CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick: ifo-Index überrascht – Zinssorgen bleiben schwelend

DAX-Anleger können am Montag dank überraschend positiver Ifo-Daten wieder Mut schöpfen. Zwischenzeitlich robbt sich der DAX damit wieder an die psychologische 14.000-Punkte-Marke heran.

DAX Quelle: Bloomberg

Wichtigste Punkte:

  • DAX Ausblick: ifo-Index überrascht – Unsicherheitsfaktoren bleiben aber schwelend
  • Ifo-Index steigt im Dezember an – Hoffen auf „milde Rezession“
  • Einkaufsmanager S&P Global bestätigt Aufwärtstrend
  • Energiekrise und Zinssorgen weiter nicht vom Tisch – grössere Impulse dürften Ausbleiben

DAX 40 Chart auf Monatsbasis

DAX 40 Chart auf Monatsbasis Quelle: IG Handelsplattform
DAX 40 Chart auf Monatsbasis Quelle: IG Handelsplattform


Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.
Hinweis: frühere Wertentwicklungen oder Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

DAX 40 Chart auf Tagesbasis

DAX 40 Chart auf Tagesbasis Quelle: IG Handelsplattform
DAX 40 Chart auf Tagesbasis Quelle: IG Handelsplattform

DAX Ausblick: ifo-Index überrascht – Unsicherheitsfaktoren bleiben aber schwelend

DAX-Anleger können am Montag dank überraschend positiver Ifo-Daten wieder Mut schöpfen. Zwischenzeitlich robbt sich der DAX damit wieder an die psychologische 14.000-Punkte-Marke heran. Übergeordnet bleiben die geldpolitischen Unwägbarkeiten aber dominierend. Kurz vor Weihnachten sollten Anleger nicht mehr zu große Erwartungen haben.

Ifo-Index steigt im Dezember an – Hoffen auf „milde Rezession“

Die deutsche Geschäftsmoral hat sich im Dezember überraschend besser entwickelt als erwartet. Der sogenannte Ifo-Geschäftsklimaindex kletterte auf 88,6 Zähler von zuletzt 86,4 Einheiten im November, wie das in München ansässige Ifo-Institut am Montag mitteilte. Insgesamt werden monatlich rund 9.000 Führungskräfte befragt. Ökonomen hatten im Vorfeld mit 87,4 Punkten gerechnet.

Somit zeigten sich die Unternehmen mit den derzeit laufenden Geschäften zufriedener als erwartet. Zuvor war der Index sechsmal in Folge gefallen. „Die deutsche Wirtschaft schöpft zum Weihnachtsfest Hoffnung“, hiess es vom Ifo-Institut.

Einkaufsmanager S&P Global bestätigt Aufwärtstrend

In diesem Kontext wächst in Anlegerkreisen die Hoffnung, dass die befürchtete Rezession weniger stark bzw. milder ausfällt als erwartet.
Auch die sogenannten Daten des Finanzdienstleisters S&P Global haben den jüngsten Aufwärtstrend bestätigt. Der sogenannte Einkaufsmanagerindex für die Privatwirtschaft flirtet mit 48,9 Einheiten wieder mit der 50-Zählermarke, welche auch als Wachstumsschwelle bezeichnet wird.
Für das kommende Jahr rechnet das Ifo-Institut mit einem Minus von 0,1 Prozent für das Bruttoinlandsprodukt.

Energiekrise und Zinssorgen weiter nicht vom Tisch – grössere Impulse dürften Ausbleiben

Trotz des heutigen Lichtblicks sollten sich Börsianer jedoch nicht zu früh die Hände reiben. Neben der schwelenden Energiekrise in der Eurozone ist es die Furcht vor weiterhin rasant steigenden Kapitalmarktzinsen, welche Anleger umtreiben dürften. Etwaige Sorgen hatten das Frankfurter Börsenbarometer in der vergangenen Woche unter die 14.000-Punkte-Marke rutschen lassen.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.