Die Grundlagen der technischen Analyse

Lektion 2 von 11

Chart-Arten

Zunächst müssen Sie als technischer Analyst verstehen, welche verschiedenen Arten von Charts Ihnen zur Verfügung stehen, und welche Vorteile sie bieten.

Charts gibt es in drei Hauptformen: Linien, Balken und Candlestick. Schauen wir uns an, wie jede Chart-Art funktioniert.

Linien-Chart

Das ist die einfachste Art des Charts – es sind nur einige Daten, die durch eine Linie verbunden sind. Diese Art des Charts zeigt auf klare und einfache Art die historische Preisbewegung eines Vermögenswerts.

Im Gegensatz zu den Balken- und Candlestick-Charts zeigen die Linien-Charts nur den Verlauf des Schlusskurses eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Wenn wir beispielsweise den täglichen Chart für Gold Kassa betrachten, stellt jeder Datenpunkt den Schlusskurs für Gold an diesem Tag dar.

Der Vorteil von Linien-Charts besteht darin, dass Muster einfacher zu erkennen sind. Aufgrund ihrer Schlichtheit ist es jedoch auch möglich, dass Ihnen manche wichtige Preisbewegungen zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs der Datenpunkte entgehen können.

Balken-Chart (auch HLOC-Chart genannt)

Balken-Charte sind komplexer als Linien-Chart und veranschaulichen die Eröffnungs- und Schlusskurse sowie die Höchst- und Tiefstkurse jeder Zeitspanne. Aus diesem Grund können sie auch als HLOC-Chart bezeichnet werden: sie zeigen den Höchst- (High), Tiefst- (Low), Eröffnungs- (Open) und Schlusskurs (Close) an.

Das obere Ende der Balken zeigt den während dieser Phase gehandelten Höchstpreis – und das untere Ende entsprechend den Tiefstpreis. Die horizontale Kerbe auf der linken Seite stellt den Eröffnungskurs dar, die Kerbe auf der rechten Seite den Schlusskurs.

Balken-Charts werden häufig in schwarz-weiß dargestellt. Möglich sind jedoch auch farbige Charts, wie beispielsweise der Fünf-Minuten-Chart des FTSE 100. In diesem Fall symbolisieren die roten Balken einen fünfminütigen Zeitraum, in dem der Kurs gefallen ist, die grünen Balken markieren einen fünfminütigen Zeitraum, in dem der Kurs gestiegen ist.

Candlestick-Chart

Diese enthalten zwar genau die gleichen Informationen wie ein Balken-Chart, stellen sie aber anders dar. Hier stellt der Körper der Kerze den Bereich von Eröffnungs- bis Schlusskurs dar, der Schatten zeigt den Höchst-/Tiefstbereich an und die Farbe gibt an, ob der Kurs gestiegen oder gefallen ist.

Ursprünglich wurden die Candlestick-Charts immer in schwarz-weiß dargestellt, aber die meisten Plattformen für Charte verwenden mittlerweile rot und grün.

  • Ein roter (bzw. schwarzer) Körper kennzeichnet eine Phase, in der der Kurs gesunken ist.
  • Ein grüner (bzw. weißer) Körper kennzeichnet eine Phase, in der der Kurs gestiegen ist.

Candlesticks sind bei Tradern normalerweise die beliebteste Art von Charts, da sie schnell eine Menge Daten in einem visuell ansprechbaren und einfach verwertbaren Format veranschaulichen. Im Vergleich zu einem Linien- oder Balken-Chart können in einem Candlestick-Chart bestimmte Muster einfacher erkannt werden. Beim Blick auf diesen gleichen Fünf-Minuten-Chart des FTSE sind Marktentwicklung und Trends im Candlestick-Chart sichtlich einfacher zu erkennen als in dem Balken-Chart.

Die Form jeder Kerze gibt zudem Hinweise auf das Verhältnis zwischen Kauf- und Verkaufsdruck in diesem Markt. Falls die Kerze beispielsweise einen langen grünen Körper besitzt, deutet das auf einen hohen Kaufdruck hin. Ein langer roter Körper bedeutet, dass deutlicher Verkaufsdruck besteht.

Kerzen mit kurzem Körper und langem Schatten lassen erkennen, dass es erheblichen Druck in eine bestimmte Richtung gab, sich der Kurs aber aus irgendwelchen Gründen vor Ende dieser Phase wieder zurückentwickelte.

Im weiteren Verlauf des Kurses werden wir uns die Muster der Candlesticks genauer anschauen.

Zusammenfassung dieser Lektion

  • Es gibt drei Hauptarten von Charts: Linien, Balken und Candlestick.
  • Linien-Charts zeigen nur den Schlusskurs eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum hinweg.
  • Balken- bzw. HLOC-Chart zeigen für jede Phase Höchst-, Tiefst-, Eröffnungs- und Schlusskurs.
  • Bei Candlestick-Charts stellt der Körper der Kerze den Bereich zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar, der Schatten zeigt den Höchst-/Tiefstbereich an und die Farbe gibt an, ob der Kurs gestiegen oder gefallen ist.
  • Ein grüner (bzw. weißer) Balken zeigt, dass der Kurs gestiegen ist, wohingegen ein roter (bzw. schwarzer) Balken einen Kursverlust darstellt.
  • Lange Kerzenkörper und kurze Schatten bedeuten, dass es in eine Richtung einen starken Kauf- bzw. Verkaufsdruck gibt.
  • Kurze Körper und lange Schatten zeigen, dass es starken Kauf- bzw. Verkaufsdruck in eine Richtung gab, dieser sich aber wieder umgekehrt hat.
Lektion abgeschlossen