Was sind Vanilla Options?

Vanilla Options sind Verträge, die Ihnen das Recht, aber nicht die Pflicht geben, eine bestimmte Menge eines Finanzinstruments zu einem bestimmten Preis und an einem vordefinierten Datum zu kaufen oder zu verkaufen.

Auf welchen Märkten kann ich Vanilla Options handeln?

Wir bieten Vanilla Options für Forex, Rohstoffe und Indizes an. Wir bieten Vanilla Options für Forex, Rohstoffe und Indizes an.

Die verschiedenen Arten von Vanilla Options

Es gibt zwei Arten von Vanilla Options: Calls und Puts. Beide sind sowohl für den Kauf als auch für den Verkauf verfügbar.

  • Ein Call gibt Ihnen das Recht, aber nicht die Pflicht, einen Markt zu einem festgelegten Preis und an einem vordefinierten Datum zu kaufen oder zu verkaufen
  • Ein Put gibt Ihnen das Recht, aber nicht die Verpflichtung, einen Markt zu einem festgelegten Preis zu oder vor einem bestimmten Datum zu verkaufen

Calls und Puts haben beide ein Verfallsdatum. Dies bedeutet, dass der zugrundeliegende Markt ein begrenztes Zeitfenster für Ihr Trading bietet.

Wie werden Vanilla Options gehandelt?

Um Vanilla Options mit IG zu handeln, müssen Sie zuerst ein Optionenkonto bei uns eröffnen.

Loggen Sie sich dazu in Ihrem IG-Konto ein, klicken Sie in Ihrem Dashboard auf „Neues Konto hinzufügen“ und wählen Sie dann das Feld „Optionen“ aus. Bevor wir ein Konto für Sie öffnen, möchten wir Ihnen einige Fragen zu Ihrer Handelserfahrung stellen.

Nachfolgend finden Sie alles, was Sie über den Handel mit Vanilla Options auf der IG-Handelsplattform wissen müssen, einschließlich dieser Themen:

Auf welchen Plattformen kann man Vanilla Options handeln?

Sie können Vanilla Options auf unserer webbasierten Plattform oder über unsere mobilen Apps handeln.

Zu den Optionsmärkten gelangen Sie über das Finder-Menü im linken Reiter der Handelsplattform. Scrollen Sie durch die Liste der Vermögenswerte und Laufzeiten um Ihren gewünschten Markt zu finden, oder verwenden Sie die Filterfunktion auf der rechten Seite um Ihre Suche einzugrenzen.

Options-Chain Erklärung

Nachdem Sie Ihr gewünschtes Instrument aus dem linken Ausklappmenü ausgewählt haben, wird Ihnen die Optionskette angezeigt: eine Liste der Strikes, Preise für Put und Call sowie der Wert der impliziten Volatilität ('IV'). Sie können die Options-Chain für ein bestimmtes Objekt zu Ihrem Arbeitsbereich hinzufügen, indem Sie die Schaltfläche "Zum Arbeitsbereich hinzufügen" oben rechts verwenden.

Verwenden Sie die Pfeile oben in der Optionskette, um zwischen verschiedenen Laufzeiten zu wechseln. Alternativ können Sie Ihre Laufzeit auch aus der Dropdown-Liste zwischen den Pfeilen auswählen.

Der unter dem Laufzeitfeld aufgeführte Preis ist der Preis für die angezeigte Laufzeit. Dies unterscheidet sich von dem im linken Fly-Out-Menü angezeigten Preis, der der Spotpreis des zugrunde liegenden Marktes ist.

Verwenden Sie die Pfeile oben in der Optionskette, um zwischen verschiedenen Laufzeiten zu wechseln.

Um ein Deal-Ticket anzuzeigen, wählen Sie „kaufen“ oder „verkaufen“ unter der von Ihnen ausgewählten Option. Das Deal-Ticket erscheint folglich auf der rechten Seite.

Wie verwende ich ein Deal-Ticket für Vanilla Options?

Sehen wir uns das Deal-Ticket einmal genauer an. Dieses Beispiel stammt von unserer webbasierten Plattform, aber die Anordnung ist bei unseren mobilen Apps ähnlich.

Deutschland 30 PUT: beschreibt den Markt, auf dem Sie handeln (FTSE), den Ausübungspreis (6400) und ob Sie das Recht zum Kauf oder Verkauf des Basiswerts erwerben (PUT = das Recht zum Verkauf).

Verfallsdatum: zeigt Ihnen das Verfallsdatum der Option an

Basispreis: ist der IG-Preis für den zugrunde liegenden Markt, d.h. den Deutschland 30 in diesem Fall bei 10930.0.

Kaufpreis: ist der Preis, zu dem Sie die Option kaufen können

Verkaufspreis: ist der Preis, zu dem Sie die Option verkaufen können

Spread: ist die Differenz zwischen den beiden Preisen

Größe: ist die Anzahl der Kontrakte (Lots), die Sie handeln möchten. Jeder Kontrakt hat einen Wert von 10 € (oder die entsprechende Basiswährung).

Prämie: ist der Preis der Option, multipliziert mit Ihrer Handelsgröße

Kommission: ist der Betrag, der pro Lot/Vertrag berechnet wird

Resultierende Position: ist die Gesamtgröße des Handels auf Ihrem Konto, falls Sie sich dafür entscheiden, ihn zu platzieren. Wenn Sie beispielsweise vier offene und geschlossene Lots hätten, würde dies +3 anzeigen.

Aufrufen eines Chart mit Vanilla Options

Um ein Diagramm für einen bestimmten Optionsmarkt anzuzeigen, müssen Sie zunächst die Optionskette zu Ihrem Arbeitsbereich hinzufügen. Sie können dann Ihren Optionspreis und Ihre Richtung aus der Kette auswählen und das Chartsymbol oben rechts auf dem resultierenden Deal-Ticket auswählen.

Hinweis: Das Diagrammsymbol wird nur angezeigt, wenn die Optionskette dem Arbeitsbereich hinzugefügt wurde.

Wie werden Vanilla Options bewertet?

Die Prämien für Vanilla Options werden nach dem Black-Scholes-Modell berechnet. Dies ist ein etabliertes Modell, das die Preise auf der Grundlage einer Reihe von Variablen berechnet, darunter:

  • Der aktuelle Preis des zugrunde liegenden Marktes
  • Das Verfallsdatum der Option. Optionen mit fernliegendem Verfall haben höhere Prämien als Optionen mit nahliegenden Verfall.
  • Der Ausübungspreis der Option

Beim Kauf einer Option erhalten wir von Ihnen zum Zeitpunkt der Geschäftseröffnung die volle Prämie, anstatt sie als Margin in Reserve zu halten. Ebenso, wenn Sie eine Option verkaufen, geben wir Ihnen die Prämie, mit einem physischen Transfer von Geld auf Ihr Konto. Diese Optionen werden alle bei Verfall bar abgerechnet.

Wie wird mein Gewinn oder Verlust berechnet?

Angenommen der Deutschland 30 wird zur Zeit bei 10920 gehandelt. Sie entscheiden sich für den Kauf einer Dezember 11020 Call Option" zum Preis von 82/88 . Der Preis dieser Option, auch Prämie genannt, beträgt 88 €. Jeder Optionskontrakt entspricht 1 €, also kostet der Kauf der genannten Option zusammen 88 €.

Bewegt sich der Deutschland 30 über 10920, sagt man auch, dass diese Option „im Geld“ ist. Wenn der Preis der Option über den bezahlten Preis steigt, dann sind Sie im Gewinn – und das kann passieren, bevor Deutschland 30 den Ausübungspreis von 11020 erreicht.

Beim Kauf einer Call-Option können Sie höchstens den Betrag verlieren, den Sie für die Option bezahlt haben. Das Gewinnpotenzial ist unbegrenzt und hängt davon ab, wie weit sich der Basiswert über den Ausübungspreis bewegt.

Sie können Optionen auch verkaufen – oft auch als Schreiben einer Option bezeichnet. Im obigen Beispiel würden Sie von uns 82 € für das Schreiben der Option (pro Vertrag) erhalten. Wenn der Preis des Deutschland 30 unter 11020 bleibt, behalten Sie diese Prämie. Wenn der Deutschland 30 über 11020 schließt, sind Sie dazu verpflichtet, den Deutschland 30 nach Ablauf der Frist an uns (den Optionskäufer) zu verkaufen. Wenn die Aktie bis zu Ihrem Verfall auf 11120 steigt, würde dies einen Verlust von 18 € pro 1 €-Kontrakt (11120-11020)-82 bedeuten.

Beim Verkauf einer Call-Option ist Ihr maximaler Gewinn der Betrag, den Sie für die Option erhalten haben. Das Verlustpotenzial ist unbegrenzt, daher ist es sehr wichtig, den Markt zu verstehen, bevor man sich entscheidet, eine Option zu verkaufen.

Wie hoch sind die Kosten für den Handel von Vanilla Options?

Die Gebühren, die Sie bezahlen sind:

  1. Spread: der Unterschied zwischen dem Geld- und Briefkurs (enthalten in der Prämie)
  2. Kommission: eine bestimmte Menge per Lot

Beim Kauf einer Option entsprechen die gesamten Vorabkosten der gezahlten Prämie (berechnet als Größe mal Preis) zuzüglich Provisionen in Höhe eines Betrages pro Lot.

Beim Verkauf einer Option wird die Prämie (Größe mal Preis) Ihrem Kassenbestand im Voraus gutgeschrieben, und Sie zahlen Provisionen in Höhe eines Betrages pro Lot.

Eine Variation Margin kann erforderlich sein, wenn sich der zugrundeliegende Markt vor Ablauf gegen Sie wendet. Diese deckt nämlich den täglichen Gewinn- und Verlustausgleich ab.

Was ist Ihr maximales Risiko?

Beim Kauf einer Option entspricht das maximale Risiko der gezahlten Prämie. Diese wird nach Handelsgröße mal Preis berechnet. Der Kauf von Optionen ist ein begrenztes Risiko, mit einem unbegrenzten maximalen Gewinn.

Beim Verkauf einer Option ist das maximale Risiko unbekannt, wobei der maximale Gewinn der erhaltenen Prämie entspricht.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Erweitern Sie Ihr Trading Know-How

Erweitern Sie Ihr Trading Know-How und werden Sie ein besserer Trader mit unserer IG Academy. Nehmen Sie an spannenden Schritt-für-Schritt-Kursen teil, besuchen Sie fachspezifische Seminare und Webinare.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.