CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Goldpreis scheitert an 1.800 Dollar – Yellen nährt Zinsfurcht

Der Goldpreis büßt angesichts der Aussagen zu einer möglichen Zinserhöhung durch Janet Yellen wieder an Wert ein. Wie könnte es nun weitergehen?

Goldpreis aktuell:


Der Goldpreis tritt laut IG-Indikation zur Wochenmitte bei 1.777 Dollar vorerst auf der Stelle. US-Finanzministerin Janet Yellen hat Anlegern vorerst die Hoffnung auf Rückeroberung der psychologischen 1.800er-Marke genommen.

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Goldpreis Chart auf Tagesbasis

Goldpreis scheitert wegen Janet Yellen an 1.800er-Marke

Der Goldpreis ist vorerst an der technisch vakanten Widerstandslinie im Umfang von 1.800 Dollar gescheitert. Neben technischen bedingten Gewinnmitnahmen dürften vor allem Aussagen der US-Finanzministerin Janet Yellen eine Korrektur ausgelöst haben:

"Es kann sein, dass die Zinssätze etwas steigen müssen, um sicherzustellen, dass unsere Wirtschaft nicht überhitzt, auch wenn die zusätzlichen Ausgaben im Verhältnis zur Größe der Wirtschaft relativ gering sind", sagte die ehemalige Notenbankchefin in einem Interview mit dem Magazin "Atlantic".

Insgesamt sprach Yellen von „sehr moderaten Erhöhungen“ der Zinsen. Laut ihr benötige die US-Wirtschaft weiterhin Investitionen, um wettbewerbsfähig respektive produktiv sein zu können. „Ich denke, unsere Wirtschaft wird durch sie schneller wachsen,“ fügte sie hinzu. Der jüngste Anstieg der Inflation sei nach ihr aber kein Problem für die US-Konjunktur. Wie ihre Kollegen rechne sie nur mit einer vorübergehenden Steigerung der Teuerungsrate.

Derweilen stochern die Investoren ohnehin in puncto US-Zinsen ohnehin im Nebel. Auf der vergangenen Notenbanksitzung der Fed ließ sich Fed-Chef Jerome Powell wie erwartet nicht in die Karten schauen. Laut Powell werde man frühzeitig darüber informieren, falls es zu Zinserhöhungen käme.

Der Strategieschwenk aus dem vergangenen Jahr hilft der Notenbank ihr Inflationsziel besser zu erreichen. Diese kann nun flexibler auf mögliche Änderungen reagieren.

US-Arbeitsmarkt läuft womöglich zu gut – Angst vor Inflationsanstieg bleibt bestehen

Angesichts der besser als erwartet laufenden US-Wirtschaft sehen sich Börsianer in ihrer Zinsfurcht bestätigt. Dabei dürften nicht zuletzt die am Freitag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten für vielerorts Beachtung sorgen.

Bereits heute rückt mit den ADP-Daten der erste Appetizer auf die am Freitag anstehenden Daten an. Diese sehen einen Stellzuwachs von 291.000 Einheiten vor.

Am Freitag steht mit den Nonfarm-Payrolls das Wochen-Highlight an. Berechnungen nach dürfte sich der Stellenzuwachs für den vergangenen Monat auf 36.000 Einheiten belaufen. Eine weitere Aufhellung des Arbeitsmarktes dürfte die positive Entwicklung in Sachen Konjunkturerholung unterstreichen. Die Entwicklung der durchschnittlichen Stundenlöhne nebst Arbeitslosenquote sollten Anleger ebenfalls im Auge behalten. Sollte sich erste Kennziffer laut Prognosen rückläufig bewegen, wäre dies konträr zu robusten Zahlen vom Arbeitsmarkt zu sehen.

Goldpreis: So könnte es weitergehen

Für Bewegung könnten die bereits thematisierten US-Arbeitsmarktdaten am Freitag sorgen. Auch Aussagen zur möglichen US-Zinsentwicklung sollten Anleger in der bereits laufenden Woche im Auge behalten.

Aus technischer Sicht bleibt ein Verweilen zwischen 1.750- und 1.800 Dollar wahrscheinlich, solange hier keine weitere Klarheit in puncto Zinsen herrscht. Sollte die 1.800-Dollar-Marke überwunden werden können, dürfte dies nicht zuletzt weiteres Aufwärtsmomentum bis auf 1.900 Dollar triggern. Auf der Gegenseite bleibt die Marke bei 1.675 Dollar vakant, welches ein Doppel-Top aus Monat März kreiert hat.

Wie Sie selbst den Goldpreis mit IG handeln

Wollen Sie selbst mit Goldpreis handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Gold“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgröße.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.