CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX Ausblick – Drei Mal an 16.000-Punkte-Marke gescheitert

Am Freitag dürfte der US-Arbeitsmarktbericht von großem Interesse sein. Je nach dem Ausgang könnten die Jobdaten den DAX endlich über die 16.000-Punkte-Marke hieven. Und diesmal hoffentlich auf Schlusskursbasis.

Aktuell notiert der DAX bei 15.839 Punkten, rund 0,15% über dem Schlusskurs vom Mittwoch. Damit bleibt die „runde“ Zahl bei 16.000 Zählern in Sichtweite.

Jerome Powell hat es in der Hand

Die gestrigen ADP-Beschäftigungszahlen fielen zur Freude der Marktteilnehmer schlecht aus. Die Prognose von 638 Tsd. neuen Jobs wurde deutlich verfehlt. Schlechte Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt schüren die Hoffnung, dass die Notenbank Fed von einem baldigen Ende der ultralockeren Geldpolitik vorerst absieht. Fällt nun auch der offizielle Arbeitsmarkt am Freitag entsprechend schwach aus, könnten die Anleger beherzt am Aktienmarkt zugreifen und den deutschen Leitindex über die Marke bei 16.000 Zählern schieben.

DAX 30 – Immer noch nicht nach oben ausgebrochen

Am zweiten Tag in Folge ging es in Richtung der 16.000-Punkte-Marke und dem Allzeithoch bei 16.032 Zählern vom 13. August. Die genannten Widerstände konnten bislang aber nicht bezwungen werden. Die ehemaligen Rekordstände bei 15.806/15.816 Punkten müssen sich seit Tagen einem Test unterziehen. Darunter warten das einstige Hoch bei 15.733 Zählern und die steigende exponentielle 55-Tage-Linie bei 15.685 Punkten.

DAX 30 Chart

DAX_090221

Quelle: ProRealTime

Intermarket-Analyse: Angstbarometer signalisiert Ruhe

Der VDAX New gilt als Angstbarometer. Steigt die Volatilität stark an, löst dies eine Verkaufswelle beim DAX aus. Umgekehrt steigen die Notierungen der Aktien aus der ersten Reihe. Der VDAX New und der DAX weisen eine hohe inverse Korrelation auf. In den letzten zwei Jahren war dies gut zu beobachten. Im Augenblick verläuft die Volatilität in recht ruhigen Bahnen.

DAX vs. VDAX New

VDAX_090221

Quelle: Refinitiv, IG Research

Nasdaq 100 – Rekordjagd geht weiter

US-amerikanische Technologieaktien stehen weiterhin ganz oben auf der Einkaufsliste der Anleger. Am 23. August konnte das Hoch bei 15.172 Punkten signifikant überwunden werden. Das aus der letzten Korrekturphase vom 6. bis 19. August abgeleitete Fibonacci-Kursziel von 15.457 Zählern (161,8%-Extension) wurde bereits erreicht. Das nächste Etappenziel ist nun das 261,8%-Fibonacci-Level bei 15.922 Punkten. Das 161,8%-Niveau dient dem Nasdaq 100 nun als Unterstützung.

Nasdaq 100 Chart

Nasdaq_090221

Quelle: ProRealTime


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.