Die Psychologie des Tradings

Lektion 4 von 7

Entwickeln einer unvoreingenommenen, positiven Herangehensweise

Manchmal entstehen Ihre Verhaltensmuster aufgrund subtiler Einflüsse. Eine Voreingenommenheit kann Ihr Urteilsvermögen soweit beeinflussen, dass Ihre Entscheidungen entgegen jeder Vernunft getroffen werden.

Jeder Mensch ist voreingenommen. Es ist ein grosser Teil des täglichen Lebens. Sie kaufen möglicherweise im Supermarkt ein bestimmtes Produkt, weil Sie die Marke kennen oder Sie lesen einen bestimmten Zeitungsartikel, da dieser bestätigt, was Sie bereits glauben.

Es ist nicht möglich, alle Voreingenommenheiten gleichzeitig hinter sich zu lassen, aber wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie sie zustande gekommen sind, haben Sie deutlich bessere Chancen, die Auswirkung auf das Trading zu minimieren.

Stellvertretende Voreingenommenheit: Nehmen wir an, Sie haben einen Markt beobachtet, der vor Kurzem einen Aufwärtstrend erlebt hat. Sie eröffnen eine Position, was sich in diesem Fall als gut erweist. Später sehen Sie denselben Markt in einer fast identischen Trendsituation. Aufgrund Ihrer Voreingenommenheit nehmen Sie an, dass Sie durch denselben Handel erneut erfolgreich sein werden. Aber selbst wenn zwei Trades ähnlich aussehen, ist es entscheidend, dass Sie jede Situation mit Ihren Begebenheiten als einzigartig betrachten.

Negative Voreingenommenheit: Rückblickend sehen Sie vielleicht nur, was bei einem Handel in der Vergangenheit schief gegangen ist. Ein besonders grosser Verlust oder eine Reihe von Verlusten führt dazu, dass Sie die positiven Ergebnisse übersehen und ebenso die richtigen Entscheidungen, die dazu geführt haben.

Spielerfehlschluss: Wenn ein Markt drei Tage in Folge aufwärts strebt, besagt der Spielfehlerschluss, dass er vermutlich auch am vierten weiter ansteigt. Aber abgesehen von Ihrer Vorstellungskraft verbindet nichts die Ereignisse der Vergangenheit mit denen der Zukunft.

Status Quo-Verzerrung: Anstatt sich nach neuen Ideen umzuschauen, könnten Sie verleitet sein, die zu verwenden, die sich in der Vergangenheit als positiv erwiesen haben – sogar dann, wenn diese nicht mehr empfehlenswert sind.

Bestätigungsfehler: Möglicherweise sind Sie sicher, dass der Aktienmarkt sich gut entwickeln wird. Beim Bestätigungsfehler sehen Sie nur die Neuigkeiten und Informationen, die Ihre Ansicht bestätigen und blenden alles aus, das dagegen spricht.

Verlustaversion: Sie werden eine unprofitable Position nicht schliessen, sondern daran festhalten, in der Hoffnung, dass sich dies am Ende auszahlen wird. Dies ähnelt dem Endowment-Effekt, der besagt, dass Sie die getätigten Trades als wertvoller einschätzen, als die, gegen die Sie sich entschieden haben. In beiden Fällen werden Sie nur widerwillig loslassen, wenn der Preis sich als für Sie nachteilig entwickelt.

Herdenverhalten: Es liegt in der Natur des Menschen, genau das zu tun, was alle um einen herum tun. Trader sind dafür genauso anfällig. Sie müssen das Selbstbewusstsein haben, Entscheidungen basierend auf Ihrer eigenen Recherche und Ihrem eigenen Handelsplan zu treffen – und sich dann auch an diese zu halten.

Emotionale Eigenschaften eines erfolgreichen Traders

In diesem Kurs haben wir uns bisher damit beschäftigt, wie wir Emotionen kontrollieren können, die schädlich für einen Trader sein können. Denken wir nun darüber nach, welche persönlichen Eigenschaften wir entwickeln sollten, um die besten Ergebnisse beim Trading zu erzielen:

Übung

Welche der folgenden Wörter beschreiben einen erfolgreichen Trader? Bitte wählen Sie die richtigen Antworten aus:
  • Entscheidungsfreudig
  • Waghalsig
  • Reflektierend
  • Zügellos
  • Diszipliniert
  • Zögerlich

Richtig

Falsch

Wenn Sie im Dickicht der sich rasch ändernden Finanzmärkte tätig sind, werden Ihnen ein kühler Kopf und eine disziplinierte Herangehensweise zugutekommen. Sie müssen schnell und entschieden reagieren können, aber nur, wenn sich die für Sie richtigen Chancen ergeben. Kennen Sie Ihre Fähigkeiten und Grenzen, seien Sie sich im Klaren darüber, was Sie erreichen wollen, und halten Sie sich stets an Ihren Handelsplan.
Prüfen

Zusammenfassung

  • Seien Sie sich der Voreingenommenheiten und Verhaltensmuster bewusst und lernen Sie zu erkennen, wann diese Sie beeinflussen könnten.
  • Wir alle denken auf eine bestimmte Art und Weise – versuchen Sie dennoch, so objektiv wie möglich zu bleiben, wenn Sie Trades durchführen.
  • Erfolgreiche Trader sind im Allgemeinen ruhig und diszipliniert. Sie kennen ihre Grenzen und verfolgen einen eindeutigen Plan, um ihre Ziele zu erreichen.
Lektion abgeschlossen