CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX – Fed nimmt Fuß vom Gaspedal – Was macht heute die EZB?

Jerome Powell hat erwartungsgemäß auf die Zinsbremse getreten, kündigte jedoch weitere kleine Zinsschritte an. Interessant dürfte es heute Mittag werden, wenn die EZB ihren Zinsentscheid bekannt gibt.

DAX – Fed nimmt Fuß vom Gaspedal – Was macht heute die EZB? Quelle: Bloomberg

Die Wall Street hat wenig beeindruckt auf den Fed-Zinsentscheid reagiert. Die Marktteilnehmer waren ein wenig enttäuscht darüber, das die Federal Reserve ihren Inflationskampf unbeirrt fortsetzen wird. Zur Stunde notiert der DAX bei 14.351 Punkten, rund 0,7% unter dem Schlusskurs vom Mittwoch.

Mehrere, aber kleinere Zinsschritten in 2023

Die Fed hat gestern wie erwartet den Leitzins um 50 Basispunkte erhöht. Interessant waren die Aussagen von Jerome Powell. Nach den großen Zinsschritten sollen nun kleinere folgen. Sauer aufgestoßen hat den Anlegern die Äußerung, dass es im kommenden Jahr mehrere Zinserhöhungen als befürchtet geben wird, dafür aber in kleineren und verträglicheren Dosen.

Auf der ersten FOMC-Sitzung am 1. Februar rechnen die Marktteilnehmer mit einer Zinserhöhung von 25 Basispunkten. Allgemein wird jedoch im weiteren Verlauf des Vorwahljahres 2023 mit einem Ende des Zinserhöhungszyklus gerechnet. 2024 könnten den Experten zufolge dann die Zinsen wieder fallen.

EZB lässt die Katze aus dem Sack

Heute Mittag wird dann Christine Lagarde von der EZB die Katze aus dem Sack lassen. Die Marktteilnehmer gehen von einem Zinsschritt von ebenfalls 50 Basispunkten aus. Ebenfalls mit Spannung dürfte die anschließende Pressekonferenz beobachtet werden. Die Frage ist, wie konkret sich die Chefin der Europäischen Zentralbank hinsichtlich des künftigen Zinskurses und vor allem des Abbaus des mittlerweile billionenschweren Anleihebestandes äußern wird.

DAX 40 – Schwacher Start der Jahresendrally

Gestern hat die Jahresendrally begonnen. Der DAX weist im Zeitraum vom 14. Dezember bis zum 4. Januar eine starke Marktphase auf. Nach den überraschend starken US-Inflationsdaten sind die Anleger vorsichtig geworden. Im Augenblick nähert sich der deutsche Leitindex erneut dem 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 14.324 Punkten. Darunter sollte es nicht gehen. Ansonsten müsste die exponentielle 21-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 14.285 Zählern wieder zu Hilfe eilen.

DAX 40 Chart auf Tagesbasis

DAX_121522

Quelle: IG Handelsplattform; Vergangene Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen

DAX 40 im Fünf-Jahres-Chart auf Wochenbasis

5_Jahres_Chart_121222

Quelle: Refinitiv

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.