Französische Präsidentschaftswahlen 2017

Nachdem er im Mai Präsident geworden ist, verschafft sich Emmanuel Macron im Juni nun auch eine Parlamentsmehrheit. Erfahren Sie, wie die Wahlen die wichtigsten Märkte wie EUR/USD, Gold und den Dax beeinflusst haben.

Warum finanzielle Ereignisse bei IG traden?

  • Traden Sie rund um die Reaktionen am Markt

    Spekulieren Sie mit CFDs auf die zukünftige Kursentwicklung

  • Gehen Sie long oder short

    Sie denken, ein Bärenmarkt zeichnet sich ab? Eröffnen Sie eine Short-Position

  • Politische Digital 100s

    Traden Sie den Ausgang wichtiger Wahlen und Referenden

Warum diese Wahl wichtig für Trader war?

Im Nachhinein können die Ängste im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen in Frankreich, als der Wahlkampf begann, kaum nachvollziehbar sein. Immerhin hat Frankreich mit Emmanuel Macron einen populären gemäßigten Staatschef gewählt – dessen Parlamentsmehrheit von großem Nutzen sein wird, um manche dringend nötige Reformen in die Wege zu leiten, selbst wenn seine Gegner behaupten, dass die historisch niedrige Wahlbeteiligung sein Mandat unterminiert.

Aber dieses Wahlergebnis war alles andere als sicher, insbesondere in Anbetracht der politischen Achterbahnfahrt, die 2016 noch frisch im Gedächtnis der Trader war. Der Sturz Francois Fillons wegen der ‘Penelopegate’-Affäre, der späte Aufstieg Jean-Luc Mélenchons in den Umfragen, und der Einzug der rechtsextremen Marine Le Pen in die zweite Runde – all diese Ereignisse liessen jedes Mal die Märkte zittern.

Letztendlich konnte sich der von den Märkten bevorzugte Kandidat durchsetzen und somit wurde zum ersten Mal in der modernen politischen Geschichte ein Kandidat, der keine der beiden etablierten Parteien Frankreichs vertritt, zum Präsidenten gewählt. Nun aber steht Macron vor zahlreichen Herausforderungen. Nicht zuletzt sind es die schlummernde Wirtschaft Frankreichs, eine geteilte Nation und komplexe Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien.

Aktuelle Entwicklungen auf den wichtigsten Märkten

Märkte Verkauf Kauf Aktualisiert Änderung
EUR/USD
liveprices.javascriptrequired
-
-
-
GBP/USD
-
-
-
-
Frankreich 40
-
-
-
-
Total SA
-
-
-
-
BNP Paribas SA
-
-
-
-
AXA SA
-
-
-
-
Societe Generale SA
-
-
-
-

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ.

Wie hat Macrons Sieg die Märkte beeinflusst?

Im Vorfeld der Wahlen wurde Macrons angeblicher Status als „Außenseiter“ stark betont bzw. bestritten. Als aber nur noch zwei Kandidaten im Rennen waren, galt es an den Märkten als so gut wie sicher, dass der politische Anfänger siegen wird. Dies bedeutete im Endeffekt einen unauffälligen Tag für den EUR/GBP und EUR/USD.

Während des Wahlkampfs äußerte sich der politische Neuling nur vage dazu, wie genau seine Pläne finanziert werden sollten, und wies nur auf 60 Milliarden Euro hin, die er dank „Steigerung der Beschäftigungsquote“ und „höherer Effizienz" einsparen wolle. Das erklärt vielleicht, warum der Marktenthusiasmus für Macrons Amtszeit direkt nach seinem Sieg gedämpft war.

Es gab allerdings Gründe, vorsichtig optimistisch im Hinblick auf seine Amtszeit zu bleiben. Insbesondere die geplanten politischen Reformen –  wie z.B. Überprüfung des Rentensystems, Senkung der Unternehmenssteuer und ein 50 Milliarden Euro umfassendes öffentliches Investitionsprogramm – könnten Frankreichs Wirtschaft wieder beleben, mit möglichen Auswirkungen auf den inlandsorientierten Frankreich 40.

Macron und Frexit

Was Europa angehe, so ist seine Politik eindeutig: er sieht Frankreich weiterhin im Zentrum der EU, und das Frexit-Szenario ist während seiner Präsidentschaft sehr unwahrscheinlich.

Es ist allerdings nicht nur Frexit, der die Trader beträfe. Während seines Wahlkampfs hatte Macron auch vieles zum Thema Brexit zu sagen. Macron hat angekündigt, dass er sich auf einen Deal, von dem am meisten Großbritannien nach seinem EU-Austritt profitieren würde, nicht einigen wird, und auf das Pfund Sterling könnten daher durchaus noch weitere Schatten während der Brexit-Verhandlungen fallen.

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Beziehen Sie Position auf die Volatilität im Zusammenhang mit den wichtigsten Wahlen, mit EUR/USD ab nur 0.6 Punkten und 24-Stunden-Handel für den Frankreich 40.

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren...

  • Unsere Gebühren

    Unsere Gebühren sind klar strukturiert. Sie wissen somit jederzeit welche Gebühren entstehen.

  • Marktanalysen

    Lesen Sie regelmässig aktuelle Marktkommentare und Analysen von unseren Experten

  • Wirtschaftskalender

    Sehen Sie sämtliche makroökonomische Ereignisse im Überblick und erstellen Sie passende Alarme

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 202 513

International: +49 (0)211 882 370 00 oder per E-Mail an info.at@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 202 512

International: +49 (0)211 882 370 50 oder per E-Mail an kontakt.at@ig.com