CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Ethisches Investment: Alles, was Sie darüber wissen müssen

Ethisches Investment hat in den vergangenen Jahren eine starke Entwicklung durchlebt. Hier erfahren Sie alles, was Sie über diese Investitionsform wissen müssen. Zudem zeigen wir Ihnen, wie Sie am besten einsteigen können.

Was ist ESG-Investing?

ESG-Investing ist eine Strategie, bei der Aktien und Fonds ausgewählt werden, die Umwelt-, Sozial- und Führungspraktiken (environmental, social and governance; ESG) berücksichtigen. Es geht um die Beurteilung, welchen Einfluss ein Unternehmen auf den Planeten und die Gesellschaft hat und wie das Unternehmen geführt wird.

Die steigende Beliebtheit ethischer und grüner Anlagen hat dazu geführt, dass immer mehr Menschen bei der Auswahl ihrer Anlagen über die Fundamentaldaten hinausblicken. Aber die Abwägung des Verhaltens eines Unternehmens kann ein schwieriger Prozess sein, denn schließlich gibt es keine einheitliche Definition dessen, was ein „gutes“ Unternehmen ausmacht.

ESG-Investing ist eine Methode zur Bewertung einer Aktie, die über die ausschließliche finanzielle Beurteilung hinausgeht. Für eine kohärentere Sichtweise berücksichtigt sie auch zudem die jeweiligen Praktiken. Wenn Sie an ESG-Investing interessiert sind und über ein Aktienhandelskonto bei IG verfügen, können Sie direkt in den Handel einsteigen. Alternativ dazu können Sie ein CFD-Handelskonto eröffnen, um ESG-Aktien mit Hebel zu traden.

Warum lohnt es sich, in ESG-Unternehmen zu investieren?

Einige Anleger nutzen ESG-Investing, um Aktien zu finden, die mit ihren persönlichen Werten übereinstimmen. Beispielsweise werden Unternehmen mit einer guten Umweltbilanz bevorzugt, weil die Anleger nicht möchten, dass ihr Kapital zum Klimawandel beiträgt.

Ein Teil der Argumentation hinter ESG-Investing ist jedoch, dass das Verhalten eines Unternehmens in Bezug auf alle drei Faktoren seine Marktleistung beeinflusst. ESG-Anleger vertreten die Meinung, dass Umweltvergehen, die schlechte Behandlung von Menschen oder schlechtes Management letztendlich dem Endergebnis eines Unternehmens schaden.

Der regelmäßige Verstoß gegen Umweltvorschriften kann z. B. eine Geldstrafe, einen Geschäftsverlust oder mangelndes Interesse von umweltbewussten Anlegern nach sich ziehen.

ESG-Anleger wählen also nur Unternehmen aus, die in allen drei genannten Hauptfaktoren gut abschneiden, weil sie der Meinung sind, dass diese Unternehmen die Unternehmen, die unter diesen Gesichtspunkten nicht gut abschneiden, irgendwann überflügeln werden.

ESG-Veräußerung

Umwelt-, Sozial- und Führungsfaktoren werden nicht nur bei Auswahl neuer Anlagemöglichkeiten herangezogen. Die Veräußerung ist der Prozess des Ausstiegs aus der jeweiligen Position in Bezug auf einen Vermögenswert, weil dieser bei den ESG-Kriterien schlecht abschneidet. Ein ESG-Anleger kann unter Umstände damit beginnen, seine Anteile an einem Unternehmen zu verkaufen, wenn das Unternehmen beispielsweise bestimmte Umwelttests nicht mehr besteht.

Alternativen zu ESG-Investing

Sie hören vielleicht oftmals, dass ESG austauschbar mit sozial verantwortlichem Investment oder Impact Investing verwendet wird. Doch obwohl hinter allen drei Anlageformen ein ähnliches Ziel steckt, handelt es sich tatsächlich um drei verschiedene Anlagestile.

Trotz dass es sich um eine Form des ethischen Investment handelt, wird beim ESG-Investing die finanzielle Leistung nicht außer Acht gelassen. ESG-Anleger sind der Meinung, dass Umwelt-, Sozial- und Führungsfaktoren den zukünftigen Kurs einer Aktie irgendwann beeinflussen werden.

Beim ethischen Investment geht man einen Schritt weiter, denn die Anlagemöglichkeiten werden rein auf ethischen Kriterien ausgewählt. Im Gegensatz zum ESG-Investing wird die Finanzanalyse vollständig ignoriert, beispielsweise indem alle Aktien durchleuchtet werden, die mit fossilen Brennstoffen zu tun haben.

Impact-Anleger stellen unterdessen nur Kapital für Zwecke zur Verfügung, bei denen ein positives Ergebnis zu erwarten ist, beispielsweise saubere Energie.

Die Geschichte des ESG-Investing

Das Konzept des ethischen Investments beruht auf einer lange Geschichte, aber ESG-Investing ist eine relativ neue Erscheinungsform. Sie hat ihre Wurzeln in einem Bericht von Ivo Knopfel aus dem Jahr 2005 mit dem Titel „Who Cares Wins“, in dem er dafür plädiert, dass Unternehmen ESG sowohl aus finanziellen Gründen als auch zur Unterstützung besserer Ergebnisse insgesamt mehr Aufmerksamkeit schenken sollten.

Die ersten Studien, die eine Korrelation zwischen der Nachhaltigkeit von Unternehmen und ihrer finanziellen Leistung zeigten, wurden 2013 und 2014 veröffentlicht. Eine große Zahl von Fondsmanagern und Versicherern engagierte sich kurz darauf in diesem Bereich, und schon bald entstanden Strategien, wie ESG-Denken in eine traditionelle Anlagestrategie integriert werden kann.

Heute verfügen ESG-Anleger schätzungsweise über 20 Billionen Dollar an verwaltetem Vermögen.

Volkswagen

Der Abgasskandal bei Volkswagen im Jahr 2015 erwies sich als strittiger Punkt bei der zunehmenden Verbreitung von ESG-Investing. Einige stellten fest, dass das Unternehmen von den ESG-Agenturen in seinen Bewertungen zur Unternehmensführung abgerutscht sei, was für die Anleger ein Frühwarnsignal für diese Probleme darstellte.

Viele Agenturen lobten jedoch Volkswagen als starken Akteur im Umweltbereich, ohne sich der schlechten Umweltleistung seiner Autos bewusst zu sein. Für viele stellte sich dies deshalb als Schwachstelle in der praktischen Anwendung von ESG-Investing heraus.

Welches sind die Faktoren für ESG-Investing?

Die Faktoren für ESG-Investing sind Umwelt-, Sozial- und Führungsfaktoren:

Schauen wir uns die einzelnen Aspekte etwas genauer an

Umwelt

Anleger, Verbraucher und Regierungen legen abermals den Schwerpunkt auf Klimawandel und Nachhaltigkeit. Mit diesem Faktor wird untersucht, inwieweit ein Unternehmen einen „grünen“ Ansatz verfolgt.

Die Anzahl der möglichen Kriterien, die der Umweltfaktor umfassen kann, sind enorm zahlreich. Der Umweltfaktor kann beispielsweise die Analyse umfassen, wie abhängig ein Unternehmen von fossilen Brennstoffen ist, wie viel Abfall es produziert oder wie es Tiere behandelt. Alternativ kann sich dieser Faktor auch mit sämtlichen bedeutenden Umweltrisiken befassen, mit denen ein Unternehmen konfrontiert ist, z. B. wenn es regelmäßig gegen staatliche Vorschriften verstößt.

Sozial

Dieser Faktor untersucht, wie das Unternehmen seine Beziehungen zu den Menschen handhabt. Er umfasst auch die Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden und lokalen Gemeinschaften.

  • Mitarbeiter. Zu den Kriterien kann hier u. a. zählen, ob ein Unternehmen eine Politik der Vielfalt und Inklusion verfolgt und wie es seine Mitarbeiter behandelt.
  • Lieferanten. Dieser Faktor untersucht die Unternehmen, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. Beispielsweise ob ein Telefonhersteller die Produktion an Fabriken mit schlechten Praktiken ausgelagert hat.
  • Kunden. Eine faire Behandlung der Kunden kann sich langfristig auf die Unternehmensleistung auswirken. Die Kriterien können unter anderem umfassen, ob das Unternehmen über einen geeigneten Verbraucherschutz verfügt.
  • Gemeinschaften. Viele Verbraucher und Anleger wollen, dass das Unternehmen einen Nutzen für die Gesellschaft bringt. Ein ESG-Anleger prüft, ob ein Unternehmen Menschen unterstützt, von denen es weder etwas kauft noch etwas an sie verkauft oder diese Menschen beschäftigt.

Führung

Die Gründe für die Analyse der Führungspraktiken eines Unternehmens liegen auf der Hand. Ein Unternehmen, das ordentlich geführt wird, hat auf lange Sicht mehr Aussicht auf Erfolg als ein Unternehmen, das nicht gut geführt wird.

Wenn es um die Beurteilung der Führung einer Aktie geht, können grundlegende Kriterien herangezogen werden, wie:

  • Werden offene und transparente Buchhaltungspraktiken anwendet?
  • Können Aktionäre über wichtige Entscheidungen abstimmen?
  • Wie viel zahlt das Unternehmen seiner Führungsebene, einschließlich Boni?
  • Diversität in der Führungsebene
  • Wie viel gibt das Unternehmen für die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen aus?

Bewertung von ESG-Aktien

Die meisten Unternehmen schneiden in Bezug auf einige Aspekte besser gegenüber anderen Aspekten ab. Wenn Sie ESG-Investing in Betracht ziehen, müssen Sie Aktien priorisieren, die den Werten entsprechen, die Sie für am wichtigsten halten. Eine Möglichkeit, eine solche Priorisierung zu erreichen, besteht darin, anhand der Ratings einer ESG-Agentur zu untersuchen, wie ein Unternehmen im Hinblick auf die einzelnen Kriterien für jeden Faktor abschneidet.

Alternativ können Sie über börsengehandelte Fonds (ETFs) oder andere Fonds investieren, die die ESG-Faktoren als Teil ihrer Vermögensaufteilung anwenden. Ähnlich wie Einzelanleger müssen Fondsmanager wählen, auf welche Kriterien sie sich konzentrieren möchten. Das Prinzip ist hier also in etwa dasselbe wie bei der Aktienauswahl. Bringen Sie mehr über die Methodik eines Fonds in Erfahrung, an dem Sie interessiert sind, um zu sehen, ob seine ESG-Ziele mit Ihren übereinstimmen.

Name Land Corporate Knight-Rating MCSI-Rating
1 Ørsted Dänemark 85,20 % AAA
2 Chr. Hansen Holding Dänemark 83,90 % AA
3 Neste Finnland 83,64 % AAA
4 Cisco Systems USA 83,59 % A
5 Autodesk USA 82,84 % AA
6 Novozymes Dänemark 82,70 % AAA
7 ING Groep Niederlande 82,53 % A
8 Enel Italien 81,77 % AAA
9 Banco do Brasil Brasilien 81,72 % A
10 Algonquin Power & Utilities Kanada 80,89 % AA
11 Osram Licht Deutschland 79,87 %
12 Sekisui Chemical Japan 79,48 % AAA
13 Storebrand Norwegen 79,32 %
14 Umicore Belgien 79,07 % AAA
15 Hewlett Packard Enterprise USA 78,43 % AA

Dies sind die 15 Aktien mit dem höchsten Rating nach ESG-Kriterien von Corporate Knights, die im Corporate Knights Global 100-Bericht1 aufgeführt werden.

Für die Erstellung des Berichts erstellt Corporate Knights eine Rangliste börsennotierter Unternehmen auf der ganzen Welt mit einem Umsatz von über 1 Mrd. $. Es werden 21 ESG-KPIs bewertet, die das Management von Ressourcen, Mitarbeitern und Finanzen sowie saubere Einnahmen und die Leistung von Lieferanten umfassen. Der Bericht berücksichtigt nur öffentlich aufgeführte Daten.

Ørsted

Ørsted ist der größte Stromversorger in Dänemark.

Das Unternehmen wurde bis 2017 unter dem Namen DONG Energy geführt, dann wurde der Name geändert, weil der alte Firmennamen nicht länger als korrekt angesehen wurde. DONG stand für Danish Oil and Natural Gas, aber das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren erfolgreich von fossilen Brennstoffen abgewandt. Heute besitzt das Unternehmen keine Öl- oder Gasfelder mehr und hat seine Kohlenstoffemissionen seit 2006 um über 80 % reduziert. Das Unternehmen war Vorreiter bei der Nutzung von Offshore-Windparks.

Diese Hingabe gegenüber der Umwelt hat dazu geführt, dass Ørsted nach den ESG-Ratings von Corporate Knights zur besten nachhaltigen Aktie gekürt wurde. Damit konnte sich das Unternehmen vom vierten Platz im vorherigen Jahr deutlich verbessern. Besonders gut schnitt das Unternehmen bei der Wasserproduktivität, der Abfallproduktivität und den sauberen Umsätzen ab. Die sauberen Umsätze messen den Anteil am Unternehmenseinkommen, die einen klaren Nutzen für die Umwelt haben.

Der Firmenumbau von Ørsted hat auch Vorteile für die Aktionäre gebracht. Die Unternehmensaktien haben über drei Jahre hinweg einen erstaunlichen Run hingelegt und stiegen von 267 DKK Anfang 2017 auf einen Höchststand von über 760 DKK Anfang 2020.

Chr. Hansen Holding

Chr. Hansen ist ein dänisches biowissenschaftliches Unternehmen, das Lebensmittelkulturen, Probiotika, Enzyme und natürliche Farbstoffe an die Lebensmittel- und Pharmaindustrie liefert. 2019 war es das nachhaltigste Unternehmen auf der Liste von Corporate Knights, rutschte aber 2020 um einen Punkt ab.

Mehr als 80 % des Umsatzes von Chr. Hansens tragen zu den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung bei. Das Unternehmen priorisiert Produkte, die der Umwelt zugute kommen, wie beispielsweise mikrobielle Lösungen, die als natürliche Alternativen zu Pestiziden eingesetzt werden können. Diese Arbeit hat dazu geführt, dass Corporate Knights die Unternehmenseinnahmen zu 100 % als sauber einstuft.

Die Aktie von Chr. Hansen erreichte nach mehreren Jahren des Wachstums Mitte 2019 mit 739 DKK ihren Höchststand.

Neste

Neste ist ein Ölraffinerie- und Marketingunternehmen aus Finnland und der weltweit größte Produzent von erneuerbarem Dieselkraftstoff.

Neste schneidet bei der Bewertung der „Innovationskapazität“ und der Geschlechterdiversität von Corporate Knights sehr gut ab. Die „Innovationskapazität“ misst die Ausgaben für Forschung und Entwicklung. In diesem Jahr ist Neste bereits zum 14. Mal in Folge im Corporate Knights Global 100 vertreten. Damit gehört das Unternehmen dieser Liste länger als jedes andere Energieunternehmen an.

Die Aktien von Neste werden an der Börse von Helsinki gehandelt und erreichten im Februar 2020 ein neues Allzeithoch.

Cisco Systems

Die am höchsten bewertete Aktie außerhalb Skandinaviens auf der Global 100 ist Cisco Systems, ein US-amerikanisches Technologie-Konglomerat. Das Unternehmen konnte sich von Platz 14 im Jahr 2019 verbessern, hauptsächlich durch die Erzielung von beeindruckenden 25 Mrd. $ an sauberen Umsätzen. Das sind mehr als 50 % der Gesamteinnahmen von Cisco.

MSCI, eine weitere ESG-Agentur, bewertet das Unternehmen ebenfalls hoch: Sie bewertete das Unternehmen mit A, hob allerdings auch Probleme in der Lieferkette von Cisco hervor.

Genau wie Chr. Hansen konnte auch die Cisco-Aktie Mitte 2019 ihren bisherigen Höchststand erreichen. Seitdem hat die Aktie allerdings Probleme, insbesondere aufgrund einer Verlangsamung der Weltwirtschaft.

Autodesk

Autodesk stellt Software für computergestütztes Design für verschiedene Industriezweige her, u. a. für die Fertigung, den Maschinenbau, das Bauwesen und die Unterhaltungsbranche. Es ist wahrscheinlich am besten bekannt für AutoCAD, seine Flaggschiffsoftware.

Das Unternehmen schneidet insbesondere in den Bereichen Energieproduktivität, bezahlte Steuern und der Investition in Forschung und Entwicklung (F&E) sehr gut ab. Es verfügt über den höchsten Frauenanteil im Vorstand aller Unternehmen unter den Top Ten (44 %). Erstaunliche 92 % der Unternehmenseinnahmen gelten als sauber.

Trotz einer steinigen Gewinnankündigung hat der Aktienkurs von Autodesk von August bis Jahresende 2019 eine solide Leistung erbracht. Im Februar 2020 erreichte die Aktie zum ersten Mal die 200-$-Marke.

Novozymes

Das dritte dänische Unternehmen auf der Liste ist Novozymes. Dabei handelt es sich um ein globales Biotech-Unternehmen. Novozymes stellt Mikroorganismen, Biopharmazeutika und industrielle Enzyme her.

Die Nachhaltigkeitsreferenzen von Novozymes sind beeindruckend. Dank seiner sauberen Einnahmen und einer beeindruckenden Lieferantenbewertung ist es von Platz 68 der Global 100-Liste im Jahr 2019 auf Platz 6 im Jahr 2020 gesprungen. MSCI hat das Unternehmen fünf Jahre lang in Folge mit AAA bewertet. Es ist auch in den Nachhaltigkeitsindizes FTSE4Good und Dow Jones Sustainability Index vertreten und wurde vom CDP als führend in den Bereichen Klimawandel und Engagement innerhalb der Lieferkette anerkannt.

ING Groep

Die Mehrheit der Aktien der Global 100 sind im Finanzdienstleistungssektor angesiedelt. Laut Corporate Knights ist ING der nachhaltigste Finanzdienstleister. Der multinationale Konzern aus den Niederlanden hat ein niedrigeres Verhältnis vom CEO zum durchschnittlichen Arbeitnehmerentgelt als die meisten Finanzunternehmen, nämlich nur 21:1. Das Unternehmen zahlt auch vergleichsweise mehr Steuern, nämlich 22 %.

Der MSCI bewertet die ING Groep mit einem „A“, reiht sie aber in die Kategorie „Nachzügler“ für die Sicherheit von Finanzprodukten und Systeminstabilität ein.

Enel

Enel ist ein multinationaler Energiekonzern aus Italien und gemessen am Umsatz das zweitgrößte Energieunternehmen der Welt. Es produziert Elektrizität hauptsächlich aus geothermischen, Wind- und Solaranlagen sowie aus Atomkraft. Es ist das erste Jahr, dass das Unternehmen in der Global 100-Liste vertreten ist.

Das Unternehmen punktet mit seinen sauberen Einnahmen, denn über 80 % der Gesamteinnahmen von Enel werden als sauber eingestuft. Auch bei der Energie- und Wasserproduktivität schneidet das Unternehmen gut ab. Beide Bereiche sieht Corporate Knights als Schlüsselbereiche für den Energiesektor an. MSCI stuft das Unternehmen als führend in den Bereichen Biodiversität und Landnutzung, erneuerbare Energien, Wasserstress, Kohlenstoffemissionen und Giftmüll ein.

Die Aktien von Enel werden an der Borsa Italiana gehandelt. Im Februar 2020 konnte die Aktie ein neues Allzeithoch verzeichnen

Banco do Brasil

Die Banco do Brasil ist die größte Bank Lateinamerikas und die älteste aktive Bank in Brasilien.

Corporate Knights zählt die Banco do Brasil zu den zehn nachhaltigsten Unternehmen der Welt, vor allem dank der Art und Weise, wie sie ihre Mitarbeiter behandelt. Darüber hinaus bezahlt die Bank vergleichsweise sehr viel an Steuern (27 %). Der CEO der Banco do Brasil, Rubem Novaes, verdient nur das 11-fache dessen, was ein durchschnittlicher Mitarbeiter des Unternehmens verdient. Die Arbeitnehmer haben zudem Zugang zu einem rentablen Rentenfonds. Daher ist es auch nicht weiter überraschend, dass das Unternehmen eine niedrige Mitarbeiterfluktuationsrate von etwas mehr als 2 % aufweist.

Die Banco do Brasil wird von der brasilianischen Regierung kontrolliert, aber ihre Aktien werden an der Börse von São Paulo gehandelt.

Algonquin Power & Utilities

Algonquin Power & Utilities ist ein Energieunternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien aus Kanada. Es verkauft und betreibt hydroelektrische Anlagen, Wind- und Solarkraftanlagen sowie nachhaltige Versorgungsunternehmen.

Rund 61 % der Einnahmen von Algonquin werden von Corporate Knights als sauber eingestuft. Die Agentur vergibt zudem auch eine hohe Bewertung für die Lieferanten des Unternehmens, nämlich 71 %. MSCI sieht das Unternehmen als führend in den Bereichen Unternehmensführung, Biodiversität und Entwicklung des Humankapitals an.

Die Algonquin-Aktie hat sich seit Anfang 2017 kontinuierlich entwickelt und konnte ihren Wert von 11 $ auf 22 $ Anfang 2020 verdoppeln. Die Aktie zahlt eine Dividende mit einer Rendite von 2,59 %.

Osram Licht

Das führende deutsche Unternehmen auf der Liste ist Osram Licht, ein Leuchtmittelhersteller mit Sitz in München.

Das Unternehmen erzielt Höchstwerte für seine Sozial- und Führungspraktiken. Es verfügt über einen stabilen Rentenfonds für die Beschäftigten und 42 % des Vorstands sind weiblich.

Osram wurde 2013 vom Industrieriesen Siemens abgespalten. Nach einer Reihe von Gewinnwarnungen stürzten die Unternehmensaktien von 75 € im Januar 2018 auf unter 25 € im Juni 2019 ab. Dank eines langwierigen Bieterkriegs zwischen AMS und Bain Capital konnte sich die Aktie auf 40 € bis zum Jahresende wieder erholen. Im Dezember wurde das Unternehmen erfolgreich von AMS übernommen.

Sekisui Chemical

Japans nachhaltigstes Unternehmen – und eines von sechs japanischen Unternehmen in den Global 100-Liste – ist Sekisui Chemical. Sekisui Chemical ist ein Kunststoffhersteller mit Sitz in Osaka und Tokio, besitzt aber auch Unternehmen in vielen anderen Bereichen.

Sekisui punktet mit einer Fluktuationsrate von nur 1,5 % und einer niedrigen Verletzungsquote bei seinen Mitarbeitern. MSCI hat Sekisui fünf Jahre in Folge mit AAA eingestuft, obwohl die Agentur festgestellt hat, dass Sekisui bei den toxischen Emissionen schlecht abschneidet.

Die Sekisui-Aktie gewann 2019 rund 16 % an Wert hinzu.

Storebrand

Storebrand ist ein norwegisches Finanzdienstleistungsunternehmen, das hauptsächlich in den Bereichen Versicherung und Rentenanlagen tätig ist. Das Unternehmen wurde 1767 gegründet und ist eine der ältesten Versicherungsgesellschaften der Welt.

Der Vorstand des Unternehmens besteht zu mehr als die Hälfte aus Frauen, weit über der landesweiten Quote von 40 %. Das Verhältnis zwischen dem Gehalt des CEO und dem eines durchschnittlichen Arbeitnehmers beträgt nur 6:1. Dies und ein robuster Rentenfonds für die Mitarbeiter sicherten Storebrand 2020 erstmals einen Platz unter den Global 100.

Umicore

Umicore ist ein aus Belgien stammendes Materialtechnologie-Unternehmen. Früher war das Unternehmen hauptsächlich im Bergbau tätig, heute konzentriert es sich auf die Raffination von Edelmetallen und die Herstellung von Spezialprodukten daraus. Umicore ist bereits seit fast 30 Jahren Bestandteil des BEL20.

Corporate Knights stuft Umicore aufgrund seiner beeindruckenden Abfallproduktivität und seines hohen Prozentsatzes an sauberen Einnahmen gut ein. MSCI hat die Aktie mit AAA bewertet, wobei die Agentur die positiven Praktiken in den Bereichen Unternehmensführung, Abfallmanagement, Chemikaliensicherheit und saubere Technologien hervorhebt.

Die Katalysator- und Recycling-Segmente von Umicore übertrafen 2019 die Erwartungen, allerdings fielen ihre Anteile aufgrund der schlechten Leistung im Energietechnologie-Segment.

Hewlett Packard Enterprise

Hewlett Packard Enterprise (HPE) ist ein US-amerikanisches IT-Unternehmen, das sich auf Geschäftskunden spezialisiert hat. Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung von Unternehmen in den Bereichen Server, Speicherung, Netzwerke und Finanzdienstleistungen. Das Unternehmen entstand 2015 aus einer Abspaltung von der ehemaligen Hewlett Packard Company.

Hewlett Packard Enterprise hat einen starken Frauenanteil von über 40 % im Vorstand und weist eine geringe Mitarbeiterfluktuation auf. Das Unternehmen hat die Abfallmenge stark reduziert und nutzt Energie effektiv.

Die Einnahmen von HPE gingen 2019 zurück, um fast 6 % gegenüber dem Vorjahr.

ESG-Aktien traden oder investieren

  1. Betreiben Sie zunächst intensive Nachforschungen. IG Academy ist ein großartiger Ort, um damit zu beginnen und bietet lehrreiche Informationen zur Analyse von Aktien.
  2. Eröffnen Sie ein IG-Konto, um Tausende globale Aktien zu traden oder in sie zu investieren.
  3. Kapitalisieren Sie Ihr Konto und traden oder kaufen Sie Anteile an den von Ihnen ausgewählten Unternehmen.

Mit einem bestehenden IG-Aktienhandelskonto können Sie über in ESG-Aktien investieren. Liegt ihnen der Hebelhandel, können Sie sich dafür entscheiden, über CFDs auf den Kurs zu spekulieren. Beim Derivatehandel können Sie Long- oder Short-Positionen auf ESG-Unternehmen einnehmen, ohne die Aktien selbst zu erwerben.

Sind Sie noch nicht bereit dazu, Kapital einzusetzen? Eröffnen Sie ein Demokonto und testen Sie den Handel in einer risikofreien Umgebung.

Ausblick auf ESG-Investing

KPMG schätzt, dass ein Viertel aller professionell verwalteten Investitionen im Jahr 2017 in ESG-Aktien getätigt wurden. Diese Anlageform hat erst in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sie sich in eine bestimmte Richtung entwickelt.

Anfang 2020 beherrschte der Klimawandel die Schlagzeilen, unter anderem aufgrund der heftigen Buschfeuer in Australien. Der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen wird zur Standardpraxis – BlackRock CEO, Larry Fink, kündigte an, dass das Unternehmen die Investitionen in Kohle in seinen aktiven Fonds im Jahr 2019 begrenzen werde.

Daher wird die Umweltseite von ESG-Investing im Jahr 2020 und darüber hinaus wahrscheinlich ein starkes Wachstum erfahren. Auch in den Bereichen Soziales und Unternehmensführung sind Fortschritte zu erwarten, auch dank Meldung wie der, dass Goldman Sachs seine Diversitätsanforderungen für Börsengänge (IPO)-Kunden verschärft.

Nehmen Sie mit einem IG-Konto eine Position auf ESG-Aktien ein.

1 nur in engl. Sprache

Veröffentlicht am : 2020-08-14T12:28:35+0100


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenlosen Kurs

Lernen Sie mit dem kostenlosen Kurs „Einführung in die Finanzmärkte“ der IG Academy, wie Aktien funktionieren und entdecken Sie die breite Palette von Märkten, die Sie handeln können.

Setzen Sie Ihr Wissen um

Übung macht den Meister. Erproben Sie das Gelernte in einer risikofreien Umgebung mit unserem IG-Demohandelskonto.

Möchten Sie Aktien-CFDs traden?

Setzen Sie das Gelernte in die Tat um. Eröffnen Sie noch heute ein Live-Konto.

  • Handeln Sie über 16.000 Aktien-CFDs auf den beliebtesten Märkten weltweit
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Etwas dazugelernt?

Setzen Sie das Gelernte in die Tat um. Melden Sie sich jetzt in Ihrem Handelskonto an.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.