CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Bitcoin Kurs jagd Rekordhoch – Goldpreis fällt weiter

Der Bitcoin Kurs könnte nun Richtung Allzeithoch steigen, während der Goldpreis weiter fällt. Nach Ansicht der Bundesbank sei Bitcoin nicht „seriös“ mit Gold zu vergleichen.

Bitcoin Kurs und Goldpreis aktuell

Die Bitcoin hält sich auch am Mittwoch zunächst weit oberhalb der psychologischen Marke von 50.000 bei 54.500 Dollar auf. Damit beläuft sich das Plus innerhalb der letzten 24 Stunden auf 1,70 Prozent. Auf Wochenbasis gewinnt die Leitwährung fast zehn Prozent dazu.

Der Goldpreis gibt hingegen laut IG Bank-Indikationen 0,20 Prozent auf 1.712 Dollar ab, gewinnt auf Wochensicht 0,40 Prozent dazu.

Gehen Sie mit CFDs auf Kryptowährungen short.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Kryptowährungsmärkten, indem Sie ein Konto eröffnen.

Bitcoin Kurs Chart

Goldpreis Chart

Die Optimisten am Kryptomarkt haben auch zur Wochenmitte zunächst weiterhin das Zepter in der Hand. Nachdem in der vergangenen Handelswoche vor allem steigende Renditen an den US-Anleihemärkten für Unruhe sorgten, dürften institutionelle Anleger das Aufwärtsmomentum zurückgeholt haben. Auch im Zuge der nachlassenden steigenden Renditen bei den US-Staatspapieren können Investoren langsam, aber sicher wieder Fuss fassen. Gleichzeitig rücken die Sorgen um eine zu straffe Regulierung sukzessive in den Hintergrund. Jene Regulierungsbedenken waren es, welche die Sorgenfalten der Investoren zuletzt haben wieder grösser werden lassen. Während US-Finanzministerin Janet Yellen für eine harte Haltung gegenüber Bitcoin und Co wirbt, ist es der womöglich neue Chef der US-Aufsichtsbehörde SEC Gary Gensler, welcher tendenziell positiv in Bezug auf Kryptowährungen gestimmt ist und für Rückenwind sorgt.

Bundesbank will keine Bitcoins als Reservewährung halten

Laut Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz will die Bundesbank keine Bitcoins als Reservewährung halten. „Ich bezweifele, dass wir das jemals tun werden“, sagte Balz gegenüber dem „WirtschaftsKurier“ in einem auf ihrer Webseite veröffentlichten Interview. „Die Bundesbank ist der zweitgrösste Goldeigentümer der Welt. Wir wollen über Reserven verfügen, die werthaltig und liquide sind, und gegebenenfalls im Notfall schnell zur Verfügung stehen.“ Gegenüber Gold oder dem US-Dollar respektive dem japanischen Yen könne der Bitcoin dies nicht.

Laut Ansicht von Balz lasse sich Bitcoin auch nicht seriös mit Gold vergleichen. Das Edelmetall besitze einen inneren Wert, der sich über Jahrhunderte erhalten habe und bedeute deswegen Sicherheit und Liquidität zu jeder Zeit. „Das biete der Bitcoin nicht.“ „Die Geldfunktionen erfüllt der Bitcoin nicht ansatzweise.“

Kritik an Goldvergleich dürfte in Zukunft weiter zunehmen

Die Kritik an einem Vergleich zwischen der Kryptowährung Bitcoin und dem gelben Edelmetall dürfte m.E. in Zukunft weiter zunehmen. Je grösser der Bitcoin im Hinblick auf seine Marktkapitalisierung wächst, desto ernster müssten die Behörden die Digitalwährung nehmen. Das Argument der Anleger dürfte in Bezug auf den Goldvergleich der entscheidende Umstand sein, dass die Menge Gold in seiner Definition „selten“ ist, die Bitcoin-Menge auf die bekannten 21 Millionen Einheiten begrenzt.

Bitcoin Kurs und Goldpreis: So könnte es weitergehen

Für den Bitcoin könnte in nächster Instanz nun das Allzeithoch bei über 58.000 Dollar anvisiert werden. In diesem Kontext stände auch gleichzeitig die mentale Marke von 60.000 Dollar zur Disposition. Sollte die Hürde gemeistert werden können, stände einer Fortsetzung der Rally m.E. nur wenig im Weg. Anschlusskäufe könnten rasch erfolgen. Auf der Unterseite sollten Anleger die Marken von 50.000- und 42.000 Dollar im Auge behalten.

Der Goldpreis präsentiert sich hingegen weiterhin angeschlagen. Nach der gestrigen technischen Gegenbewegung vermag sich der Abwärtstrend alsbald weiter fortzusetzen. Vor allen Dingen die heute auf der Agenda stehenden Inflationsdaten dies- und jenseits des Atlantiks dürften dabei eine grosse Rolle spielen.

de Rücksetzerpotenzial bis auf 1.800- und 1.600 Dollar.

Bitte beachten Sie, dass IG Bank-Kunden derzeit keine Positionen in Kryptowährungen kaufen können. Eine erhöhte Volatilität bedeutet ein erhöhtes Risiko für schnelle und grosse Verluste.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie Ihre Chance beim Bitcoin

Spekulieren Sie auf Kursbewegungen beim Bitcoin, ohne die Kryptowährung jemals selbst besitzen zu müssen.

  • Nutzen Sie die Hebelwirkung, um Ihr Exposure zu erhöhen
  • Unsere Spreads gehören zu den niedrigsten in der Branche
  • Positionieren Sie sich mit CFDs long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.