Trading mit dem Doji-Candlestick

Das unter dem Namen „Doji-Kerze“ allgemein bekannte Doji-Kerzenchartmuster ist eine einzigartige Formation in der Trading-Welt. Erfahren Sie mehr über dieses Muster und finden Sie heraus, wie Sie es beim Trading verwenden können.

Was ist der Doji-Candlestick?

Der Doji-Candlestick (Doji-Kerzenchartmuster) ist eine Formation, die auftritt, wenn der Eröffnungs- und der Schlusskurs eines Markts fast identisch sind. Von diesem Muster gibt es zahlreiche Varianten, beispielsweise das allgemeine Doji, das Grabstein-Doji, das Libellen-Doji und das langbeinige Doji.

Die vertikale Linie des Doji-Musters wird als Docht bezeichnet, die horizontale Linie ist der Körper. Der Docht kann in der Länge variieren, da die obere Spitze den höchsten Preis darstellt, während die untere Seite den niedrigsten Preis angibt. Der Körper stellt die Differenz zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar. Dieses Element kann in der Höhe variieren, nicht jedoch in der Breite.

Wie wird eine Doji-Kerze gebildet?

Eine Doji-Kerze bildet sich, wenn der Markt öffnet und bullische Trader die Preise nach oben drücken, während bärische Trader den höheren Preis ablehnen und wieder zurück nach unten drücken. Es kann auch passieren, dass bärische Trader versuchen, die Preise möglichst weit nach unten zu drücken und Bullen dagegen ankämpfen und den Preis wieder nach oben bekommen wollen. Anders gesagt, hat der Markt Optionen für Auf- und Abwärtsbewegungen ausgetestet, bleibt aber jetzt „in Ruhe“ ohne eine bestimmte Richtung.

Die Auf- und Abwärtsbewegungen, die zwischen der Eröffnung und dem Abschluss geschehen, bilden den Docht. Der Körper wird gebildet, wenn der Kurs ungefähr auf dem gleichen Niveau schließt wie bei der Eröffnung.

Was verrät ein Doji Tradern?

Isoliert betrachtet, sagt ein Doji aus, dass weder Käufer noch Verkäufer Gewinne machen – es ist ein Zeichen für Unentschlossenheit oder Neutralität. Manche Trader glauben, dass die Doji-Kerze ein anstehendes Preis-Reversal andeutet, wenn sie neben anderen Kerzenmustern betrachtet wird. Das muss aber nicht unbedingt zutreffen. Sie könnte ein Anzeichen sein, dass Käufer oder Verkäufer ein Momentum für einen Fortsetzungstrend erhalten.

Es ist wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass die Doji-Kerze nicht ausreichend Informationen bietet, um eine Entscheidung zu treffen. Bevor Sie aufgrund solcher Signale, einschließlich des Doji-Kerzenchartmusters, handeln, sollten Sie unbedingt andere Muster und Indikatoren berücksichtigen und sicherstellen, dass Sie sich an Ihren Handelsplan und Ihre Risikomanagementstrategie halten.

Doji-Candlestick Beispiel

Angenommen, Sie folgen dem Aktienkurs von Microsoft, der am Handelstag mit 104,50 $ öffnet. Sobald Käufer und Verkäufer in den Markt einsteigen, beginnt der Aktienkurs sich zu bewegen. Er erreicht einen Tiefstand von 102,00 $ und einen Höchststand von 107,00 $, bevor er bei 104,20 $ schließt. Dadurch entsteht ein langbeiniges Doji, wie nachstehend abgebildet.

Trading mit dem Doji-Candlestick

Es gibt viele Möglichkeiten für das Trading, wenn Sie das Doji-Kerzenmuster erkennen. Achten Sie zunächst auf Signale, die das ergänzen, worauf das Doji-Muster hinweist. Die meisten Trader nutzen Momentum-Indikatoren, um die Möglichkeit eines Reversals zu bestätigen, auf die ein Doji-Muster hinweist, da diese Indikatoren helfen können, die Stärke eines Trends zu ermitteln.

Beispiel: Wenn Sie glauben, dass ein allgemeines Doji am unteren Ende eines Abwärtstrends ein mögliches Reversal bedeutet, können Sie die bullische Verzerrung mit dem stochastischen Oszillator überprüfen. Dieser Indikator folgt der Geschwindigkeit und dem Momentum des Marktes über einen bestimmten Zeitraum und dient so zur Prognose von Kursbewegungen. Wenn das Signal bestätigt wird, möchten Sie sich möglicherweise Long positionieren (kaufen).

Wenn Sie das Doji-Kerzenmuster sehen und einen Handel platzieren möchten, können Sie hierzu Derivate wie CFDs verwenden. Mit Derivaten können Sie auf steigende und auf fallende Kurse setzen. Somit können Sie abhängig von der erwarteten Veränderung des Preises des Anlagegegenstands beim Auftreten eines der Doji-Muster eine Long- oder Short-Position eröffnen.

Befolgen Sie die nachstehenden Schritte beim Trading mit dem Doji-Candlestick:

  1. Eröffnen Sie ein Handelskonto bei IG oder melden Sie sich an
  2. Suchen Sie den Anlagengegenstand für Ihr Trading im Suchfeld
  3. Geben Sie Ihre Positionsgröße an
  4. Wählen Sie auf dem Deal-Ticket „Kaufen“ oder „Verkaufen“ aus
  5. Bestätigen Sie den Trade

Wenn Sie kein Live-Handelskonto besitzen, können Sie schnell und einfach ein solches eröffnen. Alternativ können Sie auch ein risikofreies Demokonto nutzen, um das Doji-Chartmuster zu erkennen und das Trading zu üben.

Zusammenfassung zum Doji-Candlestick

  • Das Doji-Kerzenchartmuster tritt auf, wenn der Eröffnungs- und der Schlusskurs eines Markts fast identisch sind – es ist ein Zeichen für Unentschlossenheit und Neutralität
  • Zu den vier Varianten des Doji-Musters gehören das allgemeine Doji, das Grabstein-Doji, das Libellen-Doji und das langbeinige Doji
  • Eine Doji-Kerze bildet sich, wenn der Markt öffnet und bullische Trader die Preise nach oben drücken, während bärische Trader diesen wieder zurück nach unten drücken (oder umgekehrt)
  • Eine der Begrenzungen des Doji-Kerzenmusters bezieht sich auf den Umfang der bereitgestellten Kursinformationen
  • Wenn Sie das Doji-Kerzenchartmuster erkennen, können Sie für das Trading Derivate wie CFDs nutzen
  • Mit Derivaten können Sie Long oder Short gehen, da Sie den zugrunde liegenden Basiswert nicht besitzen

Bereit für das Trading? Sie können in nur kurzer Zeit ein Live-IG-Konto eröffnen. Alternativ können Sie sich für ein Demokonto anmelden und Ihre Trades mit kostenlosen, virtuellen Mitteln üben.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.