CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX Ausblick: Anleger behalten die Nerven

Am gestrigen Vatertag herrschte zuerst Untergangsstimmung. Im späten Handelsverlauf hatte sich dann das Blatt wieder zugunsten der Bullen gewendet.

Heute startet der DAX freundlich in den letzten Handelstag dieser Woche. Aktuell notiert der deutsche Leitindex bei 15.301 Punkten, rund 0,7% über dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Inflationsgespenst dürfte nicht so schnell verschwinden

In den USA ist zuletzt die Inflation auf über 4% gestiegen. Es folgte ein Aufschrei an den internationalen Aktienmärkten. Die Angst davor, dass die US-Notenbank schneller als erwartet an der Zinsschraube drehen könnte, löste gestern zuerst eine panikartige Flucht aus Aktien aus. Allerdings besteht für die Börsen nur dann eine Gefahr, wenn die Preise nachhaltig steigen. Die jüngst gestiegene Teuerungsrate ist auf den statistischen Basiseffekt zurückzuführen. Im April des vergangenen Jahres waren die Preise infolge der Pandemie rückläufig gewesen. Die Federal Reserve versucht im Augenblick, die Gemüter zu beruhigen und sieht zurzeit keine Gefahr an der Inflationsfront. Dennoch dürften die Preissteigerungen in den nächsten Wochen und Monaten ganz genau beobachtet werden und daher an den Finanzmärkten ein wichtiges Thema bleiben.

DAX 30 – Wichtige Unterstützungen erneut verteidigt

Die Anleger können sich bei vier Unterstützungen bedanken. Die steigende exponentielle 34-Tage-Durchschnittslinie bei 15.111 Punkten, die obere Trendkanallinie bei 15.108 Zählern, das 23,6%-Retracement bei 14.923 Punkten sowie das ehemalige Verlaufshoch bei 14.804 Zählern von Mitte März konnten bis zur gestrigen Schlussglocke verteidigt werden. Am Ende des Tages gelang sogar der Sprung über die Unterkante der Handelsspanne bei 15.169 Punkten. Heute könnte es in Richtung der oberen Begrenzung der Trading Zone bei 15.369 Zählern gehen.

DAX 30 Chart

DAX_051421

Quelle: ProRealTime

Bitcoin: Kursrutsch am Vatertag

Auch für den Bitcoin ging es gestern deutlich abwärts. Im Gegensatz zu den Aktienmärkten konnte sich die Kryptowährung bislang nicht erholen. Sowohl die psychologische Marke bei 50.000 USD als auch das Zwischentief bei 50.456 USD von Ende März mussten der Angebotsseite überlassen werden. Diese Chartmarken dienen nun als Widerstände. Das nächste Etappenziel gen Süden ist nun das Tief bei 43.028 USD von Ende Februar. Allerdings ist der Bitcoin nach dem jüngsten Ausverkauf überverkauft. Gelingt es dem Relative-Stärke-Index (RSI), die Extremzone nach oben zu verlassen, könnte eine Gegenbewegung gestartet werden.

Bitcoin Chart

Bitcoin_051421

Quelle: ProRealTime

EUR/USD: 1,20-USD-Marke hält Bären in Schach

Nach mehreren gescheiterten Anläufen, das 23,6%-Retracement bei 1,21727 USD niederzuringen, musste sich der EUR/USD zurückziehen. Auf der Unterseite ist die Gemeinschaftswährung gut abgesichert. Die psychologische Marke bei 1,2000 USD, das 38,2%-Level bei 1,20636 USD sowie die exponentielle 21-Tage-Durchschnittslinie bei 1,20607 USD scheinen standzuhalten. Entfernt sich der Euro davon nach oben, wäre das eingangs erwähnte Fibonacci-Niveau bei 1,21727 USD erneut das Ziel.

EUR/USD Chart

EURUSD_051421

Quelle: ProRealTime

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBO24

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten ##article_turbo## von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 15.369 Punkten interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 14.804 Punkten im Blick behalten.

Möchten Sie selbst den DAX handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.