Leerverkäufe

Leerverkäufer

Auf dem Leerverkauf-Markt gibt es drei Arten von Teilnehmern:

Wer leiht die zu verkaufenden Aktien?

Leerverkäufe sind nur dann möglich, wenn es auf dem Markt einen Aktionär gibt, der die Aktien, die er besitzt, verleihen möchte. Warum sollte ein Aktionär dies tun?

Der Grund ist der folgende: Der Aktionär kann für das Verleihen seiner Aktien eine Gebühr verlangen, die der Makler an den Kunden weitergibt. Zum Beispiel gehören Pensions- oder Rentenfonds zu den Aktienverleihern auf dem Markt, da sie so zusätzlich Gewinne aus ihren langfristigen Anlagen ziehen können. Was für ein Verleihen dieser Art spricht, ist, dass der Markt liquider ist.

Wenn jedoch das Leihen und die Leerverkäufe zu einer unfreundlichen Börsentendenz führen, ist es für Verleiher vernünftiger, ihre Aktien zurückzubehalten. Man kann keine Aktien leihen, wenn es keinen auf dem Markt gibt, der seine Aktien verleihen möchte.