Die Grundlagen der technischen Analyse

Lektion 10 von 11

Gleitende Durchschnitte nutzen

Nun, da wir gleitende Durchschnitte kennengelernt haben, fragen Sie sich vielleicht, wie Sie diese Informationen im Trading nutzen können. Dieser Abschnitt beschäftigt sich mit einigen Interpretationsmöglichkeiten für gleitende Durchschnitte und die Vorhersage des Marktes.

Trendrichtung mithilfe gleitender Durchschnitte ableiten

Während eines Aufwärtstrends bleiben die kürzeren oder schnelleren gleitenden Durchschnitte über den längeren oder langsameren. Dies ist zu erwarten, da die langsameren gleitenden Durchschnitte länger brauchen, um auf den Trend zu reagieren. Zum Beispiel ist während dem Aufwärtstrend in diesem vierstündigen GBP/USD-Chart der 10-Perioden-MA ganz oben, gefolgt vom 20-Perioden-MA und schließlich der 50-Perioden-MA ganz unten.

Während einem Abwärtstrends tritt das Gegenteil auf, wie in diesem täglichen EUR/USD-Chart zu sehen ist: der 50-Perioden-EMA ist ganz oben, gefolgt vom 20-Perioden-EMA und schließlich der 10-Perioden-EMA ganz unten:

Achten Sie darauf, dass sich der 20-Perioden-EMA und der 10-Perioden-EMA in der Mitte des Trends berühren. Diese Methode ist daher wie auch alle anderen technischen Analysen nicht absolut sicher. Wenn sie allerdings mit anderen Methoden wie beispielsweise Trendlinien und Trendkanälen kombiniert wird, kann sie nützlich beim Erkennen der allgemeinen Entwicklungsrichtung eines Marktes sein.

Kreuzung gleitender Durchschnitte

Kehren wir zum vierstündigen GBP/USD-Chart zurück und entfernen den 50-Perioden-MA:

Wie wir bereits gelernt haben, liegt der 10-Perioden-MA während eines Aufwärtstrends normalerweise über dem 20-Perioden-MA, aber während eines Abwärtstrends unterhalb des 20-Perioden-MA. Der Punkt, an dem die gleitenden Durchschnitte sich kreuzen, kann daher ein guter Moment sein, um in den Handel einzusteigen oder auszusteigen. Generell gehen Sie Long, wenn der kürzere MA den längeren gekreuzt hat und nun darüber liegt und kehren Ihre Position um, wenn der längere MA den kürzeren kreuzt und darüber liegt.

Wenn Sie dieser Strategie für den oben gezeigten Aufwärtstrend folgen würden, würden Sie am 9. Juni Long gehen, wenn sich die MAs gekreuzt haben, dann den Trade am 21. Juni schließen, wenn sie sich erneut kreuzen. So machen Sie in diesem Fall einen guten Gewinn.

Hinweis: Diese Methode sollte nur dann verwendet werden, wenn der Markt sich in einer starken Auf- oder Abwärtsbewegung befindet. Wenn der Markt konsolidiert oder sich eine Seitwärtsbewegung abzeichnet, besteht die Möglichkeit, dass viele Kreuzungen auftreten, die wahrscheinlich nicht profitabel sind.

Gleitende Durchschnitte als Unterstützung und Widerstand nutzen

Ebenso wie Trendlinien oder -kanäle können gleitende Durchschnitte als dynamische Unterstützungs- und Widerstandslevel genutzt werden, mit dem Vorteil, dass Sie sie nicht selbst ziehen müssen. Betrachten wir die tägliche EUR/USD-Chart erneut. Nun ist nur der 10-Perioden-EMA eingefügt.

Sie sehen, dass das Widerstandslevel des 10-Perioden-EMA während des Großteils des Abwärtstrends gehalten hat. Mitte September gab es jedoch einen Punkt, an dem der Preis recht deutlich über die Linie hinausging. Dies erwies sich als Fakeout, da der Abwärtstrend sich fortsetzte bis Ende des Monats und in den Oktober hinein.

Aus diesem Grund fügen viele Trader mehr als einen gleitenden Durchschnitt in ein Diagramm ein. Wenn wir den 50-Perioden-EMA auch einfügen, wird sichtbar, dass er sein Level während der kurzen Rally im September halten konnte, obwohl das Level des 10-Perioden-MA eingebrochen war.

Wenn der 50-Perioden-EMA enthalten ist, entsteht ein starkes Signal für eine Kreuzung am Ende einer Konsolidierungsphase im November und Anfang Dezember, direkt bevor der Markt einen Aufwärtstrend erlebt.

Im nächsten Abschnitt besprechen wir, wie wichtig die Kombination einer Auswahl an gleitenden Durchschnitten und anderen Tools der technischen Analyse ist, um die Genauigkeit Ihrer Analyse zu verbessern.

Zusammenfassung dieser Lektion

  • Während eines Aufwärtstrends neigen schnellere gleitende Durchschnitte dazu, über den langsameren zu bleiben. Während eines Abwärtstrends trifft das Gegenteil zu.
  • Kreuzungen können wichtige Trading-Signale sein.
  • Gleitende Durchschnitte können als dynamische Unterstützungs- und Widerstandslevel genutzt werden.
Lektion abgeschlossen