CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX Ausblick: Gehöriger Respekt vor der 14.000-Punkte-Marke

Gestern gelang erneut der Sprung über die 14.000-Punkte-Marke. Aber auch diesmal konnte sich der DAX nicht oberhalb der „runden“ Zahl behaupten.

Zur Stunde notiert der deutsche Leitindex bei 13.837 Punkten, etwa 0,7% unter dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Joe Biden hat alle Hände voll zu tun

Joe Biden ist in das Weiße Haus eingezogen. Über Langeweile dürfte sich der neue US-Präsident nicht beklagen. Nun gilt es, den von Donald Trump verursachten Scherbenhaufen wegzuräumen und das Land wieder zu vereinen. Aber auch wirtschaftlich besteht Handelsbedarf. Weitere billionenschwere Konjunkturprogramme sind erforderlich. Dies sind auch die Erwartungen der Marktteilnehmer. Joe Biden steht somit seit dem ersten Tag seiner Amtszeit auf dem Prüfstand der Wall Street.

DAX 30 und der Kampf mit den „runden“ Zahlen

Die Anleger scheinen großen Respekt vor der 14.000-Punkte-Marke und insgesamt mit den psychologischen Kursregionen zu haben. Allerdings ist dies kein neues Phänomen an den Finanzmärkten. Sehr oft und auch mitunter recht lange streiten sich Bullen und Bären um solche „runden“ Zahlen. Der Kampf beispielsweise um die 13.000-Punkte-Marke wurde über Wochen hinweg geführt. Ein weiteres Beispiel für das Aufeinandertreffen von Angebot und Nachfrage an solchen Marken ist der US-amerikanische Leitindex Dow Jones. Von Anfang November bis Ende Dezember des vergangenen Jahres ging es mal über, mal unter die psychologische Kursregion bei 30.000 Zählern. Auch beim deutschen Leitindex könnte der Kampf um die 14.000-Punkte-Marke noch eine Weile andauern. Die gute Nachricht ist, dass sich die Bullen in der Vergangenheit am Ende immer durchgesetzt haben.

Dow Jones Chart mit der 30.000-Punkte-Marke

Dow_012221

Quelle: ProRealTime

Bitcoin: 30.000-Punkte-Marke hart umkämpft

Das Phänomen „runde“ Zahlen kommt nicht nur an den Aktienmärkten vor, auch bei anderen Asset-Klassen ist dies zu beobachten. Ein Beispiel dafür ist der Bitcoin. Hier ist das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage bei der 30.000-USD-Marke gut zu beobachten. Zuletzt standen zudem die Kursregionen bei 20.000 USD und 40.000 USD im Fokus. Im Augenblick befindet sich die Kryptowährung in einer Korrektur. Die erwähnte 30.000-USD-Marke ist aktuell hart umkämpft. Rückendeckung gibt es von dem 38,2%-Retracement bei 29.892 USD.

Bitcoin Chart mit der 30.000-USD-Marke

Bitcoin_012221

Quelle: ProRealTime

DAX 30 Prognose

Das heimische Börsenbarometer konnte gestern erneut über die erwähnte Chartmarke bei 14.000 Punkten schauen. Allerdings war der Besuch darüber nicht von langer Dauer. Aber auch die Unterseite des Aufwärts-Gaps vom 7. Januar bei 14.008 Zählern war nicht überwindbar. Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch ging es gen Süden. Im Moment steuert der DAX DAX die obere Begrenzung der jüngsten Aufwärtslücke vom 19. Januar bei 13.867 Punkten an. Darunter wartet bei 13.843 Zählern die Unterseite des besagten Gaps sowie das ehemalige Rekordhoch bei 13.795 Punkten von Ende Februar 2020.

DAX 30 Stundenchart

DAX_012221b

Quelle: ProRealTime

Termine die für die Anleger wichtig sind

Termine_012221

Quelle: IG Research

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBO24

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten ##article_turbo## von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 14.008 Punkten interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 13.843 Punkten im Blick behalten.

Möchten Sie selbst den DAX handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.