Orders, Stops und Limits

Was ist eine Stop Order?

Ein Stop ist eine Anweisung zu handeln, wenn der Preis eines Marktes ein bestimmtes Level erreicht, das schlechter als der aktuelle Preis ist. Dies bedeutet, man kauft, wenn der Markt einen festgelegten höheren Preis erreicht oder man verkauft, wenn der Markt einen festgelegten niedrigeren Preis erreicht.

Sie wundern sich vielleicht, warum man zu einem schlechteren Preis handelt, aber es gibt wirklich viele Gründe, warum es eine gute Idee sein könnte. Zum Beispiel kann es eine Chartanalyse nahe legen, dass der Preis eines Assets weiter steigt, wenn er ein bestimmtes höheres Level überschritten hat. Oder Sie möchten vielleicht eine Stop Order verwenden, um einen Handel zu schließen, der sich ungünstig für Sie entwickelt.

Wie Limits, so ermöglichen Ihnen auch Stops, Zeit und Energie zu sparen, indem Sie den Markt nicht mehr so intensiv überwachen müssen. Sie können Sie verwenden, um eine neue Position zu eröffnen (eine zu eröffnende Order) oder um eine aktive Position zu schließen (eine Order zur Schließung).

Unsere Beispiele unten führen dies weiter aus.

Zu eröffnende Stop Order

Dies ist eine Order, zu kaufen, wenn der Markt ein höheres Level als der aktuelle Preis erreicht, oder zu verkaufen, wenn der Markt ein niedrigeres Level als der aktuelle Preis erreicht. Dies ist angebracht, wenn Sie der Meinung sind, der Markt steigt weiter in die gleiche Richtung, wenn er ein bestimmtes Level erreicht hat.

Wenn Sie zum Beispiel Charts zur Unterstützung Ihres Handels benutzen, so möchten Sie vielleicht eine Position eröffnen, wenn der Markt ein bestimmtes Level überschreitet, dass Sie als signifikant identifiziert haben.

Weitere Einzelheiten finden Sie in untenstehendem Beispiel.

Beispiel- zu eröffnender Stop bei Silber

Silber wird momentan zu $35 gehandelt. Die Chartanalyse zeigt, dass $35,50 ein signifikantes Level für diesen Markt ist, was nahelegt, dass der Markt weiter steigt, wenn er dieses Level überschritten hat.

Sie entscheiden sich, Silber zu kaufen, wenn es $35,80 erreicht, da dies bedeutet, dass es das Level $35,50 klar überschritten hat. An diesem Level platzieren Sie eine zu eröffnende Stop Order.

Zwei Stunden später steigt der Markt auf $35,85, also führt Ihr Makler Ihre Stop Order automatisch aus und eröffnet Ihren Handel zu $35,80.

Um dieses Beispiel anschaulicher zu sehen, klicken Sie sich durch die Diashow auf der rechten Seite.

Zu schließende Stop Order

Dies ist eine Order eine zu eröffnende Order zu schließen, indem man verkauft, wenn der Markt ein geringeres Level erreicht oder zu kaufen, wenn der Markt ein höheres Level erreicht. Diese Art von Order ist unter dem Namen Stop-Loss bekannt und wird oft verwendet, um eine Position zu einem vorher festgelegten Level zu schließen und so die Geldmenge, die Sie verlieren könnten, zu beschränken.

Eine Stop-Loss Order zu platzieren bedeutet, dass Ihre Position geschlossen wird, wenn sich der Markt zu sehr gegen Sie entwickelt. Setzen Sie den Stop an dem Punkt, an dem der Verlust für Sie nicht mehr akzeptabel ist.

Weitere Einzelheiten finden Sie in untenstehendem Beispiel.

Beispiel - zu schließender Stop BHP Billiton

Sie besitzen 100 Aktien an BHP Billiton Ltd und haben Sie zu einem Einzelpreis von A$37 gekauft. Enttäuschende Ergebnisse im Halbjahresbericht führen dazu, dass der Aktienkurs sinkt.

Während Sie hoffen, dass der Preis nicht fällt, möchten Sie nicht riskieren, zu viel zu verlieren, falls er fällt. So platzieren Sie eine Order, die Aktien zu verkaufen, wenn der Preis auf A$32 fällt.

Der Preis fällt weiter und fällt unter A$32, wo Ihre Stop-Loss Order ausgeführt wird. Sie haben A$500 (100 x A$5) auf Ihre Aktien verloren, aber wenn der Preis weiter fällt, würden Sie noch viel mehr verlieren.

Um dieses Beispiel anschaulicher zu sehen, klicken Sie sich durch die Diashow auf der rechten Seite.


Stop-Loss Orders

Stop-Loss Orders sind normalerweise kostenlos. Jedoch ist diese Art von Stop Order nicht garantiert, Ihr Handel könnte zu einem schlechteren Level, als das von Ihnen angegebene geschlossen werden, wenn sich der Markt sehr schnell bewegt. Dies nennt man Slippage.

Neben dem Slippage, sollten Sie sich auch dem Risiko von Kurslücken bewusst sein. In diesem Fall bewegt sich der Markt stark nach unten oder oben, ohne das zwischendrin ein Handel stattfindet. Sogenannte "Gaps" können auftreten, wenn sich der Kurs über Nacht ändert, während der Markt geschlossen ist oder tagsüber als Reaktion auf ein außergewöhnliches Ereignis. Unter diesen Umständen kann es sein, dass Ihre Stop Loss Order Ihren Trade nicht zu dem von Ihnen festgelegten Level schließt.


Garantierter Stop-Loss

Wenn Sie CFDs handeln können Sie Ihr Risiko absolut beschränken, wenn Sie Ihrer Position einen garantierten Stop hinzufügen. Dies garantiert, dass Ihr Stop genau zu dem von Ihnen gewählten Level ausgeführt wird; es gibt kein Slippage, auch wenn sich der Preis plötzlich ändert und Sie sind vor Kurslücken geschützt.

Wahrscheinlich kostet diese Absicherung extra. Bitte beachten Sie, dass bestimmte Märkte, wie Optionen, nicht mit garantierten Stops gehandelt werden können.