CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Bitcoin und Ethereum Kurs: EZB macht Weg für digitalen Euro frei

Die EZB hat den Weg für einen digitalen Euro geebnet. So könnte es für Bitcoin und Co nun weitergehen.

Bitcoin und Ether Kurs aktuell

Die Kurse um Bitcoin und Ether befinden sich auch zur Wochenmitte weiter unter Druck. Der Bitcoin Kurs büßt binnen 24 Stunden 1,64 Prozent auf 32.391 Dollar ein. Ether, die nach Marktgröße zweitwichtigste Digitalwährung verliert 2,60 Hundertstel auf 1.843 Dollar.

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin und Ether: EZB macht Weg für digitalen Euro frei

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Weg zu einer möglichen Einführung eines digitalen Euros geebnet. Am heutigen Mittwoch beschloss der Währungshüter in Frankfurt am Main, eine Untersuchungsphase im Umfang von zwei Jahren einzuschlagen. Dabei sollen die im Vorfeld vielerorts diskutierten Themen wie Datenschutz und Einsatz der Technologie eingeschlagen werden.

"Dies greift einer künftigen Entscheidung über die mögliche Ausgabe eines digitalen Euro nicht vor, die erst später erfolgen wird", sagte die Notenbank. "In jedem Fall würde ein digitaler Euro das Bargeld ergänzen, nicht ersetzen“, heißt es weiter.

Digitaler Euro: Die EZB hat es offensichtlich nicht eilig

Offensichtlich hat es die EZB nicht eilig, eine eigene digitale Staatswährung auf die Beine zu stellen. Das Signal an die Branche ist aber eindeutig: In den eigenen Reihen ist man wachsam und hat die Entwicklung rund um die Währung „Diem“ sowie die Fortschritte um einen „digitalen Yuan“ im Reich der Mitte im Auge. Laut EZB-Direktor Fabio Panetta dürfte es eine E-Währung nicht vor 2026 geben.

Kein größerer Einfluss auf Bitcoin und Co zu erwarten

Größerer Einfluss auf die Kurse um Bitcoin, Ether und Co sind demnach nicht zu erwarten, zumal ein potentieller E-Euro auch nicht als Konkurrenz zu bestehenden Kryptowährungen angesehen werden sollte. Wichtig bleibt, dass im Falle von Bitcoin die Angebotsmenge auf 21 Millionen Einheiten gedeckelt ist, was einen deflationären Charakter innehat. Zudem wird der Bitcoin von keiner zentralen Instanz wie der Euro herausgeben, sondern ist dezentraler Natur. Des weiteren bleibt der Bitcoin in den Augen vieler Anleger ein sogenannter „Store-of-value“, eine Art Wertspeicher respektive „digitaler Rohstoff“. Zudem diente dieser vor allem im vergangenen Jahr seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie in der westlichen Welt als vermeintliches Hedge- und Diversifikationsinstrument.

Kennen Sie bereits die Top 10 Kryptowährungen zum traden im Jahr 2021?

Bitcoin, Ether und Co: So könnte es weitergehen

Die US-Verbraucherpreise sind im Monat Juni so stark gestiegen wie zuletzt vor 13 Jahren. Mit einem Anstieg in Höhe von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zogen die Preise noch einmal deutlich an. Gegenüber dem Mai kletterten die Preise um 0,9 Prozent. Schätzungen zufolge wurde lediglich mit einem Wert in Höhe von 0,5 Hundertstel gerechnet. Auch die US-Fed geht weiterhin davon aus, dass die Inflation lediglich vorübergehender Natur sei. Dieser Tenor macht sich offensichtlich auch unter Krypto-Anlegern breit, welche nach wie vor tendenziell ihre Bestände abstoßen. Vor rund 15 Monaten hatten Anleger aus Furcht vor dem Hintergrund der fulminanten Notenbanker-Schützenhilfen verstärkt Anlagealternativen unter anderem in Kryptowährungen gesucht.

Kurzfristig bleiben Bitcoin und Co. m.E. womöglich weiter unter Druck. Eine Trendwende ist bis dato nicht in Sicht. Investoren sollten unter Umständen mit einem Rutsch unter die psychologische Marke von 30.000 Dollar rechnen.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie „Bitcoin“ in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgröße.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie Handelschancen auf Kryptowährungen

Traden Sie bei uns CFDs auf Kryptowährungen:

  • Sie müssen die Kryptowährungen nicht selbst besitzen
  • Handeln Sie Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie steigende und fallende Kurse von zehn der wichtigsten Kryptowährungen und unserem Krypto 10-Index
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.