Aus dem Geld sein (Definition)

A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

"Aus dem Geld" ist einer von drei Begriffen im Optionenhandel, der sich auf den Preis des zugrunde liegenden Basiswerts in Relation zu dessen Ausübungspreis (Strike Price) bezieht.

Eine Option kann nicht nur "aus dem Geld", sondern auch "im Geld" oder "am Geld" sein. Zusammengefasst beschreiben diese Begriffe die Geldnähe.

Eine Option ist "aus dem Geld", wenn deren Ausübungspreis noch nicht erreicht wurde. Handelt es sich um eine Call Option - ein Trade auf steigende Kurse, gleich einer Kauf- bzw. Long-Position - so ist man "aus dem Geld", wenn der zugrunde liegende Kurs unter dem Ausübungspreis liegt. Bei einer Put Option - ein Trade auf fallende Kurse, gleich einer Verkaufs- bzw. Short-Position - ist man "aus dem Geld", wenn der zugrunde liegende Kurs über dem Ausübungspreis liegt.

Beispiel für "aus dem Geld" sein

Wenn der Deutschland 30 bei 10.100 handelt und Sie der Meinung sind, dass der Preis noch steigt, können Sie eine Call Option für 10.200 einnehmen. Bleibt der Kurs unter 10.200, sind Sie "aus dem Geld" und die Option kann nicht ausgeübt werden.

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 202 513

International: +49 (0)211 882 370 00 oder per E-Mail an info.at@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 202 512

International: +49 (0)211 882 370 50 oder per E-Mail an kontakt.at@ig.com