Top Fibonacci-Trading-Strategien

Fibonacci-Trading-Strategien bieten ein Mittel, um Trader Marktrückzüge in tendierenden Märkten messen zu lassen, damit sie Trading-Möglichkeiten unter allen Bedingungen finden können.

Das Fibonacci Retracement-Zeichnungstool ist teilweise unverzichtbar für Trader, da es die Möglichkeit bietet, partielle Reversals zu messen. Dies kann besonders auf Trendmärkten sehr nützlich sein. Der Bereich der verschiedenen Retracement-Levels kann jedoch eine Vielzahl von Anwendungsfällen für Trader bieten, die von den unterschiedlichen Phasen der Marktpreisbewegung profitieren wollen.

Wie wird das Fibonacci-Tool genutzt

Das Fibonacci-Tool bietet eine Reihe von Leveln, die messen, um wie viel Prozent sich ein Markt zwischen zwei verschiedenen Punkten umgekehrt hat. Das bedeutet, dass Trader das Tool während eines Aufwärtstrends typischerweise dafür nutzen, um die Korrektur bei der letzten Rally zu messen, mit einem Blick auf die nächste Hochphase.

Das Fibonacci-Tool wird verwendet, indem die beiden Ankerpunkte auf dem Höchststand und dem Tiefststand des vorherigen Umschwungs platziert werden, um anhand der sich daraus ergebenden Fibonacci-Level den Moment, in dem der Markt zurückgeht, zu bestimmen. Es wird empfohlen, die absoluten Hoch- und Tiefpunkte der Dochte anstatt der des Bodys zu nutzen.

Ob die Trader daraus zur Überzeugung gelangen, dass die von den Fibonacci-Zahlen abgeleiteten Verhältnisse Wendepunkte im Markt darstellen werden, ist eine andere Frage. Märkte bewegen sich nicht in einer geraden Linie und aus diesem Grund ist es möglich, durch die Untersuchung der Größe eines jeden Rückzugs zu erkennen, wo ein Trader innerhalb jeden Marktes den flachen, mitteltiefen und tiefen Rückzug beobachten kann.

Die besten Fibonacci-Handelsstrategien

Ein Retracement kann jede Art von Rückzug darstellen, was bedeutet, dass die spezifischen Fibonacci-Level von einem Trader nicht berücksichtigt werden müssen, um die Bewegung als Gegenbewegungs-Retracement wahrzunehmen. Die Berücksichtigung dieser Level sagt oftmals viel über die Psychologie des Marktes und die mögliche nächste Bewegung aus.

Flaches Retracement

Der flache Rückzug bedeutet in der Regel einen Verlust i.H.v. 23,6 bis 38,2 Prozent, er kann aber auch kleiner sein. Flache Retracements treten verständlicherweise oft in stark tendierenden oder sich schnell bewegenden Umgebungen auf. Wenn sich ein Markt stark in eine bestimmte Richtung bewegt, dann sehen wir typischerweise nicht genügend Unterstützung hinter der Gegenbewegung, da jegliche Konsolidierung oder jeder Rückzug oft vergänglich ist. Die Fähigkeit, um eine solche Bewegung herumzuhandeln, ist in Situationen, in denen ein Markt sich schnell bewegt, ausschlaggebend. Der Eintritt in einen stark tendierenden Markt kann aufgrund der Hürden, die mit der Festlegung eines Stop-Loss verbunden sind, schwierig sein. Für gewöhnlich wäre es sinnvoll, den Stop-Loss bei einem Aufwärtstrend unter den Tiefststand des vorherigen Umschwungs und bei einem Abwärtstrend über den Höchststand des vorherigen Umschwungs zu setzen. Demnach werden Trader, wenn der Markt stark ansteigt, ihn oft betreten, ohne vorher das Chance-Risiko-Profil oder die Validität in der Platzierung ihres Stop-Loss beachtet zu haben. Es ist jedoch sinnvoller, einen stark tendierenden Markt während eines Retracements oder einer Konsolidierungsphase zu betreten. Eine solche Konsolidierung wird oft Fortsetzungsmuster wie Wimpel und Flaggen bieten.

Wichtig zu beachten ist die Tiefe des Rückzugs und die Richtung, in die sich der Markt nachfolgend bewegt. Würden wir ein flaches Retracement von weniger als 38,2 %, gefolgt von einem Durchbruch durch den vorherigen Höhepunkt (Aufwärtstrend) oder Tiefpunkt (Abwärtstrend) beobachten, dann wäre dies ein Signal zu handeln. Der Vorteil dieser Methode ist, dass es die Wahrscheinlichkeit von großen Verlusten verringern und gleichzeitig wesentliche Gewinne ermöglichen würde.

Das weiter unten folgende Diagramm hebt den kürzlichen Verkauf von Bitcoin hervor, mit einem drastischen Rückgang gefolgt von einem flachen Retracement. Das Retracement unter 38,2 % stellt die Grundlage für eine Verkaufsmöglichkeit dar, sollte der Kurs auf ein neues Tief fallen. Deshalb wird die Short-Position bei 5202 $ mit einem Stop bei 5700 $ (über dem Tiefststand des vorherigen Umschwungs) eröffnet. Dieser Stop-Loss von 500 Punkten bedeutet, dass wir einen Rückgang von 1000 Punktenfür einen Trade mit einem Chance-Risiko-Verhältnis von 2:1 benötigten, welcher innerhalb von 36 Stunden erreicht wurde. Allerdings kann es, durch die Möglichkeit eines größeren Rückgangs, Sinn ergeben, einen Teil des Profits beim Ziel 2:1 (4200 $)einzunehmen und den Rest der Position zu einem profitableren Ziel laufen zu lassen. In so einer Situation können Sie den Stop-Loss für den Rest des Trades entweder zum Break-Even-Punkt (5200 $) oder zum Profitziel 1:1 (4700 $) verschieben.

Tiefes Retracement

Eine weitere Methode, das Fibonacci-Tool zu nutzen, um vorteilhafte Trading-Möglichkeiten zu erhalten, ist die Suche nach Eintrittspositionen in tieferen Retracements. Es ist wichtig anzumerken, dass Trades nahe an Ihrem Stop-Loss getätigt werden sollten – um genau zu sein, an dem Fibonacci-Level selbst. Die Möglichkeiten, die Trades in diesen tieferen Leveln (> 61,8 %) zu tätigen, können sich innerhalb stark tendierender Märkte ergeben, es ist aber unwahrscheinlich, die gleiche Geschwindigkeit wie bei den Märkten des flachen Retracements zu beobachten.

Es ergibt Sinn, dass tiefere Retracements zu den Zeitpunkten entstehen, zu denen die Überzeugung von einer Kehrtwende herrscht, signifikante Rückzüge verursachen. Daher können einige der profitabelsten Phasen am Ende einer ausgedehnten Periode der Konsolidierung oder des Retracements entstehen. Das weiter unten folgende AUD/NZD-Diagramm hebt die Möglichkeit, Trades bei den Fibonacci-Levels von 61,8 % und 76,4 % zu tätigen, hervor. Beide befinden sich innerhalb des Trends und in einer ausgedehnten Periode der Konsolidierung. Interessanterweise ist ein Retracement unter 50 % auf der Rückseite des letzten Breakdowns der Konsolidierung in der Mitte des Diagramms zu sehen. Diese Unfähigkeit, ein wesentliches Retracement abzusenden, hebt die Tatsache hervor, dass schnelle Abverkäufe oft flachere Retracements mit sich bringen.

Indem die Stops über den Höchststand des vorherigen Umschwungs platziert werden, kann ein vorteilhaftes Chance-Risiko-Profil erhalten werden. Beispielsweise würde ein Short-Trade mit einem Fibonacci-Level bei 76,4 % - also mit einem Stop, der über dem Höchststand des vorherigen Umschwungs (100 %) platziert wird - ein Chance-Risiko-Verhältnis von 3:1 für eine Bewegung zum vorherigen Tiefststand (0 %) bieten.

Mittelgroße Retracements

Das Nutzen von flachen und tiefen Retracements ist ein Mittel, mit dem ein Stop-Loss sichergestellt werden kann, der nicht zu weit vom Eintrittslevel entfernt ist. Wie jedoch bei einem Retracement vorgehen, welches weder flach noch tief ist. In diesem Fall sind Chartformationen sehr nützlich. So liegt ein langfristiger Trend vor, der eine reiche Informationsquelle über gewisse Marktbewegungen darstellt. Ein Rücklauf an dem Markt reicht selbst nicht aus, um die Tiefe des Rückzugs genau zu definieren. Deshalb kann es vorteilhaft sein, Charts mit einem kürzeren Zeitrahmen anzuschauen und Muster zu finden, auf denen wir unsere Trades stützen können. Wenn wir das Beispiel vom Währungspaar AUD/NZD von weiter oben nehmen, können wir auf den erwähnten 50 % Rückzug schauen.

Der stündliche Chart hebt hervor, dass wir tatsächlich einen steigenden Keil in Richtung des 50 %-Levels (1.0771 $) mit einem Breakdown, der eine Verkaufsmöglichkeit bietet, beobachtet haben. Das Level von 1.0728 $ bietet ein Breakdown-Signal, welches die kurzfristige Erschaffung von höheren Tiefstständen negiert. Indem bei einem Durchbruch unterhalb dieses Levels verkauft wird und ein Stop bei einem Retracement-Level um etwa 50 % gesetzt wird, kann erneut ein Weg gefunden werden, in den breiteren Trend zu verkaufen, während ein gutes Chance-Risiko-Profil erhalten bleibt.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Sehen Sie eine Handelschance?

Mit IG positionieren Sie sich Long oder Short auf über 17.000 Märkten.

CFD-Trading auf unserer preisgekrönten Handelsplattform, mit geringen Spreads auf Indizes, Aktien, Rohstoffen und mehr.

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live Forex Preise


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Weitere Informationen inwiefern wir Ihre Daten nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Zugangsrichtlinien, sowie der Datenschutzseite auf unserer Website.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.