CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Kryptowährungen: Bitcoin, Ether und Co wieder über 2 Billionen Dollar schwer

Bitcoin, Ether und Co sind weiter gefragt und wieder in Summe wieder über 2 Billionen Dollar schwer. So könnte es nun weitergehen.

  • Bitcoin Kurs weiter über 47.000 Dollar
  • Marke von 50.000 im Blickpunkt
  • Kurs nach wie vor über wichtigen 200-Tage-Durchschnitt
  • Krypto-Markt erstmals nach drei Monaten wie über 2 Billionen Dollar schwer

Möchten Sie selbst Bitcoin Kurs handeln? Eröffnen Sie noch heute ein CFD-Konto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin weiter über 200-Tage-Durchschnitt – 50.000er-Marke im Visier

Der Bitcoin, die gleichzeitig grösste und wichtigste Kryptowährung notiert zu Wochenbeginn weiterhin deutlich über 47.000 Dollar pro Einheit und damit über dem wichtigen 200-Tage-Durchschnitt. Die Egalisierung besagter Marke dürfte nicht zuletzt weitere Käufergruppen angelockt haben, welche auf der Suche nach langfristigen Engagements sind. Möglicherweise könnten zumindest aus charttechnischer Perspektive die Börsenampeln wieder auf Grün gesprungen sein. Aus fundamentaler Sicht gibt es derzeit wenig bewegende Nachrichten. Nach wie vor lautet hier die Devise: Keine Nachrichten sind gute Nachrichten.

Die jüngste Kompromisslösung von vor einer Woche im US-Senat in puncto Steuerthematik hatte Anleger rund um den Globus erleichtert gestimmt. Mehre politische Führungsetagen wie etwa der Chef der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde Gary Gensler hatten ihre Meinung in Sachen Regulierung noch mal forciert. Auch wenn die Vereinigten Staaten wenig, bis kein Interesse daran haben Kryptowährungen respektive der Branche den Stecker zu ziehen, bleibt ein Straffen des berüchtigten Regulierungsgürtels elementar, damit Bitcoin, Ether und Co als seriöse Anlageklasse reifen können.

Kryptomarkt erstmals seit Mai wieder über 2 Billionen Dollar schwer

Der Kryptomarkt welcher laut des Branchendienstes CoinMarketCap mittlerweile über 11.200 verschiedene Kryptowährungen zählt, ist am Wochenende wieder über die symbolträchtige Marke von 2 Billionen Dollar geklettert. Dies war zuletzt im Mai der Fall. Zugpferd des jüngsten Aufschwungs dürfte dabei nicht zuletzt die Bitcoin-Erholung darstellen. Im Windschatten der Erholungsrallye profitieren gleichzeitig auch Währungen aus den zweiten respektive dritten Reihen.

Als einer der massgeblichen Einflussfaktoren bleibt Elon Musk heranzuführen. Der Tesla-Chef hatte vor Wochen erneut in Aussicht gestellt, dass man im Hause des E-Autobauers „sehr wahrscheinlich“ wieder Bitcoin-Zahlungen akzeptieren werde. Besagte verbale Intervention Musks fungiert bis heute als ein sprichwörtlicher „Gamechanger“. Auch die Regulierungsthematik im Reich der Mitte scheint langsam, aber sicher auszulaufen.

Kennen Sie bereits die Top 10 Kryptowährungen zum traden im Jahr 2021?

Bitcoin Kurs: So könnte es weitergehen

Für optimistische Anleger bleibt nun die Eroberung der Marke im Umfang von 50.000 Dollar elementar, um weiteres Aufwärtsmomentum aktivieren zu können. Auf der Oberseite wäre dann Weg bis auf 55.000 – und 60.000 Dollar geebnet, sollte besagte Marke nachhaltig überwunden werden. Auf der Unterseite steht weiterhin die 40.000er-Marke zur Disposition. Anleger könnten im Falle eines Kurseinbruchs an besagter Schwelle jedoch folgerichtig auch wieder einsteigen. Die Regulierungsthematik in den USA bleibt m.E. nach wie vor der entscheidende Risikofaktor, welcher der jüngsten Hausse ein abruptes Ende bescheren könnte.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Ihre Chance beim Bitcoin

Spekulieren Sie auf Kursbewegungen beim Bitcoin, ohne die Kryptowährung jemals selbst besitzen zu müssen.

  • Nutzen Sie die Hebelwirkung, um Ihr Exposure zu erhöhen
  • Unsere Spreads gehören zu den niedrigsten in der Branche
  • Positionieren Sie sich mit CFDs long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.