CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX Ausblick: Für neue Höchststände fehlt der Schwung

Der deutsche Leitindex befindet sich seit Anfang letzter Woche in Feierlaune. Nachdem der charttechnische Knoten geplatzt war, haben die Anleger beherzt zugegriffen.

Allerdings verliert der DAX im Augenblick ein wenig an Schwung. Nach dem jüngsten Kraftakt wäre eine kurze Pause wohl verdient. Zumal in den USA die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen wieder steigt und die Infektionszahlen hierzulande zunehmen. Experten befürchten eine dritte Infektionswelle. Auch das Impftempo lässt weiterhin zu wünschen übrig. Einige Staaten haben die Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca aufgrund möglicher Nebenwirkungen vorerst eingestellt.

Nichtsdestotrotz zeigt sich der DAX heute von seiner robusten Seite. Zur Stunde legt das heimische Börsenbarometer um rund 0,2% auf 14.530 Punkte zu.

Wochenausblick

Die neue Woche hat einiges zu bieten. In den USA, Großbritannien und Japan stehen Zinsentscheide an. Hierzulande könnten die ZEW-Konjunkturerwartungen Aufschluss über die Stimmung in der deutschen Industrie liefern. Des Weiteren dürften in den Vereinigten Staaten die jüngsten Einzelhandelsumsätze, Daten zum Immobilienmarkt sowie der Philly Fed Herstellungsindex ganz genau beobachtet werden.

Stoxx 600 - Touristikaktien übernehmen die Tabellenführung

In der vergangenen Woche hat der Branchenindex Touristik die Tabellenführung übernommen. Die europäischen Bankaktien rangieren nun auf Platz zwei. Aufgestiegen sind die Dividendenpapiere aus dem Sektor Öl und Gas. Dagegen ist der Subindex Basic Resoureces (Rohstoffe) auf den fünften Rang abgerutscht. Bei den Aktien aus den Bereichen Pharma und Versorger zeichnet sich möglicherweise eine Bodenbildung ab. An Wert und somit auch an relative Stärke haben die Sektoren Bau und Einzelhandel gewonnen. Technologieaktien mussten auch zuletzt weiter Federn lassen.

Relative-Stärke-Liste nach Levy (130 Handelstage) der Stoxx 600-Indizes

RSL_031521

Quelle: IG Research

DAX 30 Prognose – Schwung lässt nach

Dem deutschen Leitindex scheint ein wenig die Luft auszugehen. Ende der vergangenen Woche wurde die obere Trendkanallinie bei aktuell 14.615 Punkten annähernd erreicht. Davon könnte sich der DAX nun nach unten verabschieden. Als Unterstützungen dienen zuerst die steigenden exponentiellen 13- und 21-Tage-Durchschnittslinien bei 14.305/14.199 Zählern. Auch ein Rücksetzer bis zum Ausbruchsniveau bei 14.131 Punkten ist durchaus möglich, stellt aber keinen Beinbruch dar.

DAX 30 Chart

DAX_031521b

Quelle: ProRealTime


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.