CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Tesla Aktie klettert über 1.000-Dollar-Marke – über eine Billion Dollar schwer

Die Tesla Aktie kann dank eine Grossauftrags über die 1.000-Dollar-Marke klettern. Auch die Q3-Zahlen konnten zuletzt überzeugen.

Wichtigste Punkte

  • Tesla erstmals über eine Billion Dollar schwer
  • Grossauftrag durch Autovermieter Hertz begeistert Anleger
  • Aktienkurs über 1.000-Dollar-Marke

Möchten Sie selbst die Tesla Aktie handeln? Eröffnen Sie noch heute ein CFD-Konto.

Tesla Aktie Chart

Tesla Aktie klettert über die Marke von 1.000 Dollar – Autobauer über eine Billion Dollar schwer

Die Tesla Aktie ist am Montag über die psychologische Marke von 1.000 Dollar geklettert. Damit beträgt der Börsenwert des Unternehmens erstmals über eine Billion Dollar. Als das Zünglein an der Waage dürfte nicht zuletzt ein gigantischer Auftrag eines Autovermieters fungiert haben.

Hertz bestellt bis Ende 2022 100.000 Tesla-Fahrzeuge – Kaufvolumen von 4,2 Milliarden Dollar

Der US-Autovermieter Hertz hat bis Ende 2022 insgesamt 100.000 Tesla-Fahrzeuge bestellt, was einem Kaufvolumen in Höhe von rund 4,2 Milliarden Dollar entspricht und der Aktie damit einem Höhenflug beschert. Erstmals wird das Unternehmen mit über einer Billion Dollar bewertet. Laut dem Übergangschef Mark Field seien E-Autos nun „Mainstream“. Insgesamt würde Hertz dann über 20 Prozent an E-Autos besitzen, heisst es.

Tesla trotzt Chipkrise und Lieferproblemen – Jahresgewinn überzeugt

Damit reissen sich Anleger weiterhin um die Papiere des E-Autobauers, welcher zuletzt der Chipkrise rund um den Globus und den damit einhergehenden Lieferproblemen trotzen konnten. Im dritten Quartal des Jahres hatte Tesla seinen Gewinn im Vergleich zu Vorjahresquartal um rund 389 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar steigern können. Der Umsatz kletterte um 57 Prozent auf 13,8 Milliarden Dollar und damit auf einen neuen Rekord.

Während zahlreiche Autobauer Produktionsprobleme zu beklagen haben, konnte Tesla dem Mangel an Halbleitern, Container-Engpässen nebst Staus an Frachthafen trotzen. Der E-Autobauer konnte 241.391 Fahrzeuge an seine Kundschaft ausliefern und damit 73 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Mit dem Auftrag durch den Autovermieter Hertz werden rund 10 Prozent der jährlichen Produktionskapazität in Anspruch genommen.

Kennen Sie bereits die Automobiltrends?

Tesla nun billionenschwer wie Apple, Microsoft und Co – so könnte es nun weitergehen

Der E-Autobauer Tesla wird nun mit einer Billion Dollar bewertet und spielt damit in einer Liga wie etwa Apple oder Microsoft. Apple fungiert mit einer Marktgrösse in Höhe von 2,5 Billionen Dollar als Spitzenreiter.
Erstmals in der Geschichte konnte der Aktienkurs somit die Marke von 1.045 Dollar knacken, nachdem bereits am Freitag der jüngste Rekord in Höhe von rund 900 Dollar eingestellt wurde.
Die zuletzt positive Dynamik könnte sich in den kommenden Tagen und Wochen weiter fortsetzen. Gewinnmitnahmen sollten angesichts des jüngsten Höhenflugs aber nicht weiter überraschend kommen. Ein Rutsch des Kurses zurück auf die psychologische Marke von 1.000 Dollar vermag nicht zu überraschen. Auch das technische Verlaufshoch aus Anfang des Jahres bei rund 900 Dollar könnte auf der Unterseite als Zielinstanz fungieren. Übergeordnet bleibt der Aufwärtstrend aber weiter in Takt. Aus psychologischer Sicht könnten die Marken in Höhe von 1.100- und 1.200 Dollar anvisiert werden.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Heute bereits Aktien-CFDs handeln

Long oder Short auf tausenden von Aktien positionieren.

  • Durch Leverage Ihre Markt-Exposure erhöhen
  • Profitieren Sie von Spreads ab 0,1 % auf wichtige globale Aktien
  • CFDs in Orderbüchern mit direktem Marktzugang handeln

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.