kann sowohl Verluste als auch Gewinne verstärken

Futures vs. Optionen zusammengefasst

  • Sowohl Futures als auch Optionen sind gehebelte derivative Produkte und werden für Spekulationen verwendet
  • Sie haben festgelegte Verfallstermine, die das ganze Jahr über unterschiedliche Zeiträume abdecken
  • Sie können Rohstoff-, Index-, Währungs- und Anleihen-Futures oder Optionen auf den Preis von Währungen, Aktien, Indizes und Rohstoffen handeln
  • Sie können Futures oder Optionen mit der physischen Lieferung des Vermögenswerts oder in bar abwickeln
  • Futures werden an der Börse gehandelt, während Optionen an der Börse oder außerbörslich gehandelt werden können.
  • Handelsoptionen und Futures mit CFDs bieten viele Vorteile, darunter die Möglichkeit, mit Hebel zu handeln (was sowohl Gewinne als auch Verluste erhöht) und 24-Stunden-Handel

Eröffnen Sie Ihr Konto, um mit dem Handel mit Futures oder Optionen zu beginnen

Oder: Probieren Sie unsere Barriers und Vanilla Options aus

Veröffentlicht am : 2021-09-17T08:40:12+0100


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Sie sehen eine Handelschance?

Ergreifen Sie sie. Handeln Sie auf unserer preisgekrönten Plattform auf mehr als 17.000 Märkten. Mit engen Spreads auf Indizes, Aktien, Rohstoffe und mehr.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.