Die Top 10 der am häufigsten gehandelten Rohstoffe

Die Rohstoffpreise können sehr volatil sein und somit große Gewinnmöglichkeiten für Trader eröffnen. Wir schauen auf die am häufigsten gehandelten Rohstoffe der Welt und erklären, welche Faktoren ihre Preise beeinflussen können.

Rohstoffe sind die Grundbausteine der globalen Wirtschaft, aus denen die meisten anderen Waren gefertigt werden. Sie lassen sich in zwei weit gefasste Kategorien unterteilen. „Harte“ Rohstoffe sind natürliche Ressourcen, die abgebaut oder gefördert werden müssen. Das umfasst Energieformen wie Öl und Erdgas, sowie Metalle wie Gold und Aluminium. Weiche Rohstoffe dagegen sind landwirtschaftliche Produkte, wie z.B. Getreide und Vieh.

Rohstoffmärkte sind beliebt unter Tradern, weil die Preise sehr volatil sein können, was bedeutet, dass sich oft die Möglichkeit ergibt, Long oder Short zu gehen, und daraus Gewinne zu erwirtschaften. Faktoren, die den Preis beeinflussen können, sind unter anderem Konsumtrends, Wetterlage, Infrastruktur, Regierungspolitik, Wirtschaftsleistung, Rücklagenniveaus und Währungsbewertungen.

Welche sind die am häufigsten gehandelten Rohstoffe?

Die Top zehn der am häufigsten gehandelten Rohstoffe der Welt sind:

  1. Brent Rohöl
  2. Stahl
  3. WTI Rohöl
  4. Sojabohnen
  5. Eisen
  6. Mais
  7. Gold
  8. Kupfer
  9. Aluminium
  10. Silber

Dies basiert auf einer Analyse der Top 40 der am häufigsten gehandelten landwirtschaftlichen, Energie- und Metall-Futures-Kontrakten von 2017. Die Daten stammen von der Futures Industry Association (FIA).

1. Brent Rohöl

Rohöl ist einer der am häufigsten nachgefragten Rohstoffe der Welt, da Rohöl in andere Produkte wie Benzin, Diesel und Schmiermittel sowie zu weiteren Petrochemikalien für die Herstellung von Kunststoffen raffiniert werden kann. Brent Rohöl ist zusammen mit West Texas Intermediate (WTI) eine der beiden großen Ölsorten, die zum Vergleich der globalen Preise genutzt werden. Es ist ein hochqualitatives, „leichtes, süßes“ Öl, was bedeutet, dass der Schwefelanteil und die Dichte relativ gering sind und das es dadurch sehr einfach in Endprodukte zu raffinieren ist. Es wird aus den Brent-, Oseberg-, Forties- und Ekosfisk-Feldern in der Nordsee , vor den Küsten des Vereinigten Königreichs und Norwegens gefördert. Die Nähe zur Küste macht einen internationalen Transport relativ kostengünstig.

Wie alle Rohstoffe ist der Preis von Brent Rohöl von Angebot und Nachfrage abhängig. Historisch gesehen hat die Nachfrage nach Öl mit der globalen Wirtschaftsleistung korreliert. Die Preise steigen normalerweise während der Boomphasen, da mehr Öl benötigt wird, um Waren herzustellen und zu transportieren, und sinken während einer Abschwächung der Wirtschaft. Auf der Angebotsseite hat das globale Angebot von Öl - also nicht nur das Angebot von Brent Rohöl - den größten Einfluss auf den Rohstoffpreis. Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC), welche die Produktionsquoten für Mitgliedsstaaten festsetzt, hat hier historisch gesehen den größten Einfluss. Dieser Einfluss hat jedoch in den letzten Jahren abgenommen, da die USA, die kein Mitglied der OPEC sind, ihre Förderung aus Schiefern erhöht hat.

2. Stahl

Stahl ist eine Legierung aus Eisen und Kohlenstoff, die oft noch andere Elemente wie Mangan, Chrom, Nickel und Wolfram enthält. Er ist ein wichtiger Rohstoff, weil er sehr stabil ist und relativ wenig kostet, was ihn für den industriellen Gebrauch in der Konstruktion, der Infrastruktur und der Herstellung einsetzbar macht.

Aus diesem Grund standen die Stahlpreise mit der globalen Wirtschaftsleistung immer im Zusammenhang. Sie sind normalerweise gestiegen, wenn die Wirtschaftsleistung sich erhöhte und umgekehrt. Da Stahl jedoch eine Legierung ist, hängt der Preis von den Kosten der Bestandteile und dessen Transportkosten abh. In den letzten Monaten wurden die Preise ebenfalls stark von Trumps Handelskrieg mit China beeinflusst, da der Präsident Zölle auf Stahl, der nicht aus den USA kommt, verhängt hat.

Die Zusammensetzung von Stahl kann variieren, je nachdem, was die gewünschte Endverwendung ist, da kein fester Standard für die Legierung festgelegt wurde. Dementsprechend werden auch mehrere Futures-Kontrakte auf Stahl angeboten, was das Traden auf Stahl kompliziert machen kann. Mit IG können Sie Stahl indirekt handeln, indem Sie auf einzelne Rohstoffe, insbesondere Eisenerz, spekulieren.

3. Rohöl: West Texas Intermediate (WTI)

West Texas Intermediate (WTI) Rohöl – auf der IG-Plattform US Rohöl genannt – ist die zweite Sorte von Rohöl auf unserer Liste. Dies ist ein weiteres, hochqualitatives, „süßes, leichtes“ Öl, welches einen noch geringeren Schwefelanteil und eine noch geringere Dichte als Brent Rohöl aufweist. WTI Öl wird in vielen Staaten der USA gefördert, einschließlich Texas, Louisiana sowie North Dakota, und wird nach Cushing, Oklahoma zur Preisabrechnung gesendet.

In der Vergangenheit waren die Preise von WTI Öl stark vom Verbrauch der USA abhängig. Das liegt daran, dass Cushing keinen Zugang zum Meer hat, weshalb es schwierig ist, das Öl international zu transportieren. Dies trägt zu den Kostendifferenzen zwischen WTI und Brent Rohöl-Barrels bei. Die kürzliche Umkehr der „Seaway Pipeline“, um das Öl von Cushing nach Freeport, Texas (am Golf von Mexiko) – und nicht mehr, wie vorher, in die andere Richtung – zu transportieren, begünstigte den Export, was dazu führte, dass die Preise enger mit denen des Brent Rohöls korrelieren.

4. Sojabohnen

Sojabohnen sind ein wichtiger Rohstoff, vor allem da sie reich an Protein und relativ günstig in der Herstellung sind. Sie werden genutzt, um eine Vielzahl von Nahrungsmitteln und landwirtschaftlichen Produkten herzustellen, darunter Sojabohnenmehl (Tierfutter), Sojaöl und Fleisch- und Milchersatzprodukte wie Tofu und Sojamilch. Sie können ebenfalls dazu genutzt werden, um Biodiesel herzustellen. Ein Großteil der Sojabohnen wird in den USA angebaut, gefolgt von Brasilien, Argentinien, China und Indien.

Die Sojabohnenpreise können durch Folgendes beinflusst werden: Nachfrage nach Tierfutter, Biodiesel, Fleisch- und Milchersatzprodukten sowie Faktoren, die das Angebot beeinträchtigen könnten, wie etwa ungewöhnliche Wetterkonditionen.. Ein großer Produzent sind die USA, demnach können die Preise auch von der Stärke des US-Dollars beeinflusst werden – grundsätzlich steigt der Preis (nominell), wenn der US-Dollar sinkt und umgekehrt. 2018 hatten auch Spekulationen über mögliche chinesische Zölle auf Sojabohnen aus den USA gravierende Folgen auf die Preise.

5. Eisenerz

Als Eisenerz werden die Steine und Mineralien bezeichnet, aus denen Eisen gewonnen werden kann. Ein Großteil des Eisenerzes wird zur Herstellung von Roheisen genutzt, welches dann wiederum in die Stahlproduktion fließt. Gewonnenes Eisen kann jedoch auch zur Herstellung von Gusseisen, Magneten und Katalysatoren für verschiedene industrielle und chemische Anwendungen genutzt werden..

Eisen ist ein sehr reichhaltiger Rohstoff und relativ einfach abzubauen. Das bedeutet, dass historisch gesehen immer ein ausreichendes Angebot bestand, um die Nachfrage zu erfüllen, und dass die Preise relativ stabil waren. Seit 2000 gibt es jedoch signifikante Fluktuationen im Preis aufgrund des Wandels im chinesischen Verbrauch. Das Land urbanisierte sich sehr schnell - weswegen große Mengen von Stahl benötigt wurden - und erlebte ein phänomenales Wirtschaftswachstum. Infolgedessen hatten Trumps Zölle auch einen indirekten Effekt auf Eisenerz, denn die Preise fielen durch die Senkung der Nachfrage.

6. Mais

Mais ist ein wichtiger weicher Rohstoff. Er ist eine Nahrungsquelle, die hauptsächlich dafür genutzt wird, um Tierfutter, Ethanol, Maissirup und Stärke herzustellen. Es gibt viele verschiedene Arten von Mais, die bekanntesten sind Zahnmais, Hartmais, Podmais, Popcorn-, Mehl- und Zuckermais. Mais wird größtenteils in den USA angebaut, gefolgt von China, Brasilien und Argentinien.

Ähnlich wie Sojabohnen ist der Preis von Mais stark von der Nachfrage nach Tierfutter und Biokraftstoffen abhängig, sowie von der Stärke des US-Dollars und Wetterlage. Landwirtschaftliche Subventionen, insbesondere Subventionen in den USA, können ebenfalls einen Einfluss auf die Preise ausüben. Die Maisproduktion wird in den USA aktuell stark subventioniert, was einen hohen Anreiz für die Produktion bietet und dabei hilft, die globale Versorgung aufrechtzuerhalten.

7. Gold

Gold ist ein Edelmetall, welches seit Jahrtausenden aufgrund seiner metallisch-gelben Farbe und seinem Glanz sehr begehrt ist. Heutzutage wird es hauptsächlich für die Herstellung von Juwelen verwendet und als eine Investment-Möglichkeit betrachtet. Ein geringer Anteil wird aber auch in der Industrie genutzt, da es gegenüber den meisten chemischen Reaktionen resistent ist und Elektrizität leitet. Ein Großteil des Goldes wird in China abgebaut, gefolgt von Australien, Russland und den Vereinigten Staaten.

Gold wird häufig als ein sehr sicherer Vermögenswert betrachtet, weil es dazu tendiert, in Zeiten der wirtschaftlichen und politischen Unsicherheit seinen Wert beizubehalten oder sogar zu steigern. Aus diesem Grund investieren viele Trader Geld in Gold, wenn der US-Dollar fällt, da der Goldpreis oft in einer inversen Beziehung zu dem Wert des Dollars steht.

Erfahren Sie mehr über die Faktoren, die den Goldpreis beeinflussen.

8. Kupfer

Kupfer ist ein wichtiges Basismetall, weil es ein sehr guter Wärme- und Elektrizitätleiter sowie korrosions- und wetterfest ist. Es wird hauptsächlich zur Herstellung von elektrischen Leitern, Rohren, Dachziegeln und industriellen Maschinen verwendet. Zudem wird es auch zur Herstellung von Legierungen wie Messing und Bronze genutzt. Kupfer wird hauptsächlich in Chile abgebaut, gefolgt von China, Peru und den USA.

Da Kupfer so vielfältige Verwendung in der Industrie und der Elektronik findet, kann der Kupferpreis gemäß derWirtschaftsleistung signifikant schwanken. Das Angebot dagegen kann von Handelskonflikten, Jahreszeiten und Sorgen über die Infrastruktur, insbesondere in den wichtigen südamerikanischen Ländern wie Chile und Peru, beeinflusst werden.

9. Aluminium

Aluminium ist ein weiteres wichtiges Basismetall, das sehr leicht und korrosionsfest ist. Es wird oft mit anderen Elementen wie Kupfer, Zink und Magnesium kombiniert, um Legierungen herzustellen, die sowohl stark als auch leicht sind. Aus diesen Gründen sind Aluminium und dessen Legierungen für kommerzielle Anwendungen wie die Herstellung von Fahrzeugen und Flugzeugen, Verpackungen (zum Beispiel Dosen) sowie im Bauwesensehr nützlich. Ein Großteil von Aluminium wird in China produziert, gefolgt von Russland, Kanada und Indien.

Der Preis von Aluminium kann vom Öl- und Elektrizitätspreis beeinflusst werden, da es sehr energieaufwendig ist, das Element vom Erz zu trennen. Die Nachfrage wird vom Produktions- und Baugewerbe getrieben, weshalb die wirtschaftliche Entwicklung in Volkswirtschaften, wie China, einen großen Effekt auf den Preis haben kann. Aluminium wurde dieses Jahr auch von der Trump-Regierung mit Zöllen belegt, weshalb die US-Politik auch eine Rolle bei der Aluminium-Preisgestaltung spielt.

10. Silber

Silber ist das zweite Edelmetall in unserer Liste und ist ein weiteres Element, das für Tausende von Jahren sehr begehrt war. Im Gegensatz zu Gold kann 50 % der Nachfrage für Silber der industriellen Verwendung zugerechnet werden, was Solarpanele, fotographischen Film und elektrische Kontakte beinhaltet. Ein Großteil der Silber-Nachfrage wird jedoch auch, wie Gold, von Juwelieren und Investoren getrieben.

Silber wird ebenfalls als ein sehr sicherer Vermögenswert betrachtet, weshalb sein Preis oft zu Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit steigt. Gold wird allerdings oft als zuverlässigeres Investment gesehen, weil der Preis weniger von der Nachfrage der Industrie abhängt, die sich oft bei einem Rückgang der Wirtschaftsleistung merklich abschwächt. Silber wird am häufigsten aus Erzen anderer Metalle abgebaut, insbesondere Kupfer, weshalb Schwankungen der Nachfrage nach anderen Elementen den Silberpreis auf der Angebotsseite beeinflussen können.

Wie Sie Rohstoffe handeln sollten

Wie Sie aus dieser Aufstellung entnehmen können, ist jeder Rohstoff anders. Die Faktoren, die beispielsweise die Ölpreise beeinflussen, unterscheiden sich stark von den Faktoren, die sich auf den Goldpreis auswirken. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, eine gründliche Analyse des ausgewählten Marktes durchzuführen und alle Faktoren, die auf den Preis des jeweiligen Rohstoffes Einfluss haben könnten, zu beachten, bevor Sie in den Handel einsteigen.

Erfahren Sie mehr über das Handeln von Rohstoffen mit IG.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Spekulieren Sie auf Rohstoffe?

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Eine Vielzahl an Edel- und Industriemetallen, Energien und weichen Rohstoffen
  • Spreads ab 0,3 Pkt. auf Spot-Gold, 2 Pkt. auf Spot-Silber & 2,8 Pkt. auf Öl
  • Fortlaufende Charts, rückwirkend bis zu fünf Jahren

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live Forex Preise


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Weitere Informationen inwiefern wir Ihre Daten nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Zugangsrichtlinien, sowie der Datenschutzseite auf unserer Website.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.